RE: Zoo Krefeld: Flammeninferno in der Silvesternacht - UPDATE -

#61 von Birgit B , 15.01.2020 16:38

Zitat
Verletzter Gorilla musste erlöst werden

So steht in dem Bericht, dass die Schüsse notwendig waren. Die anwesende Tierärztin schaffte es offenbar nicht, den Affen einzuschläfern, da dieser zu schwer verletzt war. "Unsere Kollegen waren zur Tötung des Tieres durch Kugelschuss nicht nur berechtigt, sondern auch verpflichtet", steht in der offiziellen Meldung des Innenministeriums geschrieben. Auch der Zoo hatte den Vorgang in einer Pressemitteilung erklärt: "Bei einem männlichen Gorilla entfaltete das Narkotikum aufgrund der Schwere der Brandverletzungen mit großflächigen Hautschäden nicht seine volle Wirkung, so dass die schnellste Erlösung des Tieres durch Kugelschuss mit Unterstützung der Polizei Ultima Ratio war."


Quelle FB vom 15.01.20


 
Birgit B
Beiträge: 9.888
Registriert am: 14.02.2009


RE: Zoo Krefeld: Flammeninferno in der Silvesternacht - UPDATE -

#62 von GiselaH , 15.01.2020 20:40

Ich hatte kurz nach dem Brand davon gelesen, dass man angeblich einige der Affen schwerverletzt in der Brandruine gefunden habe und sie erlöst werden mussten.
Bis heute konnte ich das nicht glauben. Aber nun ist es traurige Gewissheit.
Die Verantwortlichen vor Ort haben die einzig richtige Entscheidung getroffen.

 
GiselaH
Beiträge: 26.031
Registriert am: 10.02.2009


   

Hagenbeck - Endlich! Orang-Utan-Baby im Tierpark geboren
Zoo Leipzig: Elefantenkuh Thura ist tot

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz