RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#1 von GiselaH , 08.10.2009 17:45

Es gibt Tage, da lassen sich dienstliche und private Dinge sehr gut in Übereinstimmung bringen. Gestern war so ein Tag.
Ich hatte mich für eine Tagung in Berlin angemeldet und der Veranstaltungsort befand sich nur wenige Autominuten vom Zoo entfernt. Was lag also näher, als den sonnigen Herbsttag im Zoo zu beschließen :P ?

Ich stand kurz nach 15.00 Uhr am Löwentor und wollte gerade meine Jahreskarte zücken, da kamen PetraW, Spreewaldmarion und water aus dem Zoo. Ich habe mich sehr gefreut und natürlich haben wir noch ein paar Worte gewechselt. Die Frauen kamen gerade von Knut und erzählten, dass dieser Nachmittag kein guter Tag für ihn sei. Er sei sehr unsicher und Giovanna ließe ihn wenig zur Ruhe kommen. Ich sauste natürlich sofort zu Knut und Giovanna.
Da ich mich bis 18.00 Uhr nur dort aufhielt, wird das hier kein Zoobericht, sondern die Schilderung meiner ganz persönlichen und subjektiven Eindrücke von diesem einem Nachmittag bei Knut und Giovanna.

Als ich bei den beiden Bären ankam, lag Knut im hinteren Bereich der Anlage, auf den Felsen und zwar so weit wie möglich am Abhang zum Graben.



Er versuchte zu ruhen, musste allerdings immer wieder nachsehen, wo sich Giovanna aufhielt. Sie befand sich genau gegenüber. Es herrschte also erst einmal Ruhe.
Nach einer Weile stand Giovanna auf und begann Knut in gemäßigtem Tempo über die Anlage zu „schieben“. Sie näherte sich ihm und er erhob sich, um ihr auszuweichen. Irgendwer am Gehege sagte, dass er langsamer und später aufstehen würde, als vor ein paar Tagen. Das sei doch ein gutes Zeichen. Ich sehe das allerdings anders. Auf mich machte der Bär einen völlig erschöpften Eindruck. Er stand erst im für ihn allerletzten Moment auf und ging.



Knut suchte sich also immer wieder einen anderen Platz, Giovanna näherte sich und alles begann von vorn. Bis auf kurze Unterbrechungen machte die Bärin das eine ¾ Stunde lang (ich habe auf die Uhr gesehen). Giovanna macht hier das, was die Natur ihr vorgibt. Sie versucht sich durchzusetzen und Knut ihre Überlegenheit auf ganz deutliche Weise zu zeigen. Hin und wieder brummten die Bären sich an, wer - wen konnte ich nicht feststellen. Allerdings ist auf dem folgenden Foto deutlich zu erkennen, dass Giovanna ihren Unwillen äußert.



Giovanna war ebenso wie Knut vorsichtig und manchmal unsicher, aber sie hielt sich gerade und trugt den Kopf hoch. Sie ging auch direkt auf Knut zu. Knut hielt sich sehr krumm, der Kopf war eingezogen und er näherte sich Giovanna fast immer seitwärts oder von hinten.

Allerdings näherte er sich selten, meistens wich er aus.
Knut lag fast nie auf seinem Sandbett.



Falls doch, dann lag er nicht lange dort, Giovanna kam und jagte ihn weg.



Knut wusste nicht ein noch aus und begann sogar einmal für kurze Zeit den Kopf hin- und herzuschaukeln.

Irgendwann begab sich Giovanna in die Nähe der Höhle und forderte mit ein paar ordentlichen Tatzenhieben Einlass. Sie lag dann in der Nähe des Innengeheges und wartete auf das Geräusch des Schiebers. Knut näherte sich seinem Sandbett und legte sich dort hin.



Knut hat den ganzen Nachmittag sehr kurz geatmet, warum auch immer. Zuerst habe ich vermutet, dass die warmen Temperaturen die Ursache dafür wären. Aber im Sommer, bei 30 Grad, habe ich das nicht gesehen. Auch die Unterlippe hatte er oft zurückgezogen.

Gegen 16.15 Uhr ging der Schieber auf und Giovanna verschwand nach drinnen.
Knut blieb auf seinem Sandbett und schien sehr müde zu sein.



Allerdings war an schlafen nicht zu denken, denn er schaute immer wieder in Richtung Höhle.
Er tat das mit Sicherheit nicht, weil ihm Giovanna fehlte, wie eine Dame neben mir immer wieder äußerte. Ich glaube, er vergewisserte sich eher, dass niemand außer ihm auf der Anlage war. Manchmal klappte er ganz kurz seine Augen zu.



Knut hat auch extrem lange an seinen Tatzen genuckert und das immer wieder.



Als die Zeit für´s Abendbrot näher rückte, ging Knut in Richtung Innengehege. Hier lag er eine ganze Weile, reckte uns seine nette Kehrseite zu und wartete auf das Knarren des Schiebers. Mit der Zeit wurde er immer ruhiger. Wenn man sich die Fotos anschaut wird man sehen, dass er, nachdem Giovanna nicht mehr draußen war, auch seinen Kopf hob und wieder gerade hielt.



Im Gegensatz zum Vormittag, war das wirklich kein guter Nachmittag für Knut. Wie soll es auch anders sein. Nach einer guten Woche des direkten Kontakts war ja auch nicht zu erwarten, dass zwischen den beiden Bären nur eitel Sonnenschein herrscht.
Damit mich niemand falsch versteht, ich finde es wichtig und richtig, dass Kontakt Knut und Giovanna die Anlage teilen und voneinander lernen können. Es war allerhöchste Zeit dafür, vor allem für Knut!
Die Situation ist für beide Bären nicht einfach. Es wird ganz sicher auch in der nächsten Zeit noch gute und weniger gute Tage oder Stunden geben.
Beide Bären haben eine Riesenaufgabe zu bewältigen und Giovanna verhält sich völlig situationsgerecht. Ich hoffe, dass die Bären ihren Weg finden und dass er in eine gemeinsame Zukunft führen kann.
Aber ganz ehrlich, leid hat er mir gestern getan, der Knut!

GiselaH

Weitere Bilder findet ihr hier:
http://family.webshots.com/album/574999 ... Tj?start=0


2 kleine Videos (aufgenommen mit dem Fotoapparat) stelle ich nachher noch dazu.

 
GiselaH
Beiträge: 27.005
Registriert am: 10.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#2 von Gitta ( gelöscht ) , 08.10.2009 19:06

Liebe Gisela,
danke für Deinen sehr informativen Bericht und Deine aussagekräftigen Bilder.
Hast Du eigentlich den Eindruck, dass sich Giovanna Knut nur in dominanter Art und Weise nähert oder könnte es auch sein, dass sie wirkliches Interesse an ihm hat?
Vielleicht ist es so, dass es bei beiden Bären immer noch sehr viele Missverständnisse gibt, weil sie nicht dieselbe Sprache sprechen (wie auch).
Giovanna nähert sich und Knut reagiert unangemessen, was sie wiederum nicht einordnen kann. Es bleibt zu hoffen, dass Knut lernt, dass von Giovanna keine Aggressionen ausgehen. Das ist ein Lernprozess und der wird noch eine ganze Weile andauern; aber eine Sprache lernt man ja auch nicht von heute auf morgen.
Was mich immer ein wenig tröstet ist die Tatsache, dass Knut bisher alle Neuerungen gemeistert hat.
Das ist jetzt wahrscheinlich seine größte Herausforderung; wenn man bedenkt, dass beide Bären sich schon sehr lange vertraut sein könnten!!!

Gitta :heart:

Gitta

RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#3 von Gelöschtes Mitglied , 08.10.2009 19:26

huhu gisela

danke für deinen bericht und die fotos von :knuti_geschminkt: :heart: :gianna:
wär gedacht hat das klappt nach ein paar tagen,
und das auch noch alles in dem kleinen knusperhäuschen-gehege
der ist ein fantast.
:winkewinke: martina


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#4 von water , 08.10.2009 20:34

Danke für deinen informativen Bericht. Auch mir tat Knut gestern leid, doch ich glaube, dass die beiden Eisbären mehr Zeit brauchen. Solch eine massive Veränderung können weder Knut noch Giovanna in einer Woche meistern.
Ich hoffe, dass die Zukunft für Knut und Giovanna positiv wird.

 
water
Beiträge: 19.097
Registriert am: 14.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#5 von agi , 08.10.2009 20:38

Gisela,

ich denk mir manchmal (natürlich von Ferne sieht das ganz anders aus) wenn Knut Gianna doch nur mal nahe schnuppern ließe, dann wäre das die halbe Miete.

Aber ich habe eben null Ahnung, ob Eisbären das so machen, wie Hunde oder auch mal Katzen.

Aber wir hoffen und bangen mit unserem tapferen Helden weiter

lieber Gruß
agi

 
agi
Beiträge: 2.660
Registriert am: 15.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#6 von Gelöschtes Mitglied , 08.10.2009 20:52

@Liebe Gisela
Ich danke Dir für Deinen persönlichen Eindruck und die aussagkräfitgen Fotos von den beiden jungen Eisbären. Scheint wirklich kein so schöner Nachmittag für Knut gewesen zu sein. Um so mehr bewundere ich Dich und auch die anderen, die fast täglich in den Zoo gehen und mit den beiden zittern oder sich über die beiden freuen. Ist sicher nicht so einfach dem standzuhalten.

Mich erinnert Gianna doch sehr an Flocke, die anfangs immer hinter Raspi her war und ihm ständig auf die Pelle gerückt ist. Neugierig eben. Nur das Raspi natürlich keine Handaufzucht war, sondern von einer Eisbärin großgezogen worden ist und es gelassen nahm.

Drücken wir einfach weiterhin fest die Daumen - Danke!


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#7 von Ulli J , 08.10.2009 21:30

Liebe Gisela,

danke für deinen interessanten, ausführlichen Bericht. Ich kann gut verstehen, dass man nicht unbeteiligt am Gehege stehen kann, wenn man sieht, dass die Bären oder einer der Bären sich nicht wohl fühlen und Stress haben.

Mir geht es wie dir, ich werde einfach wütend, wenn ich daran denke, dass es nicht früher gelungen ist, Knut mit einer Eisbärin zu vergesellschaften, als es noch einfacher gewesen wäre.

LG Ulli

 
Ulli J
Beiträge: 1.981
Registriert am: 04.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#8 von Frans , 08.10.2009 22:17

Hallo Gisela,

Danke für ihre Bericht. Ich habe in der 3 Tage das ich in Berlin (oder besser gesagt, am Gehege) war, auch ängstliche Momente gesehen, aber doch auch schöne. Es geht ab und an, war meine Eindruck.

Ich denke, es soll der nächste Wochen noch viele schöne aber auch noch viele ängstliche Momente geben. Was mich persönlich beruhigte weil ich am Gehege war, ist, das es am meisten wirklich nur Momente sein. Wenn Knut Angst hat, ist das nicht für Stundenlang - erder nur Minutenlang. Und so geht es auch bei Giovanna. Auch sie hat oft Angst - wenn Knut zu nah kommt, wenn sie den Braunbären betrachtet, wenn sie den Wolve seht, oder wenn es Baulärm gibt. Überall in der Zoo wird gebaut, und das geht nicht immer in tiefen Stille!

Ich bin eigentlich nicht sicher ob Giovanna Angst hat für die Braunbären oder für den Wolve. Oft war es auch nur Interesse, habe ich gedacht. Vielleicht denkt sie, den Braunbären sind Schokolade-Bären - Giovanna liebt doch Schokolade :-) Oder vielleicht macht sie schon Pläne für eine Vergrosserung von das Gehege richtung Waldschänke!? :-) Das Vorhergehende ist nur in Spass gemeint; ein bisschen davon muss auch sein, oder?

Ich find es eigentlich sehr zwierig etwas sinvoll zu sagen zu das Verhältnis von Knut und Giovanna. Ich kann das nur von ein menschlichen Optik sehen. Lähe oder Zoologe sind damit am diesem Moment in der gleiche Situation, meiner Meinung nach - auch Zoologe können sich nicht einbilden, wie es für ein Eisbär ist um sich an zu freunden mit eine Eisbärin.

Ich erinnere mich noch gut die Zeit das ich mich der ersten Male mit Mädchen befreundete. Oft habe ich mich gefühlt wie Knut zuweile ausseht. Gespannt, Ängstlich, Unsicher, dan weder etwas ruhiger und frohlicher. Mensch, wie oft mich das Herz im Hals geklopft hat! Das sind gefühlen der man als Mensch ganz gut verbergen kann. Knut kann das aber nicht. Ich sehe dass nicht wie ein Schwäche; die Tiere sind oft 'Echter' wie Mensche und das find ich eigentlich mehr ein Stärke wie ein Schwäche.

Aber wie gesagt, etwas sinvolles über wie es weiter geht, kann ich leider nicht sagen. Ich weiss es einfach nicht. Ich hoffe nur, das die Tiere in der kommende Wochen (der brauchen sie sicher noch) allmählich näher zu einander kommen, wie es (ab und an) in der erste Woche auch gegehen ist: Einfach ruhig weiter so, Knut und Giovanna!

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.839
Registriert am: 13.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#9 von ConnyHH , 08.10.2009 22:22

Hallo liebe Gisela H.

vielen lieben Dank für die Photos und dem sehr ausführlichen Bericht von unseren beiden Bärchen. Ich denke auch Zeit, Zeit und nochmals Zeit ist hier der Schlüssel zum Erfolg...

Ganz viele Bear Hugs :heart:

Conny :winkewinke:


Nachtrag:

@Frans

Danke Frans :!: :!: :!: Was für tolle Worte hast Du hier geschrieben... ich bin ganz sprachlos... Knuti Hugs :heart:



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.683
Registriert am: 04.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#10 von Frans , 08.10.2009 22:29

:winkewinke: Conny. Ich bin froh wieder in der Gelegentheit zu sein, in das Forum zu schauen. Ob ich das alles was seit Sontag geschrieben ist, noch nachlesen kann, ist aber eine andere Sache! :think:

:winkewinke: Ulli. Schön dich wieder ins Forum zu sehen.

:winkewinke:
Gute Nacht alle,
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.839
Registriert am: 13.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#11 von babs , 09.10.2009 17:18

Liebe GiselaH,

ich werde langsam alt. Wollte mich doch an dieser Stelle für die wunderbaren Fotos und den Bericht bedanken.

Hab ich die Videos nur nicht entdeckt, oder sind sie noch nicht zu sehen?

Danke für dieses wunderbaren Eindrücke sagt

babs :winkewinke:

 
babs
Beiträge: 12.978
Registriert am: 31.07.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#12 von Gelöschtes Mitglied , 09.10.2009 17:40

liebe gisela, für alle informationen, für alle sensiblen bildern von knut und gianna, ganz herzlichen dank.
vielleicht kommt ja bald eine leichtere zeit für beideich habe 49 jahre hunde gehabt, einzelne und paare, die verstehe ich total, aber einen eisbären hatte ich noch nie :)
deshalb weiss ich auch nicht wie es bei ihnen so abläuft.
am be :knuti_geschminkt: :gianna: sten gut

anne


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#13 von GiselaH , 09.10.2009 19:40

vielen Dank für eure freundlichen Kommentare.

Frans

Du hast ja eine ganze Abhandlung geschrieben.
Ich freue mich sehr für Dich, dass Du nach Berlin kommen konntest. Es ist schwer, an Knut und Giovannas Gehege zu stehen und die Emotionen ganz wegzulassen. Gerade, wenn die Bären "schlechte Momente" haben, ist man mit ganz viel Herz dabei.
Ich denke wie Du und viele andere hier, dass die Bären noch viel Zeit brauchen und die haben sie ja. Es wird bestimmt auch in Zukunft schwierige Momente geben. Ich wünsche den Bären und ihren Pflegern, dass sie diese gut meistern.

@ babs

ich versuche heute Abend noch einmal, die Videos hochzuladen. Mein Internetzugang war damit gestern total überfordert :evil: .

GiselaH :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 27.005
Registriert am: 10.02.2009


RE: 2009-10-07 nachmittags bei Knut und Giovanna

#14 von Marion2 , 10.10.2009 21:03

Liebe Gisela,

danke für den anschaulichen Bericht und die Fotos, Knuti kann einem wirklich leid tun.

Ich war Donnerstagnachmittag im Zoo und es war nicht wesentlich besser. :(
Knuti saß auf den hintersten Steinen direkt am Graben und gab nur acht, ja nicht in Giovannas Reichweite zu kommen.
Entspannt oder "wie immer" hat er sich nur verhalten, solange sie während seiner Fütterung im Innengehege war. Beide wirkten sie ziemlich müde.

Inzwischen soll es ja besser geworden sein.
Man kann nur hoffen, dass Giovanna ruhiger wird, wenn sie sich etwas mehr in Berlin eingelebt hat. :pray:

Liebe Grüße, hoffentlich bis bald im Zoo
Marion

 
Marion2
Beiträge: 1.007
Registriert am: 12.09.2009


   

2009-10-21 einfach ein paar Fotos von Lars und anderen Bären
2009-10-02 Knut und Giovanna

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz