RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#1 von Christina_M ( gelöscht ) , 27.12.2009 08:16

Artikel aus der BZ, Wahrheitsgehalt daher wie immer mit Vorsicht zu genießen, bestätigt aber im Prinzip im Großen und Ganzen das was die meisten eh schon mutmaßen:

http://www.bz-berlin.de/archiv/knut-sol ... 81230.html

Zitat:

Tatsache ist, dass Knuts augenblickliche Gefährtin Giovanna im Herbst nach München zurückkehrt", sagt Bernhard Blaszkiewitz.Und auf die Frage, mit wem Knut dann Junge bekommen könnte? "Liegt doch auf der Hand. Da gibt es ja noch die Ex-Frauen von Lars - Nancy und Katjuscha. Knut könnte ins große Gehege umziehen und sich der Damen annehmen", so Blaszkiewitz.

"Tosca würden wir künftig im Tierpark Friedrichsfelde unterbringen. Dort lebt Eisbärmann Troll. Die beiden sind nicht verwandt, mit ihm wäre Züchten durchaus möglich.


LG

Christina

Christina_M

RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#2 von SpreewaldMarion , 27.12.2009 10:54

Hallo Christina

Danke für die Info. Es ist sicher noch nichts 100%, aber dass Dr. Blaszkiewitz so eine Lösung anstrebt, befürchte ich auch.
Das ist die einfachste und billigste Methode, es wird auch sicher nichts umgestaltet werden.
Die Bären werden nichts grünes, keinen Sand und keinen Stamm bekommen. Sie haben ja die tollen Natursteine :-x

Allerdings steht das im krassen Widerspruch zu dem, was Markus Röbke in der PGC Weihnachtssendung gesagt hat.
Darf er so etwas aus dem Bauch heraus verlauten lassen?

LG
Marion


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 17.537
Registriert am: 10.02.2009


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#3 von Marga ( gelöscht ) , 27.12.2009 13:36

Zitat
Allerdings steht das im krassen Widerspruch zu dem, was Markus Röbke in der PGC Weihnachtssendung gesagt hat.
Darf er so etwas aus dem Bauch heraus verlauten lassen?




Das frage ich mich auch-und was ist mit eventuell neuen "Verliebenasen" ?? :mrgreen:

Also abwarten-und bei den Temperaturen was Warmes genießen :kaputtlach:

:heart: Marga

Marga

RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#4 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 28.12.2009 15:05

Ich glaube das dieser Artikel in der BZ die Zukunft der Berliner Eisbären ist. Dies war mit dem Weggang von Lars angedeutet worden. Es wurde hier ja auch schon mehrfach vermutet.

Knut wird auf die große Anlage umziehen und die Frauen von Lars beerben. Bis er geschlechtsreif ist werden die anderen Eisbären, bis auf Nancy, zu alt für Nachwuchs sein. Nancy hat es bisher noch nie geschafft ihre Jungen zu anzunehmen. Damit dürfe die Eisbärenucht in Berlin abgehackt sein.

Giovanna wird früher oder später wieder nach München gehen. Warum sollte der Tierpark Hellabrunn auf ein rares junges weibliches Tier verzichten, wenn sie doch einen Zuchtbären im richtigen Alter haben.

Sollte der Zoo Berlin züchten wollen, so könnte er sich ja um ein weibliches Tier bemühen. Hier fallen mir Dea in Fasano, Valeska in Ranua, Vilma in Rostock oder ein junger Bär aus Russland ein.

Knut hat jetzt gelernt mit einem weiblichen Bären umzugehen. Das sind die Früchte des Zusammenlebens der Beiden gewesen. Dies sollte man in Zukunft auch nutzen.

AdsBot [Google]

RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#5 von Gelöschtes Mitglied , 28.12.2009 15:46

Ja, leider wird so die Zukunft von Knut aussehen. Duerener1 sieht das ganz richtig und es war nach Lars Weggang auch sofort zu vermuten. Die Gelder von Knut sind längst aufgebraucht und an dem alten, größeren Gehege wird voraussichtlich auch nichts umgebaut, also künftig kein Gras, keine Pflanze, kein Baum, kein Schatten, kein Sand, keine Erde, kein Mulch - nur die alten Eisbärfrauen... Eine schreckliche Vorstellung!

Und München wird mit dem jungen Eisbärweibchen Giovanna und Yogi züchten, so wird das sein! Giovanna wird ein schönes Leben in einem riesigen Gehege von 3200 qm führen dürfen. Es wird dort so groß sein mit vielen Abwechslungen und Überraschungen, so dass manche Besucher die Eisbären gar nicht zu Gesicht bekommen werden, da den Eisbären auch Versteckmöglichkeiten angeboten werden. Es wird dort u.a. eine Tundra mit Gras und Bäumen geben, verschieden hohen Wasserebenen, auch ein 'Schaubecken, wo der 'Besucher die Eisbären von unten sehen kann, Steine, die zum Teil beheizt werden sollen und andere wieder gekühlt, eine Möglichkeit für Wasserfontänen, die von innen gesteuert werden können und den 'Eisbären Überraschungen bereiten - ich stelle mir das sehr schön für die Tiere vor. An eine Abgrenzung bzw. Teilung für eine Mutter-Kind-Anlage ist auch gedacht. Das Wasser mit Wasserfall wird sauber sein und durch die Isar eingespeist werden. Es wird dort ein speziell hohes Glas geben, wo Yogi nichts mehr zu den Besuchern hinüberwerfen kann, es wird spinnen- bzw. netzartig sein, aber nicht für uns zu erkennen, aber die Vögel sehen das und werden nicht dagegenfliegen. Dieses Glas soll wohl neuartig auf dem Markt sein und soll auch nicht so anlaufen, wie das normale Glas, das bisher in solchen Gehegen benutzt wurde. Die Münchner haben sich nach allen Seiten hin erkundigt, schlau gemacht, um allen gerecht zu werden (auch den Tierschützern gegenüber zwecks Vögel und Fledermäusen).

Man kann gespannt sein, wie das Gehege letztendlich aussehen wird. Im Moment ist zwar das Objekt eingezäunt, aber es sind auch Fensteröffnungen angebracht, damit der Besucher jetzt den Baufortgang miterleben kann. Später, wenn es zum Ende der Bauphase geht, werden diese Öffnungen verhangen, damit die Spannung steigt und der Besucher zur Einweihung überrascht wird. Ein Informationshäuschen zeigt den Besuchern jetzt schon, wie alles einmal aussehen wird, in 3D hat man einen guten Einblick über die neue Anlage.

Später dann, wenn das Eisbärgehege fertig ist, passt auch die daneben befindliche Seelöwenanlage nicht mehr dazu und auch das wird dem neuen Eisbärgehege angepasst werden - das ist dann in München die nächste Stufe, so dass ein tiergerechtes Polarium entstehen wird.

Schade, dass in Berlin ein Direktor sitzt, der wenig mit Knut und seinem Beliebtheitsgrad anzufangen weiß, der die fließenden Knut-Gelder längst anderweitig verbaut hat und auch nicht daran denkt das große Eisbärgehege ein wenig umzugestalten. Armer Knut!

Natty


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#6 von Christina_M ( gelöscht ) , 28.12.2009 16:31

Hallo Natty & alle,

ich freue mich für die Münchener Eisbären dass sie so eine wunderbare Anlage bekommen, auch wenn's einem das Herz zerreisst, dass Knut nun wirklich der einzige junge Eisbär aus den letzten Jahren ist, der, überspitzt gesagt, für die Zukunft wohl die A***karte gezogen hat.

Dass die Gelder aus den Knuteinnahmen woanders verbaut wurden, dagegen ist meiner Ansicht nach nichts zu sagen. Es gibt so viele sprichwörtliche Baustellen im Zoo - wenn man sich alleine die Raubtier- und Affengehege und Käfige ansieht - wo es viel dringender gebraucht wurde und immer noch gebraucht wird. Das stand allerdings von vornherein fest, diese Aussage habe ich zum ersten Mal im Juli 2007 gehört.

Lara und Bill haben ihr Traumgehege in ZOOM, Flocke und Rasputin bekommen anscheinend wirklich was Tolles in Südfrankreich, Wilbär hat mit Ewa das große Los gezogen und hat nicht nur ein Eisbärparadiesgehege mit monatelangem Schnee, sondern auch mit einer Direktorin (siehe Mervi's Blog) die sich für ihre Eisbären jede Menge Spaß einfallen lässt und sie auch ansonsten offensichtlich sehr liebt.

Im Endeffekt ist Knut sein Ruhm und seine Beliebtheit zum Verhängnis geworden. Wenn ich schon immer am Gehege diese Äußerungen höre "Der muss in Berlin bleiben, sonst muss ich so weit fahren um ihn zu besuchen" / "Der darf auch nicht in den Tierpark, die Wege dort sind so weit zum Laufen" / "Der ist doch ein Symbol von Berlin"...

Ihn wird es nicht stören, dass Katjuscha und Nancy älter sind, Bären gucken nicht aufs Alter. Bleibt aber nur zu hoffen, dass sie sich von seiner "Spielsucht" auch mal anstecken lassen. Aber das Gehege... Sicher gibt es schlimmere, aber es gibt auch viele viel viel bessere. Mit Unterwasserscheibe... Was hätte Knut für einen Spaß an einer Unterwasserscheibe!!!!!

Ganz ehrlich: Mein Traum ist es, dass Giovanna nach München zurückgeht - und Knut mitnimmt. Das wäre das Allerschönste. Auch weil Gianna sich mit ihm gut versteht, was bei Yoghi fraglich ist. Aber abgesehen davon, dass die Berliner Öffentlichkeit da nie mitmachen würde - habe ich das Recht, Yoghi damit sozusagen das schöne neue Gehege zu verwehren? Oder zu fordern, Gianna bleibt hier - und ihr damit das neue Gehege zu verwehren? Und wenn sie hier bleibt - die Münchner werden sicher nicht einmal Augenzwinkern und sagen, "Passt scho, behaltet mal die Gianna, setzen wir halt den Yoghi alleine ins neue Gehege, ist doch nicht schlimm, dass wir von drei Eisbären nur einen zurückbekommen haben..." - dann müsste sicher eine der drei Berliner Eisbärdamen mitgehen. Dann würde die gut funktionierende Gruppe hier noch weiter auseinandergerissen. Was sie aber eh wird, wenn Tosca in den Tierpark muss.

Und so weiter und so weiter drehen sich die Gedanken.

Also sitzt Knut mit oder ohne Gianna nächstes Jahr um diese Zeit auf der großen Anlage - oder erst mal wieder zum Eingewöhnen auf der Mutter-Kind-Anlage, die er hasst. Für die Brillenbärenanlage ist er bald zu groß. Und in wer-weiß-wie-viel Jahren wird dann vielleicht mal die große Anlage umgebaut, Pläne dafür gibt es auch schon ewig (z.B. den Bereich vor der großen Scheibe ausbaggern für eine Unterwasserscheibe) aber anderes war und ist wichtiger.

Bleibt nur eins zu hoffen - damit ich nicht alles zu pessimistisch sehe - dass Knut aus allem das Beste macht und er nicht leiden muss unter den Entscheidungen, Plänen und was-weiß-ich Denken der Menschen.

LG

Christina

Christina_M

RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#7 von agi , 28.12.2009 17:55

Auch wenn ich mich nun in die Nesseln setze:

Wie gut, dass die Tiere noch ein Heute genießen können und nicht wie wir Menschen dauernd in die Zukunft denken.

Jetzt haben wir monatelang gejammert, weil Knut keine Gefährtin hatte.
Nun hat er eine.
Freuen wir uns heute darüber? Ja, bitte : JA.
Sofort aber denken wir an morgen.
Morgen muss Gianna vielleicht wieder zurück.
Oder doch nicht.
oder das Gehege wird umgebaut.
Oder doch nicht, oder, oder.....
und die ganze unverfälschte Freude über das Heute - und dass sich die beiden so gut verstehen ist schon wieder mit Kummer und Sorge besetzt.

Bitte, bitte.
Ich möchte mich mit Knut und Gianna heute freuen können.
Heute.

Niemand weiß was morgen sein wird.

agi

 
agi
Beiträge: 2.660
Registriert am: 15.02.2009


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#8 von Christina_M ( gelöscht ) , 28.12.2009 18:02

Zitat von agi


Bitte, bitte.
Ich möchte mich mit Knut und Gianna heute freuen können.
Heute.

agi



Damit hast Du natürlich Recht und eigentlich halte ich es auch so, denn sonst könnte ich ja nie lustige Bilder mit lustigen Texten ins Internet setzen. Jetzt und heute sind sie glücklich und ich bin mit ihnen glücklich.

Aber manchmal verfällt man halt ins Grübeln, Ärgern, Hoffen...

LG

Christina

Christina_M

RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#9 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 28.12.2009 18:37

hallo agi

Bestimmt hast du Recht. Freuen wir uns auf das heute.

Das kann aber nur funktionieren wenn keine Forderungen für die Zukunft gestellt werden, die nicht erfüllt werden. Die Enttäuschung ist dann um so größer.

Natürlich freue ich mich auch für Knut und auch für Giovanna im jetzt. Es war immer bekannt das dies nur für kurze Zeit sein wird. Wie kann dann eine Forderung publiziert werden, und damit auch Hoffnungen geweckt werden, dass dieses Prachtweib in Berlin bleiben soll.

LG


Duerener1

AdsBot [Google]

RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#10 von Gelöschtes Mitglied , 29.12.2009 00:02

hallo natty und alle

Zitat
Schade, dass in Berlin ein Direktor sitzt, der wenig mit Knut und seinem Beliebtheitsgrad anzufangen weiß, der die fließenden Knut-Gelder längst anderweitig verbaut hat und auch nicht daran denkt das große Eisbärgehege ein wenig umzugestalten. Armer Knut!


also mit dem beliebheitsgrad von knut weiß dr.b. jede menge anzufangen.der ist nicht dumm und hat das fix gelernt.
er wurde ja quasi genötigt knut zu kaufen.nun ist er eigentum des zoo's und muß sein geld wieder einspielen,als zuchtbär
das ist auch normal.von einer neuen oder umgestalteten anlage war und ist auch keine rede.
die knutgelder kommen den tieren zu gute die es nötiger haben.
der arme knut wurde ja von einigen erst so gemacht und nun soll gianna auch noch ein tolles gehege durch wahnwitzige forderungen durch die lappen gehen,ne nicht im ernst,oder? die anderen e-bären bekommen dann bestimmt auch so ein super-lars gehege.ich freu mich das er sich dort arrangiert hat,doch das gehege ist und bleibt ne mittlere katastrophe.
manche haben echt ein händchen dafür alles zu versemmeln.

kinder und tiere sagt man leben nur im heute,das stimmt.deswegen sind sie aber nicht glücklicher oder unglücklicher als vorrauschauende menschen.
den augenblick genießen kann doch jeder egal wie alt er ist.
ich genieße auch knut und gianna,warum auch nicht.
wenn gianna wieder geht freu ich mich für sie das sie so ein schönes heim bekommt.
für knut würde ich mich auch freuen wenn er das bekommen würde,aber er bekommt genau das was gewünscht wurde
von vielen ,er darf im berliner-zoo bleiben.nicht mehr und auch nicht weniger.
meiner meinung nach hätte knut mehr verdient,aber der zug ist schon sehr lange abgefahren..

Zitat
. „Das Experiment ist geglückt. Knut hat das weibliche Tier akzeptiert. Wir wollten seine Sozialkomponente testen und waren erfolgreich“, sagt ein Zoo-Experte.


so nüchtern sehen die zoo-experten knuts erste liebe :heart:
http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/ ... 64070.html


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#11 von Gelöschtes Mitglied , 29.12.2009 14:09

hallo, liebe martina,
ich bin wieder im lande und möchte dir sagen, ich bin mit dir soooo einer meinung wie ich nur sein kann.
und sehr, sehr traurig darüber.

anne


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#12 von GiselaH , 29.12.2009 17:09

Meine Gedanken gehen ziemlich in die gleiche Richtung, wie die von Christina.
Ich wünschte von ganzem Herzen, dass Knut und Giovanna zusammenbleiben könnten. Das tue ich deshalb, weil die beiden Bären sich so gut verstehen. Aber das wird wohl ein Wunschtraum bleiben oder er wird auf Kosten anderer Eisbären umgesetzt, was ich nicht wollen würde und auch eher nicht glaube.
Ich gönne jedem Eisbären ein schönes Gehege, wirklich jedem und ich freue mich für Yoghi und Giovanna, dass sie ein modernes und tolles Zuhause bekommen werden. Vielen Dank an Dich, Natty, dass Du es hier noch einmal genauer vorgestellt hast.
Wie man es auch dreht und wendet, die Forderung Knut um jeden Preis in Berlin behalten zu wollen, die ist wohl ein echter Rohrkrepierer geworden. Der Leidtragende wird Knut sein, dem durch eigennützige Forderungen die Möglichkeit genommen wurde, unter allerbesten Bedingungen ein tollen Zooeisbärleben führen zu können.
Ich kann sowieso und überhaupt nicht verstehen wie jemand fordern kann, dass Knut in Berlin bleiben muss, weil er/ sie ihn sonst nicht mehr besuchen kann. Echte Tierliebe kann das nicht sein!

Jas Martina, Du hast völlig Recht -

Zitat von martina nrw
ür knut würde ich mich auch freuen wenn er das bekommen würde,aber er bekommt genau das was gewünscht wurde
von vielen ,er darf im berliner-zoo bleiben.nicht mehr und auch nicht weniger.
meiner meinung nach hätte knut mehr verdient,aber der zug ist schon sehr lange abgefahren..



Ich zerbreche mir immer wieder den Kopf, was man noch machen könnte, aber ich glaube wirklich, dass der Zug abgefahren ist :-( .

GiselaH

 
GiselaH
Beiträge: 27.005
Registriert am: 10.02.2009


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#13 von ConnyHH , 30.12.2009 00:26

.... wenn einer eine grandiose Idee hätte mit Aussicht auf Erfolg - glaubt mir, ich wäre sofort dabei !!!

Eine sehr nachdenkliche Conny



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.683
Registriert am: 04.02.2009


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#14 von Gelöschtes Mitglied , 30.12.2009 13:18

Ich wurde zwei Tage außer Gefecht gesetzt (Migräne), deshalb heute nur kurz noch ein paar Worte:

Ihr habt ja so recht und trotzdem - wie schon gesagt - sollten wir uns wirklich am Heute erfreuen. Kommt Zeit, kommt Rat! Die Hauptsache ist doch erst einmal, dass Knut Gelegenheit hat eine Eisbärin kennenzulernen, mit ihr zu spielen und mit ihr und von ihr zu lernen.

Es fließt noch viiiiiel Wasser über die Spree....

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, allen eine gute Zeit, viel Freude mit und an den Tieren, im Besonderen an Knut und Giovanna und bleibt alle gesund.

Man sieht sich...

Natty


RE: BZ am Sonntag - "Knut soll Papas Frauen erben"

#15 von Isle ( gelöscht ) , 31.12.2009 11:26

Gisela, ich glaube nie, dass der Zug abgefahren ist (Obwohl ich Dich gut verstehen kann.) Und Knut ist gerade mal 3 Jahre jung.
Sonst gäbe es vieles nicht, :oops: sorry.
Und dazu möchte ich noch sagen: Eure Worte teile ich so sehr mit!
Sollte es so kommen, dass Knut auf`s große Gehege rüberkommt. Kann man das nicht für`s erste ein bisschen aufpeppen?
Das müsste doch gehen ( mit Baumstamm, e.t.c.)
:daumendrueck: So, mal schauen, was erst einmal das neue Jahr bringt :daumendrueck: .

(Ich habe erst gestern Abend die Einträge hier entdeckt.) Übrigens, würde ich mich auch freuen, wenn Knut mit Gianna zusammen woanders hinkommt, wo es richtig schööön ist ! Das können wir mit dem "Kaufvertrag" sicher vergessen.

Ich habe mir vorgenommen, ein bissele ruhig zu bleiben, was dieses Thema angeht :-| . Bin gespannt ;-) .

Grüssle von isle

Isle

   

Knut und Gianna tollen im Schnee
Knut bleibt Magnet für Besucher des Berliner Zoos

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz