RE: Abschlussartikel zu Nachwuchs im Zoo

#16 von agi , 28.07.2010 10:50

Das Gespräch mit dem Alpenzoo habe ich geführt, weil ich einem wirklichen Insider (nämlich dem Leiter eines Zoos) die Möglichkeit geben wollte uns auch in ihre Schwierigkeiten Einblick zu geben.
Die Unterstellungen, wie Verantwortungslosigkeit, Geldgier etc, haben mich nämlich schon lange genervt.
Wer keine Ahnung hat, kann leicht verurteilen.

Wildtiere sind nun einmal keine Haustiere, die kann man eben nicht so leicht "artgerecht" woanders unterbringen, oder husch, pfusch, ein zusätzliches Gehege bauen.
Dass auch Peta Probleme hat, ihnen anvertraute Tiere (Haustiere) unterzubringen und sie, die Oberheiligen selber töten lassen, regt euch anscheinend aber so gar nicht auf. Das wundert mich aber schon.

Ich kann nur wieder geben, was mein persönlicher Eindruck war.
Und der war: Der betreffende Zoo (der hier aber als Stellvertreter für viele andere steht) handelt verantwortungsvoll, liebt seine Schützlinge.
Aber-glaubwürdig- wurde mir vermittelt, dass , so man die Tiere wirklich artgerecht und "glücklich" halten will, sich eben nicht alles so 100% regeln oder verhindern lässt.
Und-glaubwürdig-wurde mir auch vermittelt, dass sie über Entscheidungen gegen das Tier nicht glücklich sind.
Punkt.

Sollte das in meinen Artikeln nicht heraus zu lesen sein, dann habe ich sie eben schlecht geschrieben. Das bedauere ich, denn ich habe mich sehr bemüht.

Und noch eine Bemerkung darf ich anfügen:
In Österreich oder in der Schweiz (da weiß ich es) wird kein Zoodirektor belangt, wenn er zu dieser Notmaßnahme, ein überzähliges Tier zu töten, greifen muss.
In Deutschland ist es eben anders.

Deshalb kann der Schweizer Kollege auch über dieses Thema lockerer referieren als ein deutscher Kollege.

Dass man aber die Zoos und Tierparks ermuntern kann, doch noch Alternativwege zu suchen, das steht uns allen offen.

agi

 
agi
Beiträge: 2.638
Registriert am: 15.02.2009


RE: Abschlussartikel zu Nachwuchs im Zoo

#17 von GiselaH , 28.07.2010 18:00

Hallo agi,

Zitat
Und-glaubwürdig-wurde mir auch vermittelt, dass sie über Entscheidungen gegen das Tier nicht glücklich sind.
Punkt.
Sollte das in meinen Artikeln nicht heraus zu lesen sein, dann habe ich sie eben schlecht geschrieben. Das bedauere ich, denn ich habe mich sehr bemüht.



Ich habe das aus deinen Beiträgen heraus gelesen und genau so verstanden!

GiselaH

 
GiselaH
Beiträge: 26.022
Registriert am: 10.02.2009


RE: Abschlussartikel zu Nachwuchs im Zoo

#18 von agi , 28.07.2010 21:20

Danke, Gisela - ;-) zum Trost.

agi

 
agi
Beiträge: 2.638
Registriert am: 15.02.2009


   

Artikel zu Neueröffnung in Hellabrunn
Weiterer Artikel zu Fortpflanzung und Nachwuchs

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz