Die Spreewaldkatzen

#1 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 18:24

Hallo liebe Knutianer

Wir sind die Drillinge Emilia, Tricolori und Jamie.
Unsere Mutter Murkel hat sich ganz langsam und mit einer Beharrlichkeit in das Leben unserer Zieheltern geschlichen.
Sie hat schon längere Zeit versucht auf das Grundstück zu kommen, doch da wurde schon der Kater Emil gefüttert, dem sein zu Hause nicht mehr gefiel.
Außerdem haben meine Zieheltern vor fast 3 Jahren einer ganz schwarzen Katze ein zu Hause gegeben, als diese in einem eiskalten Winter halb verhungert jeden Tag nach Futter bettelte.
Diese Katze, die uns überhaupt nicht leiden kann, darf nun dort wohnen, wir haben gehört, sie fährt auch ab und zu mit nach Berlin und fühlt sich auch in der Wohnung dort wohl.
Ihr glaubt nicht was die macht wenn sie uns sieht.
Sie knurrt, faucht und springt mit den Pfoten gegen die Scheibe, gibt komische Geräusche von sich.
Meine Eltern stört das gar nicht, sie gucken sie nur fassungslos an.
Das wiederum ärgert die Katze, die Mohrchen heißt so sehr, dass sie nur noch im Haus sein will, sie traut sich nicht mehr raus.
Das wiederum freut meine Ziehmutter, die immer Angst um die Katze hat, wenn sie draußen ist.
Ja, diese Städter, die sind so, haben wir uns sagen lassen.
Vor ca 5 Wochen hat unsere Mutter ihre Angst überwunden und hat zusammen mit Emil aus einem Napf gefressen.
Unser Ziehpapa war davon so gerührt, dass er beschloß, eine zweite Katze draußen zu füttern.
Wenn die damals schon gewußt hätten, dass Emil unser Vater ist <!-- s;-) --><img src="http://files.homepagemodules.de/b616359/icon_e_wink.gif" alt=";-)" title="Zwinkern" /><!-- s;-) -->
Unsere Mama Murkel ist noch sehr jung, noch kein Jahr alt, klein und zart.
Langsam wurden unsere Zieheltern stutzig, dass Mama soviel frisst.... die wird doch nicht trächtig sein?
Nee, war sie nicht, wir waren ja schon geboren. <!-- s;-) --><img src="http://files.homepagemodules.de/b616359/icon_e_wink.gif" alt=";-)" title="Zwinkern" /><!-- s;-) -->
Unsere Mama hat ca 4 Wochen verschwiegen, dass es uns gibt.
Wir leben auf einem verlassenen Grundstück gegenüber mit einem schönen Pferdestall, wo wir jederzeit flüchten können wenn Gefahr droht.
Bevor meine Zieheltern unser Versteck gefunden hatten, haben sie eine Hundehütte dick und warm mit Stroh ausgepolstert, wo wir ab und zu auch schlafen.
Vor 10 Tagen nahm meine Mutter zuerst die Emila mit, sie wusste schon warum.
Die waren begeistert, besonders über das rot/weiß gestreifte rechte Beinchen, dass den Papa nicht verleugnen kann.
Dann durfte auch Emilia eine Woche nicht mehr mit und eines morgens gingen wir alle dort hin.
Den Aufschrei aus zwei Kehlen hinter der Scheibe werden wir nie vergessen.
Meine Ziehmama freute sich zuerst gar nicht, sie sah sofort große Probleme auf sich zu kommen.
Unsere Mama vielleicht schon wieder trächtig, mindersten zwei Mädchen, der Papa nicht kastriert.
Während sie noch fassungslos war, nahm Tante Conny die Sache in die Hand und setze sich mit dem Tierschutz in Verbindung.
Sie bekamen eine Adresse der zuständigen Tierärztin, die mit dem Tierschutz zusammen arbeitet.
Jetzt erzählen wir das ganz leise... auf die Frage meiner Ziehmutter wohin mit uns, kann ich sie ins zuständige Tierheim bringen, wurde ihr geantwortet.... alles überfüllt, dort werden sie getötet <!-- s:shock: --><img src="http://files.homepagemodules.de/b616359/icon_eek.gif" alt=":shock:" title="erschüttert" /><!-- s:shock: -->
Dann bleiben wir lieber hier, auch ohne richtiges zu Hause.
Meine Ziehmutter hat im Dorf per Bild nach dem Besitzer unserer Mutter gesucht... kein Erfolg.
Wahrscheinlich ist sie aus einem anderen Dorf hier abgeladen worden, als feststand, dass sie Babys bekommt.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 01.04.2014 | Top

Die Spreewaldkatzen

#2 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.10.2011 18:54

Liebe Spreewaldmarion

Ich finde es super, dass die Katzenfamilie jetzt ihr eigenes Zimmer hat.
Ich verfolge eure Abenteuer mit großem Interesse! <!-- s:positiv: --><img src="http://files.homepagemodules.de/b616359/positiv.gif"; alt=":positiv:" title="positiv" /><!-- s:positiv: -->


Herzliche Grüsse
Crissi <!-- s:heart: --><img src="http://files.homepagemodules.de/b616359/herz.gif"; alt=":heart:" title="Herz" /><!-- s:heart: --> <!-- s:winkewinke: --><img src="http://files.homepagemodules.de/b616359/winkewinke.gif"; alt=":winkewinke:" title="winke winke" /><!-- s:winkewinke: -->

AdsBot [Google]
zuletzt bearbeitet 24.11.2014 18:21 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.10.2011 18:58

Hallo Marion :heart:

schön, dass Du die Spreewaldkätzchen jetzt hier einquatierst und bitte mit vielen Bildern. :top:

So sind wir nun immer aktuell lesen was es Neues gibt :positiv:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#4 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 19:11

Ein Termin für die OP meiner Mutter war schnell gefunden, hoffentlich passt in der Zeit Papa Emil gut auf uns auf, es dauert ja nur einen Tag.
Aber dann gibt es neue Probleme, alle müssten zum Arzt, das viele Futter, meine Eltern fressen viel pro Tag, über 1kg.
Nun kommen wir noch dazu, wir fressen schon kräftig mit, wir glauben wir sind ca 10 Wochen alt.
Dann gibt es noch die Berliner Wohnung, die aus verschiedenen Gründen behalten werden muss.
Dann haben wir ein Gespräch belauscht....
Da gibt es einen Internet- Blog, die Knutitis, wo sich liebe Leute gefunden haben in ihrer Liebe zu einem wunderschönen kleinen Eisbären.
Meine Ziehmutter berichtete dort von uns und ihren Sorgen und eine ganz große Welle der Hilfsbereitschaft setzte ein.
Es kommen Pakete mit leckerem Futter an und wir müssen bemerken.... leider auch Geld für unsere Kastrationen.
Es ist alles in eine Katzensparbüchse gekommen und wenn es soweit ist....
Unsere Zieheltern sind darüber total gerührt und fassungslos, so etwas haben sie noch nie erlebt.
Durch die Scheibe haben wir sie beobachtet und uns gewundert... was machen sie mir so vielen Taschentüchern?
Eine liebe Knutianerin hat sich bereit, einer von uns ein schönes zu Hause zu geben, mal sehen, wer sich fangen läßt oder schon so zutraulich ist, dass er sich greifen läßt.
Zwei von uns haben auch Patentanten, die uns unsere Namen gegeben haben und uns auch mit leckerem Futter versorgt haben.
Nun müssen wir nur noch aufpassen, dass uns nichts passiert.
Neben meinen Zieheltern wohnt ein Katzenhasser, der wahrscheinlich schon einmal eine ganze Katzenfamilie ausgelöscht hat.
Solange das unbewohnte Grundstück noch nicht verkauft ist, werden wir dort hoffentlich den Winter gut überstehen.
Sollten wir ganz zutraulich werden, könnten wir auch bei großer Kälte nachts in den Keller der Zieheltern, Hauptsache wir treffen nicht auf den schwarzen Drachen.
Manchmal sind unsere Eltern wahre Rabeneltern, die denken - selber fressen macht fett. :flop:
Dann dürfen wir nicht mit oder sie drängeln uns vom Futternapf weg.
Aber wir werden noch lernen uns durchzusetzen, die Gefräßigkeit haben wir schon geerbt.
Unsere Eltern lassen sich sogar von den Menschen streicheln und rennen auch in das Zimmer.
Die sind wohl verrückt geworden - wir rennen weg.
Emilia hat heute den Anfang gemacht, sie blieb auf der Terrasse vor dem Futternapf sitzen, als die Ziehmama an der offenen Tür stand.
Wir haben uns von unseren Eltern sagen lassen, dass das Leben schöner ist, wenn man zahm ist.
Na mal sehen ob wir das glauben können.

Wir möchten uns bei den lieben Knutianern bedanken für die Hilfe, das leckere Futter, das Geld für den Tierarzt (na ja, ist ja nur zu unserem besten), für die Geschenke und die Ratschläge.

Liebe Grüße
:heart: :heart: :heart: Emilia, Tricolori und Jamie :heart: :heart: :heart:

Unsere Ziehmutter sucht noch Bilder von uns heraus.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.10.2011 19:17

Hallo Marion, vielen Dank für Deine wunderschönen Berichte über die Katzen. Ich lese sie sehr, sehr gerne. :positiv:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#6 von Monika aus Berlin , 21.10.2011 19:31

Liebe Marion, auch ich habe Deine (Leidens-) Geschichte der Katzen verfolgt. Sie sind wirklich alle sehr süß und keiner aus der Rasselbande hat es verdient getötet zu werden.
Die Blicke der Katzen, wenn sie an der Terrassentür stehen; wer kann da schon wiederstehen? Ich könnte es nicht. Das kenne ich von einigen Urlauben.
Ich drücke Dir die Daumen, dass alles klappt, Kastration usw.
Ganz toll finde ich es von Gisela, die eine kleine Katze bei sich aufnimmt. Und das Bearnini eine Patenschaft für Tricolori übernimmt, ist genauso ehrenwert.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.068
Registriert am: 07.07.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#7 von UrsulaL , 21.10.2011 19:32

Hallo Marion :heart:

schön, dass Du jetzt hier immer von Deiner kleinen Katzenfamilie berichten wirst. Ich freue mich auch schon auf die Bilder.
Ich finde es toll, dass es so tierliebende Menschen wie Euch gibt. :heart:

:heart: :winkewinke: :heart:

 
UrsulaL
Beiträge: 7.430
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#8 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 19:54

Ich bin Emilia[/size]







[size=150]Meine Eltern Murkel und Emil immer mit großem Hunger



Emil liebt es gemütlich


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#9 von Steffi B. , 21.10.2011 20:24

Liebe Marion,

ich habe gerade dein Katzenzimmer entdeckt :-) Danke für die vielen Infos zu deinen Miezen :heart:
Ich finde es total spannend mitzuverfolgen, wie die Geschichte weitergeht :-) und wie sich die Kätzchen entwickeln.

:winkewinke: Steffi


 
Steffi B.
Beiträge: 6.549
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#10 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 20:30

Unsere Mama fordert hartnäckig ihr Futter und keiner kann ihr widerstehen



Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#11 von Frans , 21.10.2011 20:36

Hallo Marion,

Ich freue mich sehr über deine neue Zimmer und hoffe auf viele schöne, beruhrende aber vor alles gute Berichten aus Spreewaldkatzenland.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 14.313
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#12 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 20:39

Unser Papa Emil ist ein ruhiger Typ, der sagt - mach du mal.
Dafür läßt er sich von Mama das Futter wegnehmen[/size]




[size=150]....und bring das gleich mal den Kindern bei




Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#13 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 21.10.2011 20:41

Sehr schöne Bilder, danke dafür. Ich sehe sie mir immer gerne an.

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#14 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 20:51








Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#15 von SpreewaldMarion , 21.10.2011 21:05





Links Emilia, in der Mitte Jamie, rechts Tricolori



Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.128
Registriert am: 10.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen