An Aus


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#16 von ralph , 15.12.2011 15:12

Frans

It was good to meet you and chat in Berlin. Your photos, especially of the lovely Polars,
remind me of a marvelous but sad time.

Sabine La Dame Blanche

Merci pour tous tes Collages et nous avons bien parle ensemble.
Je te souhaite Bonne Noele et 2012.

Ralph

ralph  
ralph
Beiträge: 452
Registriert am: 20.08.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#17 von GiselaH , 15.12.2011 18:15

Hallo Frans,

nach diesem wunderbaren Vorgeschmack freue ich mich schon riesig auf deinen ausführlichen Bericht :positiv: .

Das Erdmännchenfoto finde ich einfach einen Traum.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 21.079
Registriert am: 10.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#18 von Isle , 17.12.2011 22:22

Vielen Dank Frans !

Die Foto`s sind so gut gelungen !

Liebe Grüsse von Isle


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#19 von Frans , 26.12.2011 18:54

Hier ist ein weiteres Kapittel; mein Besuch im Tierpark am 2.12. Es kommt ja wie Senf nach die Mahlzeit, aber ja, ihr seit das schon gewohn von mir. :oops:

[mittig][/mittig]

Das schöne Mozaiek im U-Bahnhof 'Tierpark'. Wer mit das PWK kommt, verpasst etwas.

Hinten das Bärenfenster am Autobahn wandert ein Kragenbär. Auf einem Haufen Sand in einiger Entfernung vom Glas, liegt eine andere. Das Gehege selbst sieht nicht schlecht aus, mit Sand und Felsen und Sträuchern ist die Vielfalt geschaffen. Aber die Lage an einer viel befahrenen Straße ist offensichtlich wertlos. Wie kann davon nun positive Aufmerksamkeit für das Tierpark ausgehen ... Und wie erfahren den Tiere diese ganze Rummel ...

[mittig][/mittig]

Nach einem freundlichen Entpfang in den Souvenir-Shop der im Winter als Eintritt benutzt wird, gehe ich in den weitläufigen Park. Zuerst zu den Eisbären. Die alte Eisbärin Aika, 31, liegt auf die Steine gestreckt, während Tonya, 1, im Wasser herum schwimmt. Und schwimmt und schwimmt. Keine Runden, sie geht überall, in jeder Ecke des Beckens. Sie scheint ein neues Ausdauer-Rekord schaffen zu wollen. Während meines Besuchs macht sie nichts anderes. Schwimmen. Das ist das Programm heute.

[mittig][/mittig]

Tonya.

[mittig][/mittig]

So sah es aus.

[mittig][/mittig]

Aika.

Das alte Tiere genauso Interessant sein wie Junge, seht man nicht nur an Riesenpanda Baobao aber genauso gut an ein Tier als Aika. Mit ihrem 31 Jahre hat sie ein respektables Alter für einen Eisbärin erreicht. Viel bewegen tat sie nicht, aber wenn man gut beobacht, seht man wie aufmerksam sie ihre Umgebung anschaute mit ständig wechselnden Ausdrucksformen auf ihrem ausdrucksstarken Gesicht. Gelegentlich gab es Dehnübungen, in einem angemessenen Tempo gegeben ihren Alter.

[mittig][/mittig]

In den Käfigen der Uhus und Sibirischen Schnee-Eulen ist eine Statue. Bei einem früheren Besuch hatte ich es nicht bemerkt, aber jetzt sind die Blätter weg und springt es direkt in das Gesicht. Es ist eine Bronzestatue eines Braunbären, winkend auf seinen Hinterbeinen. Der Autor ist Gerhard Thieme und es stammt aus dem Jahr 1966. Knut! ist mein erster Gedanken. Das ist er nicht, aber das Bild hat eine überraschende Menge von ihm. Es könnte sogar einfach meinen Lieblings-Eisbären sein!

[mittig][/mittig]

Neben einem großen Käfig mit mehreren Möwenarten komme ich in eine offene Landschaft mit Wiesen. Dies ist das Haustier-Anlage des Zoos, eine verwirrende Bezeichnung für einen Holländer. Dies ist, wo die Nutztiere leben - also keine Hunde oder Katzen bei denen ich bei das Wort 'Haustier' fast automatisch denke.

[mittig][/mittig]

Es gibt einen großen Frieden in dem riesigen Gebiet. Die Tiere essen oder liegen herum. Kein Besucher in Sicht. Die einzige Aufregung kommt einige Zeit später von ein Zwergeselchen, dass bei seine Mutter nicht mehr trinken darf. Er ist ein Durchhalterchen: Er beißt in den Hinterbein und den Hals seiner Mutter, aber seine Sinne bekommt er nicht. Mit Mutter - die übrigens alles Stoisch untergeht - kämpft er über die ganze Wiese herum.

[mittig][/mittig]

Im Alfred-Brehm-Haus sag ich diese schöne Tiger.

[mittig][/mittig]

Zum 'Dickhauterhaus'. Dort leben, der Name sagt es schon, die Elefanten und Nashörner. Die Elefanten genießen eine schöne Dusche. Es ist ihnen an zu sehen, dass sie es lieben! Lange Zeit bin ich dort geblieben um es an zu sehen.

[mittig][/mittig]

Wieder draußen sehe ich die Nashorn-Mutter und Kind. Schön zu sehen wie so ein junges Tier alles entdeckt aber doch noch immer in die Nähe ihrer besorgte Mutter bleibt.

[mittig][/mittig]

Heute spielten den Dromedaren für Faultier. War das zu meinem Ehre!?

[mittig][/mittig]

Den Giraffenfamilie stand zusammen. Ein schönes Gesicht.

[mittig][/mittig]

Gibbons spielen begeistert mit Hoch in das Gehege aufgehängte Tauen. Sie scheinen kaum zu bemerken, dass ich sie beobachte.

[mittig][/mittig]

Es fangt leider an zu regnen. Ich gehe vorbei am das Pelikane-Haus. Die Pelikane begucken mir von ihren schönen warmen und trockenen Gehäuse. Die umgekehrte Welt; das muss aber auch einmal sein!

[mittig][/mittig]

Es dauert nicht lange, bevor der regen in Strömen fällt. Ich laufe etwas schneller um den roten Pandas zu besuchen. Sie sitzen ungestört vom Meimelwetter in ihren Baum, als ob die Sonne scheint. Den Stachelschweine denken anders und schieben so bald wie möglich nach innen. Gutes Beispiel wird gefolgt. Ich mach es einige Momente später auch so.

Trotz das Wetter habe ich doch fast mein Ziel, das ganze Tierpark zu sehen, erreicht.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.991
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#20 von Monika aus Berlin , 26.12.2011 19:02

Hallo Frans,
schade, dass Du im Tiepark so schlechtes Wetter hattest. aber die Bilder sind trotzdem klasse geworden. Ich mag den Gibbon, er sieht so schön fluffig aus. Da gibt es ja jetzt auch ein Jungtier. ich weiß nicht ob es schon geboren war, als Du da warst.
Tonja achtet halt auf ihre Figur, und da tut schwimmen gut. ;-)
Danke für den Rundgang.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 6.524
Registriert am: 07.07.2011


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#21 von Frans , 26.12.2011 19:26

Danke, Monika! Von das Jungtier wüsste ich nicht. Etwas für das nächste Besuch!

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.991
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#22 von Frans , 26.12.2011 19:28

Hier ist mein Bericht von den erste Zwei Tagen in Berlin, am 1-2.12.

Donnerstag 1. Dezember 2011. Inzwischen ist es zum elften Mal im letzten Jahren dass ich Berlin besuche. Die Reise ist jetzt Routine, wie das Einchecken in das vertraute Pension am Stuttgarter Platz, wo die Dame hinter dem Empfang mich gleich beim Eintritt erkennt. Ich muss sagen, es ist ein netter Empfang, wenn mann gleich richtig beim Namen genannt wird.

[mittig][/mittig]

Mit die S-Bahn zur Zoo. Ich gehe den bekannten Weg zu das ehemalige Gehege von Knut. Es ist kalt in Berlin. Düstere Wolke, die gelegentlich Tropfen Regen fällen lassen, hängen über der Stadt. In dieser dunkele Wetter scheint das alte Gehege am diesen ersten Dezember noch kahler und leerer als üblich im Winter.

Maika, die neue Bewohnerin des Gehege, ist nicht zu sehen. Warscheinlich ist es sie zu kalt. Es ist still überall. Mit ein Bekannte (Steve) lauf ich zum Wölfengehege. Sie sind gerade gefüttert. Mit grosse Stücke Fleisch laufen sie durchs Gehege. Jungtier Kaspar ist gross geworden; ohne Steve hat ich ihn nicht erkannt.

[mittig][/mittig]

Zu den Eisbärinnen. Das Gehege bietet kein glückliches Gesicht. Die schöne Linie der Bäume die einst das Gehege säumten wurde von einer Kulisse von Gerüsten ersetzt worden. Es wird gearbeitet an der neuen Vogelhaus, so zu sehen ist es noch lange nicht fertig. Nur wenn eine solche Linie von Bäumen verschwint, kann man feststellen was für eine wohltuende Wirkung davon ausgeht. Neben all den Baulärm hört man jetzt jeder S-Bahn oder Zug der vorbeikommt. Und das sind es viele auf der viel befahrenen Strecke zwischen dem Berliner Zoo und dem Hauptbahnhof.

Das Eisbärengehege wurde kürzlich gereinigt und sieht immer noch ziemlich sauber. In dem Becken befindet sich eine Schicht von Wasser für die Tiere, wenn sie schwimmen möchten - vielleicht noch in diesem Winter zwischen den Eisschollen.

Für die Veränderung liegt Nancy in Katjuschas Eingang. Katjuscha und Tosca laufen herum. Die Tiere sitzen räumlich in ihre braun und gelbes Fell, das wegen Milben mottenzerfressen ausseht. Bekommen sie nicht genug zu essen? Sie haben wenig Appetit in dieser Saison, sagt der Zoo. Aber ich denke, im frühere Dezembermonate haben sie schon besser ausgesehen. Auch in diesem Zusammenhang wahlt der Berliner Zoo eine andere Linie als anderen deutschen Zoos der Eisbären halten.

Ich gehe weiter. Die Nasenbären laufen herum in den Büschen. Allerdings, wenn ein Wagen kommt, verschwinden sie in eine Flash nach innen.

[mittig][/mittig]

Im Marabu-Gehege nehmen einige Pflerinnen das Laub weg. Die Tiere beobachten das interessiert. Und manchmal helfen sie - im Austausch für eine Streicheleinheit - einen Schnabel mit. Es scheint eine willkommene Abwechslung in ihrem Leben - das vor allem aus "stehen" besteht. Ich denke, es ist sicherlich ein nettes Gesicht, diese gemütliche Zusammenarbeit von Mensch und Tier.

Die Pinguine suchen den Schutz ihrer Höhlen. Nur ein einziges Tier wascht sich aussen. Nun, das ist nicht anders; ihre Höhlen sind dafür zu klein.

[mittig][/mittig]

Baobao geht ruhig durch seinen Gehege. 33 Jahre alt, aber immer noch stark. Schauen Sie! Er pinkelt wie Pandas dass tun, mit den Hinterbeinen gegen die Wand um größer zu scheinen. Damit woll er seine Artgenosse beeindrucken. Es ist das erste Mal, dass ich das 'live' sehe. Schön! Am anderen Ende seines Gehege wird vor eine Gruppe über das Tier erzählt. Baobao sieht die Gruppe, ist aber eigentlich in etwas anderes interessiert: Er woll rein! Er konzentriert sich auf die Tür, setzt sich dort für eine lange Zeit still. Plötzlich ist er verschwunden. Ich gehe schnell nach innen.

[mittig][/mittig]

Am Fenster sind Äpfel, Rüben, Karotten und Zuckerrohr. Auf dem großen Tisch in der Mitte des Gehege liegt ein 'Wald' aus Bambus. Baobao hat die Köstlichkeiten am Fenster schnell gesehen. Als ich eintrete, wendet er sich, lasst sich direkt neben dem Fenster auf den Rücken fallen und beginnt eine angenehme Verspeisung von das Stück Zuckerrohr. Sieht lecker aus! Diese komfortable Position und so nah, so ich habe ihn nie gesehen.

Nach einer Weile ist das Stück Zuckerrohr verschwunden. Baobao steht auf und überprüft den Rest seiner Mahlzeit. Nachdenklich sucht er sich eine Karotte. Es gibt jetzt mehr Menschen der sich am seinem Fenster aufhalten. Zu viel nach seinem Geschmack. Er setzt sich mit dem Rücken gegen das Glas. Man spürt seinen Körperwärme, wenn man sein Hand gegen das Fenster liegt.

Ich gebe Baobao seine Privatsphäre und werf ein Blick auf die Erdmännchen. Dort wird auch gerade der Mahlzeit serviert, ein leckere Obstsalat mit weißen Mäusen der man auch selbst gerne gegessen hat. Es bringt viel Hektik ins Gehege, wenn sie auf das Essen anfallen.

Die Sandkatzen sind umgezogen zu einen Wohnsitz auf der gegenüberliegenden Seite. Weil es die Zeit der Fütterung ist, sind alle Tiere wach und aufmerksam. Das macht einen ganz anderen Eindruck als wenn sie, wie üblich während des Tages, tief im Schlaf sind.

[mittig][/mittig]

Das Raubtierhaus mit seinen kleinen Käfigen bietet die bekannte traurige Anblick. Tiere der Besucher beobachten. Fröhlich macht es mir nicht.

In einem Zoo scheint die Zeit zu fliegen. Bevor ich weiß ist es schon nach Vier. Es wird dunkel, Zeit den Zoo zu verlassen. Entlang Baobao, noch mit dem Rücken gegen das Fenster gelehnt, gehe ich nach draußen und nehme den weiten Weg zum Elefantentor.

Freitag 2. Dezember besuch ich im Osten von Berlin das Tierpark. Im Nachmittag fangt es leider an zu regnen. ich beende mein Besuch am Tierpark und nehm die U-Bahn richtung Charlottenburg. Am Bahnhof Zoologischer Garten sehe ich das es mittlerweile wieder trocken ist. Ach ... hätte ich doch mal ein bisschen länger gewartet im Tierpark ... Aber ich habe ein Jahreskarte, und der Zoo ist auch schön. Also, schnell ausgestiegen, der Hardenbergplatz gekreutzt und in der Zoo.

[mittig][/mittig]

In das Hippohaus genieß ich die Eskapaden des neugeborenen Kind von Nilpferd Nicole. Lieft sie ruhing auf der 'Sandbank' zu schlafen, wird sie von ihre Schwester ins Wasser geschoben! Schön zu sehen wie wenig später die Schwester auf dem Land und das Kind in das Wasser mit einander kuschelten. Das größte Tier in der Herde rührt sich und schaut seinen weit offenem Mund an uns Besucher - ob wir Zahnärzte sind! Das bleibt ein beeindruckender Anblick. Dazwischen versuchen Nilgansen die Show zu stehlen durch immer ins Blickfeld der Besucher zu schwimmen, in die nähe der Glaswand. Sie konzentrieren sich wirklich auf die Besucher, die sorgfältig beobachtet werden. Sehr Witzig!

[mittig][/mittig]

Das Bärenviertel. In den leeren Graben sitzt ein Kragenbär. Durch den Bäumen sehe ich Nancy auf ihre Hügel. Katjuscha und Tosca laufen langsam rund die Felsen.

[mittig][/mittig]

Auf der anderen Seite bei den Braunbären wird an der Tür geklopft. "Ich will raus", lasst - vermutlich - Siddy laut und deutlich wissen. Es gibt keine Tierpfleger in Sicht und die Tür bleibt geschlossen.
Entlang den Seehunden lauf ich zum Raubtierhaus. Es ist schon ziemlich dunkel. Drei riesige schwarze Katzen mit enorme Schwänze rennen entlang das Tiger-Gehege. Als sie in der Dunkelheit verschwinden, murmelt ein Besucherin sehr beeindruckt zu sich selbst, dass sie 'vielleicht mit den Löwen paren möchten'...

[mittig][/mittig]

Im Raubtierhaus ist das Essen serviert. Die Tiere essen heute Abend Kaninchen ... Und nicht wie wir Menschen Tieren essen als unkenntlich Stück Fleisch. Nein, Kopf, Schwanz und Beine sind noch angebracht. Es ist ein seltsames Gesicht der Raubkatzen so ein Kaninchen knabbern zu sehen. Es fragt einige Mühe zu begreifen, dass sie nicht anders essen wie Menschen - aber ohne die menschliche Hypokrisie herum.

Baobao genießt seine Bambus und ist das letzte Tier das ich heute besuche. Nach einem köstlichen Abendessen im 'Dicken Wirtin' am Savignyplatz wandere ich zu meinem Hotel. Trotz des schlechten Wetters war es einem anstrengenden Tag!

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.991
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#23 von Frans , 26.12.2011 19:32

Weitere Berichten kommen so nach und nach, wenn ich meine Fotos und Videos bearbeitet habe. Ausführliche Berichten meinerseits fügen auch nicht mehr so viel zu an was hier alles schon über das Erinnerungs-Treffen geschrieben ist. Statt Wiederhohlung zeige ich lieber noch einige Sachen der ihr (oder nur wenigen von euch) noch nicht gesehen hast.

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.991
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#24 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 26.12.2011 20:10

Hallo Frans

Danke für deine Eindrücke aus dem Zoo von Anfang Dezember.
Ich freue mich auch immer, wenn ich den alten Herren sehe! :positiv:

Kleine Berichtigung zum Tierparkbericht - Tonya ist schon 2 Jahre alt! ;-)


Liebe Grüsse
Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#25 von GiselaH , 26.12.2011 20:15

Hallo Frans,

ich wollte gerade den Computer ausmachen und habe glücklicherweise noch deine Berichte aus dem Tierpark und dem Zoo entdeckt.

Du bist ein guter Beobachter und ich glaube aus diesem Grund erlebst du bei den Tieren immer wieder ganz besondere Momente.
Das Bärchen im Tierpark kenne ich schon viele Jahre und deine Gedanken dazu finde ich sehr schön.
Ganz herzlichen Dank für deine ausführlichen und interessanten Berichte. Ich habe sie gern gelesen und es hat wirklich viel Freude gemacht. Die Fotos dazu sind, wie immer, sehr beeindruckend und ganz besonders.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 21.079
Registriert am: 10.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#26 von Frans , 27.12.2011 19:20

[mittig]Am 3.12 gab es
eine Frohe Weinachten mit Tosca und Katjuscha.
[/mittig]

[mittig][/mittig]

:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.991
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#27 von Frans , 29.12.2011 22:46

In Fortsetzung von mein Berichten über mein Besuch an der Berliner Zoo von Anfang Dezember gibt es noch einiges zu sehen und lesen aus Zoo und Tierpark, für wer Zeit und Lust hat..

Neben Fotos habe ich einige Videos gemacht (na ja, was heisst einige ...). Ab und an setze ich sie online. Bis jetzt gibt es vier.

Das erste zeigt wie toll Tosca und Katjuscha mit die geschenkte Weinachtsbaumen spielten. Einigen haben das ja vielleicht schon gesehen weil ich es vor einige Tage hoch geladen habe.



Den Wölfen im Zoo heulten auf beeindrückende Weise. Weil es wenig Besucher gab, könnte ich das ohne viel Störung aufnehmen.

Eine Fotoreihe von den Wölfen gibt es auch. Das heisst: bald - es wird gerade hochgeladen. Es waren besondere Momenten. Den Wölfen heulten, bellten und kuschelten - alles zugleich und für längere Zeit! Ich hat es noch nicht so gesehen. Hier sind einige Bilder wie ein kleines Vorgeschmäck.

























Während die Regen war ich ins Pinguinehaus. Ein Platz wovon ich immer gedacht habe, dort passiert nicht viel. Aber sehe, es gab doch etwas, wein zwei kleine Felsenpinguine einander pflegten und kuschelten. Auch davon ein kleines Vorgeschmäck.









:winkewinke:
Frans

 
Frans
Beiträge: 13.991
Registriert am: 13.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#28 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 29.12.2011 22:59

Das Pinguinvideo ist ja besonders herzig, auch mit der Musik. :positiv:

Die Wölfe waren wirklich gut drauf an dem Tag. :-)


Danke fürs Zeigen, Frans :top:



Grüssle Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#29 von Isle , 29.12.2011 23:15

Lieber Frans,

Deine Foto`s und Worte dazu sind wunderschöne, wahre Tiergeschichten. Beim Lesen und Schauen kann man gut vergessen, dass man eigentlich zu Hause ist :heart: :clap: :lol: .

Hab`lieben Dank !

Herzliche Grüsse von Isle


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: Besuch im Hauptstadtzoos von 1-6.12.2011 (DE)

#30 von Gelöschtes Mitglied , 29.12.2011 23:40

Lieber Frans,

schöne Fotos, Videos mit einer Dir eigenen Beschreibung.

Andrea


   

Besuch im Hauptstadtzoos von 3-6.10.2012 (DE)
RE: Zoobericht mit Bilder 4.-5. Juni 2011

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen