RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#16 von Gelöschtes Mitglied , 06.05.2014 20:15

@ConnyHH

genau das waren auch meine Gedanken, als ich die Skywalkbridge
sah und auch mir kam gleich Wuppertal in den Sinn, da hatte ich auch "Spaß"
Diese Brücke wäre was für mich

@Gitta

da hatten Steffi und Du wirklich ein Traumwochenende mit
vielen Erlebnissen. Der Park ist wirklich was besonderes und
eben mal so ganz anders
Es war schön, Deine tollen Fotos zu sehen
und Deinen ausführlichen Bericht dazu zu lesen.
Vielen Dank für den ersten Teil, ich freue mich schon sehr auf Afrika

bis dahin

Jetzt habe ich nochmals die Fotos bewundert. Ihr Zwei habt viel gesehen in
den zwei Tagen.Danke für's Kerze anzünden.

zuletzt bearbeitet 07.05.2014 06:26 | Top

RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#17 von petraw , 06.05.2014 20:26

Liebe Gitta,

dieser Bericht ist Faszination pur und deine Fotos zeigen dieses Paradies sehr beeindruckend
Lieben Dank fürs Mitnehmen an diesen wunderschönen Ort

Herzlichst Petra


Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich...................

 
petraw
Beiträge: 3.243
Registriert am: 14.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#18 von GiselaH , 06.05.2014 20:43

Hallo Gitta,

erst einmal hast du dir ein dickes Fleißbienchen verdient.
Dieser Bericht hat jede Menge Arbeit gemacht.

Ich finde Pairi Daiza wunderschön. Alles dort ist mir Sachverstand und sehr viel Liebe "gemacht".
Deine Fotos sind allererste Sahne.

Geraardsbergen und vor allem euer Hotel gefallen mir auch sehr gut.
Wie passend, dass ausgerechnet während eures Besuches ein Flohmarkt stattgefunden hat.

 
GiselaH
Beiträge: 25.318
Registriert am: 10.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#19 von Isle , 06.05.2014 21:19

Wow, wow ! Die Bilder sind schon schön . Wie mag es erst vor Ort gewesen sein ? Die Foto`s wirken, als hättet Ihr einen einwöchigen Urlaub gemacht.

Vielen Dank dafür !

Isle


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#20 von ConnyHH , 07.05.2014 10:04

@Cleo
Du, @Steffi B. und meine Wenigkeit auf der Brücke und alle anderen würden fluchtartig das Weite suchen.
Und sehr wahrscheinlich würden wir anschliessend von der Zooleitung ermahnt werden...



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 31.313
Registriert am: 04.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#21 von Gitta , 07.05.2014 15:41

Teil 3

Terre des Origines



AFRIKA










mit the BIG FIVE, afrikanischen Dörfern,

zärtlichen Giraffen

und einer verschmusten Steffi







Hier leben u.a. die 5 kultigsten Tiere Afrikas:

THE BIG FIVE

Löwen, Elefanten, Nashörner, Büffel, Geparden








Diesen Namen gaben Großwildjäger früher 5 bestimmten Tieren in Afrika.

Man bezog sich nicht in erster Linie auf die Körpergröße,

sondern vor allem auf ihre Gefährlichkeit bei der Jagd.


KENIA hat seine BIG FIVE im Jahr 1992 sogar mit

einer Sonderbriefmarke gewürdigt.








Zuvor einige





zu den Big Five


Unterscheidungsmerkmale afrikanischer und asiatischer Elefanten





Bei den afrikanischen Elefanten besitzen sowohl die Weibchen wie auch die Männchen

in der Regel Stoßzähne.

Sie haben deutlich größere Ohren.

Am Rüsselende befinden sich 2 "Finger".

Sie haben eine flache, fliehende Stirn ohne Buckel.

Hier eine Schautafel aus PAIRI DAIZA zu den asiatischen Elefanten.






Breitmaulnashorn




Es kann 3000 kg schwer werden und lebt ca 50 Jahre.

Wilderer sind besonders scharf auf das Horn, dem therapeutische

und aphrodisierende Eigenschaften nachgesagt werden.

Weitaus gefährlicher sind die Spitzmaulnashörner.







Büffel




Durch eine verstärkte Zellbildung an der Innenseite des Gehörns

wird das Horn nach unten gedrängt.

In der Mitte entsteht dabei an der Hornsubstanz

so viel Horn, dass die Hornenden sich in der Mitte der Stirn treffen

und einen Wulst bilden.





Und jetzt beginnen wir unseren Spaziergang durch Afrika.

Zur besseren Orientierung habe ich einen Kartenausschnitt gemacht und ihn beschriftet.










Hier kann man Gold schürfen.


















Als erstes kommt man zu den

LEMUREN VON NOSY KOMBA










Nosy Komba bedeutet Lemureninsel und liegt in Madagaskar.

Die in PAIRI DAIZA lebenden KATTAS sind eine Teilordnung der Lemuren.

Sie leben endemisch, das heißt, sie sind nur in einem ganz bestimmten Gebiet beheimatet.

Sie sind also einheimisch.

Ihr natürlicher Lebensraum sind ausschließlich die trockenen Regionen des südwestlichen Madagaskars.

Mit 2,2 - 3,5 kg sind sie sehr leicht.

Auffällig ist der geringelte Schwanz.

Im Gegensatz zu anderen Lemuren sind Kattas hauptsächlich tagaktiv.

Sie leben in Gruppen von 13 - 15 Tieren, deren Anführer ein Weibchen ist.

Es gibt kaum einen Geschlechtsdimorphismus, d.h. Männchen und Weibchen

sehen annähernd gleich aus.

Kattas gehören zur Unterordnung der Feuchtnasenaffen.

Eine besondere Rolle bei der Kommunikation spielt der Schwanz.

Springt ein Katta demonstrativ mit seinen Hinterbeinen um ein Tier, so ist das eine aggressive Geste.

Ein weiteres Verständigungsmerkmal sind 28 verschiedene Lautäußerungen.









Ihr Haus





























































Es geht weiter auf die kleine Insel zu den VARIS

















Wir genießen die Atmosphäre des kleinen Eilands und steigen hinauf

zu weitaus gefährlicheren Tieren.









Kurz Luft schnappen!

















Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 07.05.2014 | Top

RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#22 von Violetta , 07.05.2014 15:57

Liebe Gitta

ich platze da mal kurz rein - und einen feinen Kaffee oder eine Tasse Tee hast Du Dir redlich verdient !!!!!!

Dieser Bericht ist fantastisch und ich weiss genau wie viel Zeit, Arbeit und Recherche dahinter steckt. Herzlichen Dank

Wie Isle geschrieben hat, habe ich das Gefühl, Du und Steffi seid mindestens 2 Wochen in dieser herrlichen Gegend gewesen. Dieses "Gesamtkunstwerk" - von Zoo kann man da ja wirklich nicht sprechen - ist einmalig.
Auch das ArtDeco-Hotel hat mir sehr gut gefallen.

Ich warte gespannt auf die nächsten wilden Tiere

VIOLETTA




VIOLETTA

 
Violetta
Beiträge: 3.520
Registriert am: 17.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#23 von Gitta , 07.05.2014 16:21







Ein kurzer Hormoneinschuss verpufft in der Lethargie der Kontrahenten.

























Unweit der Nashörner lebt ein Tier, das trotz seines Gewichtes mit 30 km/h

schneller laufen kann, als ein normaler Vertreter der menschichen Spezies.

Das FLUSSPFERD





Flusspferde müssen im Wasser leben, weil sie keine Schweißdrüsen besitzen

und daher nicht schwitzen können.

Sie können auch unter Wasser schlafen.





Da Flusspferde Pflanzenfresser sind,

erfreuen sich die Mitbewohner eines ungefährdeten Lebens.









Ein Gefährt kommt des Weges und in uns macht sich ein Wunsch breit,

den wir aber sofort wieder verwerfen.

Beim nächsten Mal!

Schließlich sind wir stolze Besitzer einer Jahreskarte.





Wir marschieren tapfer weiter.









Ich bin ein Gnu,

und wer bist Du????





Ah, ein Einbaum!

Wir nähern uns menschlicher Behausung.















LE VILLAGE TABERMA

Um ein Gefühl für afrikanisches Leben zu entwickeln,

hat man ein großes Dorf nachgebaut.

Es steht exemplarisch für die Orte an der Grenze zwischen Togo und Benin.

Die Häuser bestehen aus roter Erde und besitzen ein Strohdach.

Taberma heißt übersetzt "guter Bauer".

Die Häuser besitzen nur einen Eingang. Er soll ihnen Schutz bieten vor Gefahren und Hitze.

Innen ist es dunkel und kühl.

Die Wände aus Erde nehmen nur wenig Wärme auf.














































Gleich geht es höher hinauf zu den Löwen und Hyänen.

Und ich erzähle euch, warum die Hyänen felsenfest davon überzeugt sind,

dass Antoine de Saint Exupéry justament in ihrem Gehege verschollen ist.

Aber im Moment sitzt ein Hund vor mir und der hat eine Frisbee im Maul.


Bis gleich!!





Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 07.05.2014 | Top

RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#24 von Gitta , 07.05.2014 17:49

Wir stiegen hinauf zu den Löwen und wurden Zeugen eines durchaus pikanten Gesprächs.






Bei Löwens machte man gerade Siesta.





Papa und Mama Löwe gingen in den Kuschelmodus über.





Sogar in den Oberpower





kuschelmodus





mit offenem Ende....






wenn da nicht plötzlich jemand just in diesem Moment

mit der unpassendsten Frage

- wenn auch zufällig im passenden Moment-

erschienen wäre.



"Du, ....."









Mama will jetzt nicht mehr und drückt Papa zur Seite.





"Nicht vor den Augen des Jungen!!!"



Papa nimmt sich den Filius zur Seite!

"Sag mal, Junge, geht's noch!?"





"Aber Papilein!!"





"Mann, Mann, Mann! Hättest Du einige Minuten gewartet,

hättest Du die Antwort mit eigenen Augen "gesehen"!"





Was für eine Dramatik!!

Wir gingen weiter.





Wir näherten uns dem Bereich der Hyänen.









Es ist bekannt, dass Hyänen eine blühende Fantasie haben.

Seit vielen Jahren glauben sie sich als einzige Tierart im Besitz eines Geheimnisses,

das sie auch nicht preisgeben und es als Rache

für all jene ansehen, die ihnen Hässlichkeit unterstellen.

Also, ...

es geht von Hyänenmund zu Hyänenohr,





dass sich in ihrem Gehege ein Schatz befindet.


Aber von vorne!

Man schreibt das Jahr 1944, den 31. Juli.

Antoine de Saint Exupéry

(Ihr kennt ihn natürlich alle, den berühmten französischen Autor und

Piloten, der, mit einem der bekanntesten Bücher der Welt, immerhin mit 80 Millionen Exemplaren,

der, welcher den berühmten kleinen Prinzen zum Leben erweckte)



also, genau jener Antoine startete im Morgengrauen mit seiner Maschine

zu seinem planmäßig letzten Aufklärungsflug.

Er kehrte niemals zurück und gilt seitdem als verschollen.

Keiner weiß, ob es zu einem Abschuss kam oder er sich das Leben nahm.

Immerhin litt er seit langer Zeit unter schweren Depressionen.


Jetzt fragt Ihr euch sicher, was das mit den Hyänen zu tun haben soll!?

Aber schaut selbst!!













Nun ja, wirklich glauben tun das nur die Kinderhyänen.





Die Altvorderen lachen sich scheckig!






Übrigens soll seit jener Zeit die Hyäne aus dem Kichern nicht mehr herauskommen.







Wir näherten uns so ganz langsam den Giraffen.


und ich sah, wie Steffis Hände zu zittern begannen

und ihre Lippen sich zu einem Herz spitzten.



Sie hatte keine Augen mehr für all die Schönheiten um uns herum






















Sie hatte nur ein Ziel!!

Sie wollte Giraffen tatschen!!!






Die Giraffen lassen sich gerne anfassen und genießen es,

gefüttert zu werden.


Dazu machen sie mit einem ausgefeilten Training ihre Zunge geschmeidig.


Da das einige Zeit dauert, können wir uns ein Päuschen gönnen.


Bis später.















Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 07.05.2014 | Top

RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#25 von Isle , 07.05.2014 19:09

Oh, oh oh, wunderbar !

Als erstes musste ich lachen, da mein gestresstes Hirn die Botschaft der Augen aufnahm: " Hier kann man Gold schlürfen ..." . Weiter erzähle ich nichts .

Ein wundervoller Afrikabericht !

Er bekommt 5 Herzen ! :




Isle


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#26 von Birgit B , 07.05.2014 19:51

Danke Gitta
für die schönen Fotos
und auch die Aufklärung
echt super Fotos
Lg Birgit


 
Birgit B
Beiträge: 9.836
Registriert am: 14.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#27 von GiselaH , 07.05.2014 20:16

Menno, gerade jetzt ist Schluss
Ich habe gelesen, geschmunzelt und gekichert, faszinierende Fotos angeschaut und nun geht es nicht weiter.
Ich bin sehr, sehr gespannt auf die Fortsetzung.

 
GiselaH
Beiträge: 25.318
Registriert am: 10.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#28 von Gelöschtes Mitglied , 07.05.2014 20:17

Huhu Gitta

wow! Was für ein gigantischer Bericht Beim Anblick der Fotos ist der Bürostress gleich vergessen!

Vielen Dank

Ich bin gespannt auf deine Giraffen-Streichel-Fotos War das schöööön

Steffi


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#29 von Isle , 07.05.2014 20:39

.... und es ist schööööön das anzusehen !!!

Tolle Arbeit, für uns das so zu gestalten .

DANKE


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: PAIRI DAIZA - come in and find out

#30 von Gitta , 08.05.2014 00:00

Jetzt ist es doch zu spät geworden,

weiter von unserem Besuch zu berichten.

Selbst bei den quirligen Löwen ist Ruhe eingekehrt.




Nur an einer Stelle im Park beginnt jetzt erst das richtige Leben.


Im alten Turm des ehemaligen Klosters.














Zur Orientierung








Und hier unten, in der Dunkelheit der Krypta leben sie,

die Fledermäüse von PAIRI DAIZA.







Fledermäuse sind nachtaktive Flattertiere.

Sie sind die einzigen Säuger, die fliegen können.


Zwischen den stark verlängerten Fingern




spannen sich die Flughäute.



Es gibt weltweit 900 Fledermausarten

Die Ohren sind stark vergrößert,

zur Verbesserung der Echoortung.

Die Orientierung erfolgt durch Ausstoßen von Ultraschalllauten,

die von Objekten als Reflexion zurückgeworfen und von der Fledermaus wahrgenommen werden.


In der Krypta ist es sehr finster und Blitzlicht absolut untersagt,

weil es die Tiere stören würde.


Ich bin erstaunt, dass man dennoch erkennen kann,

in welch fantastischer gotischer Architektur die kleinen Tiere leben.








Schlaft schön,

es ist gerade Mitternacht.




Und sollten sie bei euch vorbeifliegen,

dann bleibt ganz ruhig.





Sie sind auf der Suche nach Insekten, Fröschen und kleineren Fischen.


Und dazu gehören wir nicht!


Mitternacht











Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 08.05.2014 | Top

   

Der Tiergarten Hellbrunn in Salzburg
Loro Parque (E): das immer in Beschuss von manchen Gruppen ist

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz