RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#1 von GiselaH , 18.05.2009 17:27

Ich kann euch gar nicht sagen, wie froh ich bin, am Sonntag in den Zoo gefahren zu sein ;) !!!

Irgendwie war am Samstagabend bei mir „die Luft aus den Reifen“. Job, Haushalt, Garten - überall türmt sich die Arbeit. Ständig kreiselte in meinem Kopf der Gedanke, die geplante Fahrt nach Berlin ins Wasser fallen zu lassen und einen Arbeitssonntag einzuschieben. Sicherheitshalber habe ich den Akku vom Fotoapparat geladen, aber immerhin den Wecker nicht gestellt. Der Zufall sollte also über meinen Sonntag entscheiden. Ich muss euch sagen, ich mag ihn, den Zufall, denn um 5.30 Uhr blickte ich ziemlich ausgeschlafen auf meinen Wecker und dachte – wach bist du, dann kannst du auch in den Zoo fahren.
Ich habe es nicht bereut!!! :dance: :dance: :dance:

Wie in alten Zeiten war es diesen Sonntag kein Zoo- sondern ein Knutbesuch. Der Turbobär war so gut drauf, dasss man einfach nicht von seinem Gehege weg kam. Ich habe Knut noch nie so intensiv und ausdauernd spielen und toben gesehen und ich war schon einige Male in Berlin.

Kurz vor 9.00 Uhr stand ich vor seinem Gehege. Knut testete das Wasser an und entschied sehr schnell, den Tag im Graben zu beginnen. Ganz genüsslich schwamm er herum, sortierte seine Bälle und holte diverse Schätze aus den Tiefen seines Wassergrabens. Bis auf das angeknabberte Aussi Toy hat er so ziemlich alles bespielt, was man sich denken kann.
Diverse Bälle wurden ausprobiert und zu den Besuchern geworfen.



Hin und wieder versenkte der Bär den einen oder anderen im Wassergraben und sprang in hohem Bogen und mit sichtlichem Spaß hinterher. Teilweise sah es so aus, als sollten die Bälle auf seiner Seite landen. Das lief dann etwas so ab:



Knut schoss mit dem Ball aus dem Wasser, warf ihn gegen die Scheibe und hechtete voller Begeisterung hinterher. Er schnappte sich den Ball, kam mit einem Affenzahn wieder aus dem Wasser und das Ganze begann von vorn.
Dann tauchte sein Surfbrett auf oder besser die Reste davon. Unterdessen kommt Knut ganz gut damit zurecht, Brett und Ball gleichzeitig zu bespielen. Doch das war relativ schnell langweilig.



Knut tauchte wieder ab und entdeckte auf dem Grund seines Grabens den alten Weihnachtsbaum. Der war sogar noch als solcher zu erkennen, nur die Nadeln haben das Zeitliche gesegnet. Der Baum wurde durch den Graben gezogen, heraus geschleppt, untersucht und wieder hinein geworfen.
Eigentlich war nun die Zeit für die Fütterung der großen Weißen gekommen. Aber Knut machte nicht nur mir die Entscheidung leicht, bei ihm zu bleiben und auf die Fütterung der Großen zu verzichten. Er war in seinen kleinen Pool umgezogen und wälzte sich im Wasser herum. Dem Bären ging es wirklich gut.



Wir haben dann lachend überlegt, was man dem Bären wohl in seinen Frühstücksbrei gemixt haben könnte. Ich glaube, das könnte ich an manchen Tagen auch gut vertragen.
Knut hatte gestern unheimlich viel Spaß daran, von den unterschiedlichsten Positionen ins Wasser zu springen. Manchmal blieb uns fast das Herz stehen, ganz besonders als der Bär hier oben stand.



Nach einem kurzen, abschätzenden Blick nach unten verschwand der Bär mit einem eleganten Kopfsprung im Wasser und tauchte glücklicherweise unversehrt wieder auf.
Im Graben waren noch jede Menge andere Schätze verborgen, die es vorzuführen gab. Dazu gehörte auch sein Stamm und mit diesem beschäftigte sich Knut für lange Zeit. Beeindruckend zeigte er uns, wie viel Kraft in einem halbwüchsigen Bären steckt.



Er schleppte den Stamm aus dem Wasser, rollte ihn herum und bekämpfte ihn ausdauernd.
Es kamen noch jede Menge anderes Spielgerät zum Einsatz. Dazu gehörten Jutereste, ein Jutesack, eine „Wurst, die als Wurfgerät getestet wurde und sicher noch einiges, was ich vergessen habe.



Erst mittags hat der Bär ein Einsehen mit uns und machte ein ziemlich kurzes Nickerchen. Diese Zeit nutzten wir für eine Pause in der Waldschänke, denn bis zur Fütterung war es nicht mehr lange hin.
Wir wussten schon, dass es heute eine ganz besondere Leckerei geben würde. Die liebe Spenderin hatte uns bereits am Vormittag einen Blick auf eine sehr leckere Eistorte werfen lassen.



Das Vergnügen wollten wir uns nicht entgehen lassen. Also hieß es rechtzeitig am Gehege zu stehen.
Knuts Mahlzeit war abwechslungsreich und ausgewogen wie immer. Herr Röbke nahm sich viel Zeit für die Fütterung und der Bär verspeiste die dargebotenen Leckereien genüsslich und mit großem Appetit.



Nach dem ausgiebigen Sportprogramm des Tages war das aber auch kein Wunder.
Abgesehen von ein paar Äpfeln waren alle Leckerein im Bärenmagen verschwunden. Aber Knut wusste ganz genau, dass sein Lunch noch nicht zu Ende war. Herr Röbke hatte das köstliche Dessert aber noch hinter seinem Rücken versteckt.



Natürlich ließ er den Bären nicht zu lange zappeln und die Freude war groß - auf beiden Seiten des Geheges.
Wasser und Wärme sorgten dafür, dass die Torte ziemlich schnell weich wurde. Knut kam relativ schnell an die Leckerein heran. Allerdings entschied er, sich etwas nach hinten zurück zu ziehen. Ganz offensichtlich wollte er ungestört speisen. Als Tragegriff benutzte er den frei liegenden Schwanz eines Fisches – ein cleverer Bär.



Es war also wirklich ein rundum gelungener Knuttag!
Eigentlich habe ich neben Knut nur kurz Lars und seine Damen besucht und bin auf dem Weg zu den Ottern beim Zebranachwuchs und Antilopen vorbei gegangen.



Im Graben der Zebras war großen Spatzenbaden angesagt. Das war ein wirklich netter Anblick.
Ich habe auch zum ersten Mal die Otter gesehen. Bis gestern dachte ich, die mögen mich nicht. Immer wenn ich da war, waren die Otter verschwunden. Gestern haben sie uns aber sogar ein Junges gezeigt, nur kurz natürlich und so schnell war meine Kamera nicht schussbereit. Dafür haben diese Beiden sehr süß posiert.



Dann war ich vorm Nachhause gehen noch bei Sutra und ihrem temperamentvollen Kind. Die kleine Devi bot ein abwechslungsreiches Programm.



Zuerst rollte sie vergnügt auf dem Boden herum, dann kletterte sie auf einen Baumstamm hinauf und hinunter und zuletzt friemelte sie hingebungsvoll am Ufer des Grabens. Die aufmerksame Mama Sutra war immer in ihrer Nähe.

Angefüllt mit guter Laune und schönen Erinnerungen saß ich dann in meinem Auto und fuhr nach Hause.



Wer mag: Fotos von Knut gibt es hier: http://community.webshots.com/album/572 ... yx?start=0

von den Ottern, Sutra und Devi und ein paar mehr hier:
http://community.webshots.com/album/572 ... Qu?start=0

GiselaH :winkewinke:

 
GiselaH
Beiträge: 24.337
Registriert am: 10.02.2009


RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#2 von water , 18.05.2009 18:00

Ein wunderschöner Bericht und Bilder dazu.Vielen Dank Gisela :clap:
:winkewinke:


 
water
Beiträge: 18.642
Registriert am: 14.02.2009


RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#3 von BEA ( gelöscht ) , 18.05.2009 18:54

Hallo liebe Gisela
Wie gut,daß du den doofen Haushalt liegengelassen hast.Um den tollen Tag im Zoo kann man dich nur beneiden.
Vielen Dank für den schönen Bericht und die tollen Fotos

LG
Bea :clap: :clap: :clap:

BEA

RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#4 von SpreewaldMarion , 18.05.2009 18:56

:winkewinke: Hallo Gisela

Gut war deine Entscheidung, die Arbeit warten zu lassen. :supi: Du hast auf dein Bauchgefühl gehört und einen wunderschönen Tag im Zoo verlebt, besonders mit Knut.
Dieses Glück hatte ich noch nie, so lange tobend habe ich ihn noch nicht gesehen.
Wenn ich selten einmal die Gelegenheit habe, um 9 Uhr im Zoo zu sein, ist Knut müde.
Vielen Dank für deinen wunderschönen Bericht, die Bilder sehr ich mir gleich an. :top: :clap:

Liebe Grüße
Marion


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.183
Registriert am: 10.02.2009


RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#5 von Frans , 18.05.2009 19:04

Hallo Gisela,

Danke für ihre wunderschönen Zoobericht & Fotos! :clap: :clap: :clap: Schön das ich das alles 'von weit entfernt' so gut michmachen kann.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.651
Registriert am: 13.02.2009


RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#6 von Goldammer , 18.05.2009 19:42

Liebe Gisela,
ich freu mich mit Dir über diesen wundervollen Knuti-Tag! Die vielen schönen Fotos mit den treffenden Untertiteln beweisen Deine Worte.
http://www.funbilderland.de/gb_pics/lieb...ruesse_0110.jpg" border=0>[list]http://tbn3.google.com/images?q=tbn:KeubniVuzUpbUM:http://www.funbilderland.de/gb_pics/lieb...ruesse_0110.jpg[/list:u]
Goldammer


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#7 von Gelöschtes Mitglied , 19.05.2009 22:11

war das ein schöner gang durch den zoo,liebe gisela, und ich danke dir sehr dafür.
knut ist ein ausnahmebär, und ich hoffe so sehr, dass erbald eine gute heimat bekommen wird.
aber alle anderen tierfotos sind auch so liebevoll aufgenommen, besonders die spatzenbadewanne.

mit lieben grüßen

anne


RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#8 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 20.05.2009 16:37

Liebe Gisela,

nun bin ich endlich dazugekommen Deine Fotos und Deinen Bericht zu geniessen, ich kann
nur sagen :top: :top: :top:

und ich stimme Dir zu, :knuti: tut einfach gut ....

Auch ich habe Freitags und Samstags ein spielfreudiges Bärchen erlebt, wenn man ihn so
sieht, geht einem so richtig das :heart: auf .

Der alte Weihnachtsbaum ist ja der Brüller, wusste nicht das Knuti den noch "gehortet" hat, evt.
für nächste Weihnachten :?: :lol:

AdsBot [Google]

RE: 17.05.2009 Turbo - Knut und einige andere Tiere

#9 von Gelöschtes Mitglied , 21.05.2009 16:55

Liebe Gisela,

obwohl ich an dem Sonntag am Vormittag auch im Zoo war konnte ich den Tag jetzt nochmal durch Deine Fotos und Deine Schilderungen nochmals erleben. Danke dafür! :)

Liebe Grüße

Birgit :winkewinke:


   

5.6.2009 Besuch bei Knut und anderen Tieren
26.04.2009 ein Hauch von Sommer im Zoo

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen