Polarium Rostock am 27. April

#1 von GiselaH , 26.05.2022 13:45



Als ich am Morgen des 27. April im Polarium ankam, waren die Bären schon im Tauchbecken.



Sie paddelten aber nicht nur im Wasser herum, sondern kletterten auch immer wieder auf den Felsen ganz nah an der Scheibe.
Dort hat man die Bären quasi auf Augenhöhe.

Hier wird kurz mit Mama geschmust.





Leider ist meine Internetgeschwindigkeit nicht sehr hoch. Ich versuche die Qualität des Videos später noch etwas zu verbessern.



Es kann sein, dass Sizzel irgendein Geräusch auf dem Dach des Polariums gehört hat.
Wer weiß, vielleicht lohnt es ja sich aufzurichten .





Ihre beiden Mädchen rauften unterdessen im Wasser.







Hier ist fast immer Skadi die aktivere von beiden Bärenmädchen.





Kurz mal das Wasser aus dem Pelz geschüttelt und kurz danach fragte ich mich ,warum?



Das Bärenmädchen sprang nämlich mit einem ordentlichen Satz ins Wasser und dort ging das Spiel der Bärengeschwister weiter.











Auch hier habe ich zwei kurze Videos gemacht.





Natürlich wurde das Fell nach dem Baden gründlich im Mulch trocken gerubbelt.
Die Verwandlung in kleine Dreckbärchen ging im Handumdrehen vonstatten





Soviel Badespaß macht natürlich hungrig.
Sizzel setzt sich oft an die großen Panoramascheiben und säugt ihre Jungen dort.











 
GiselaH
Beiträge: 27.020
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 26.05.2022 | Top

RE: Polarium Rostock am 27. April

#2 von GiselaH , 26.05.2022 14:05



Wie eigentlich immer, hatte ich Melonen mitgbracht.
Es gibt so gut wie keinen Zooeisbären, der sie nicht mag. Die Rostocker Bären sind da keine Ausnahme.



Noch können die Bärenkinder die harte Schale der süßen Leckerei nicht allein knacken.
Aber Mama Sizzel war so nett .



Dann wurde natürlich gemeinsam gefuttert.



Die Melonenschalen eignen sich super als Spielzeug.



Vor dem Spiel kontrollierten die Kinder und Sizzel sehr gründlich, ob das frische Fruchtfleisch wirklich bis zum letzen Stückchen aufgegessen ist.



Hmmm - schade, ist schon alle.



Da nichts mehr zu naschen übrig war, begannen die Bären wieder mit der Schale zu spielen.
Hier war ein großes Stück Schale in den Wassergraben gefallen.
Das Bärchen wollte es noch auffangen, ist aber abgerutscht und natürlich ins Wasser geplumst.



Mama und (ein) Kind



Die Bärchen waren dann noch einmal im auchbecken unterwegs. Udn wieder wurde dort miteinander gerauft.



Nach dem Schwimmen waren die beiden Bärchen mit Gartenarbeit beschäftigt.
Sizzel war in der Nähe und vernahm ein Geräusch von oben.



Auch die Kinder begaben sich zu ihrer Mutter. Vielleicht waren ihnen die Geräusche einfach zu ungewohnt.
Aber es könnte auch sein, dass sie wissen wollten, was Mama in so einer Situation macht.



Keine Frage, Sizzel stellte sich auf ihre Hinterbeine, um besser sehen zu können.
Auf dem Dach des Polariums war einer der Bärenpfleger zu sehen. Hin und wieder gibt es auch dort oben Arbeiten, die zu erledigen sind.



Die Kinder hatten schnell das Interesse verloren und suchten sich wieder Beschäftigung auf der Anlage.
Sizzel dagegen stand immer wieder auf den Hinterbeinen und hoffte vermutlich auf eine Leckerei.



Die Bärenkinder hatten inzwischen so viel gespielt, dass ab und an eine winzig kleine Verschnaufpause nötig war.



Aber dann ging es weiter mit dem Spiel im Wasser,



... in der Bepflanzung oder einfach im Gras.



Eine Fisch klauende Krähe zu ignorieren und stolz an ihr vorbei zu marschieren, das ist in meinen Augen eine außerordentliche Leistung für so ein Bärenkind .
Aber, dass man Krähen nicht fangen und zurechtweisen kann, auch das wissen die beiden Bärchen längst.


 
GiselaH
Beiträge: 27.020
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 28.05.2022 | Top

RE: Polarium Rostock am 27. April

#3 von Nordlandfan38 , 26.05.2022 20:44

Hallo Gisela!

Wunderschöne Fotomotive sind Dir wie immer klasse gelungen!
Eine sehr liebe Mama haben die beiden Zwillinge! Der eine Zwilling versucht sogar in Mamas Schnauze zu kriechen und sie läßt sich das gefallen! Und was sie sich sonst noch alles gefallen läßt!!! Echt süß!
Es ist wunderschön anzusehen, wie die beiden Kleinen im Wasser oder auch auf den großen Steinen außerhalb des Wassers miteinander raufen!
Die Unterwasser-Aufnahmen sind echt super! "Muß" man immer wieder rauf und runter scrollen! Hervorragend sind auch alle Videos - unbedingt im Vollmodus anzusehen!!!
Das letzte Bild mit der Krähe ist klasse!
Deine Kommentare und Beschreibungen sind Dir total gelungen!
Vielen Dank für Deine Mühe und den Zeitaufwand für alle Deine Arbeiten mit Deinen Beiträgen hier im Forum!!!

Nola

 
Nordlandfan38
Beiträge: 5.425
Registriert am: 27.05.2009


RE: Polarium Rostock am 27. April

#4 von UrsulaL , 26.05.2022 21:49

Liebe Gisela, wow, du verwöhnst uns ja sehr.
Das ist super, denn von den niedlichen Bärchen und ihrer Mutter kann es gar nicht genug Bilder und Videos geben.
Die Unterwasseraufnahmen sind dir ganz besonders gelungen.
Die einträchtig futternden Bären finde ich sehr rührend. Die Melone ist ja etwas Besonderes, und trotzdem gibt es keinen Futterneid.
Dem Bärchen hat es vielleicht nicht so gefallen, dass es vom Felsen abgerutscht ist, aber das Bild ist sehr niedlich.

 
UrsulaL
Beiträge: 9.358
Registriert am: 20.06.2010


RE: Polarium Rostock am 27. April

#5 von Ludmila , 27.05.2022 21:13

Liebe Gisela!
Alle Bären lieben Melonen. Kaja und Skadi werden das auch lernen.

 
Ludmila
Beiträge: 13.344
Registriert am: 23.02.2009


RE: Polarium Rostock am 27. April

#6 von Laika , 31.05.2022 20:24

Liebe Gisela,

vielen Dank für die schönen Fotos und Videos aus Rostock. Ganz besonders schön das Bild wo Sizzel so aufgerichtet auf
dem Felsen steht. Auch die Unterwasser-Bilder sind Dir super gelungen

 
Laika
Beiträge: 1.307
Registriert am: 16.10.2010


   

die Rostocker Eisbären im April - Noria

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz