RE: Die Spreewaldkatzen

#1726 von SpreewaldMarion , 06.07.2012 19:46

Hallo ihr Lieben

Zuerst einmal möchte ich die Frage von Laika beantworten.
Der Tierarzt hat die Narkose ( gedacht für eine Katze ) mit einem Blasrohr gesetzt, da sie die wilden Katzen nicht anfassen.
Erst als Jamie schlief haben sie bemerkt, dass es ein Katerchen ist.
Gerne hätte ich Jamie mal gestreichelt, aber als wir kamen hob er schon den Kopf und ich wollte ihn nicht erschrecken.
Nett fand ich von der Tierärztin, dass sie zu ihrem rasenmähenden Mann raus gegangen ist und gesagt hat, er möchte einen Moment aufhören, der Jamie wird jetzt zum Auto gebracht und soll keinen Schreck bekommen.
Jamie hatte einen Futternapf mit etwas Futter im Transportkorb, dass er bei uns im Keller sofort verspeiste.
Als er mich dann anfauchte, wusste ich...nun geht es aufwärts.
Ich habe mir um 5 Uhr den Wecker gestellt, wir wollten Jamie in die Freiheit entlassen, wenn das Dorf noch schläft.
Er sprang sofort raus und ging in eine ganz andere Richtung, nicht zu den Heuballen.
Wir haben ihn seitdem nicht mehr gesehen, aber das war uns auch klar.
Sehr beunruhigt sind wir, dass emilia heute den 8. Tag nicht mehr da war und Murkel den 4. Tag. Was ist das nun wieder :?
Der einzige, der sich 2x am Tag satt frisst ist Felix.
Emilia sollte mal langsam kommen, ab morgen beginnt wieder das Kistentraining.

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.023
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1727 von babs , 06.07.2012 20:19

Liebe SpreewaldMarion,

ich bewundere wirklich Euren langen Atem!
Diese "Rasselband" strapaziert Eure Nerven arg und doch macht man sich Sorgen!
:daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck: das Emilia sich bald blicken läßt!

Schön zu lesen das Jamie sich gut erholt hat :positiv: vielleicht zieht er seiner Wege, vielleicht kommt er auch wieder,
wer weiß was in so einem hübschen Katzenköpfchen so vor sich geht?
Man muß nicht immer unbedingt auf den ersten Blick erkennen das es sich um einen Kater handelt.
Mein Onkel hatte ein Boot am Schweriner See liegen und dort waren auch immer viele Katzen, die
Bootsbesitzer haben sie immer mit frischen Fischen versorgt und sie auch medizinisch versorgt.
Da war ein Katzerl dabei, das lief so komisch, wackelte so komisch mit dem Hinterteil, das war auch eine
Fehlinterpretation der Tierärztin, als Katze eingeliefert und schon als sie geöffnet war, sah diese erst das
es ein Kater war. Der Kater bekam den Namen "Wackler". Die Katzen gehörten einst zur Brauerei und waren
willkommen und als diese schloß kümmerte sich zunächst keiner, ich hoffe sie haben immer noch so liebe
Bootsbesitzer, denn mein Onkel lebt schon lange nicht mehr und so bleibt zu hoffen das die neuen Besitzer
sich auch kümmern.

LG babs :winkewinke:

 
babs
Beiträge: 12.361
Registriert am: 31.07.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1728 von SpreewaldMarion , 06.07.2012 20:34

Nee ist das komisch, immer wenn ich meine Sorgen mit euch teile, taucht eine Stunde später eine vermisste Katze auf.
Nach 4 Tagen kam eben das Murkelchen.

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.023
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1729 von GiselaH , 06.07.2012 21:00

Hallo Marion,

eigentlich überflüssig zu sagen, dass mich das riesig freut :dance: :D :dance:

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 24.080
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1730 von babs , 07.07.2012 14:24

Liebe SpreewaldMarion,

dann weiß Du was zu tun ist!
Verwöhn uns mit Katzengeschichten, Sorgen und Nöten und die Katzen mit Futter,
so fügt sich eines zum anderen! :top:

LG babs :winkewinke:

 
babs
Beiträge: 12.361
Registriert am: 31.07.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1731 von Rena , 07.07.2012 18:16

Hallo Spreewaldi :winkewinke: ,

wenn ich lese da kommt das "Murkelchen", denke ich, dass diese Katze Dir doch sehr ans Herz gewachsen ist. Willst Du sie nicht doch irgendwie zu Dir nehmen? Vielleicht sie nachts in Deinen Keller nehmen, damit sie Euch als Familie annimmt und immer zu Euch zurück kommt wie Giselas Emma?

Diese Gedanken kamen mir bei "Murkelchen".
Rena :knuti:


 
Rena
Beiträge: 4.053
Registriert am: 27.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1732 von SpreewaldMarion , 07.07.2012 20:08

Hallo Rena
Das Murkelchen ist uns ganz besonders ans Herz gewachsen, eine rausgeworfene liebe verschmuste Hauskatze, die in einem anderen Dorf ihre Jungen in Heuballen zur Welt bringen musste und die sie rührend versorgt hat.
Solange wir Mohrchen haben, können wir sie nicht nehmen, Mohrchen ist eine übersensible Katze und duldet nichts neben sich.
Murkel hätte oft die Gelegenheit abends mit uns im Wohnzimmer zu sein, sie könnte dort auch über Nacht bleiben, sie geht ja auch aufs Katzenklo.
Aber leider....sie will schnell wieder raus.
Heute hat sie mir wieder leid getan und die Tierärztin wird einen Schlucken gehabt haben.
Murkel wird einmal im Monat rollig und so wie heute läuft sie dann unruhig und laut miauend durch die Gegend.
Sollte sie mal die Chance haben ein zu Hause zu finden, wüssten die Leute gar nicht, dass sie kastriert ist und würden sie vielleicht nicht behalten wollen (Nachwuchs).
9 Tage war Emilia nicht mehr da :seufz: und Jamie ist auch nicht mehr aufgetaucht.

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.023
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1733 von Mona , 07.07.2012 20:13

Liebe Marion,

ich drücke fest die Daumen :daumendrueck: , dass Emilia bald kommt!!!
Jamie muss sich sicher von den Strapazen erholen ;-)

Mona :winkewinke:


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#1734 von babs , 07.07.2012 20:20

Liebe SpreewaldMarion,
:daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck: das Emilia heute auftaucht und ggf. auch Jamie.

Ich weiß jetzt gar nicht was ich von dieser Art der Kastration halten soll? Irgendwie mein ich sie nicht gut
zu finden, Murkel tut mir sehr leid!

Und über den Unverstand mancher Menschen will ich erst gar nicht nachdenken, da geht einem doch der Hut hoch.
Obgleich Murkel keine Wahl hatte hat sie instinktiv alles richtig gemacht.
Ich denke schon das Mohrchen es riechen kann das da noch andere Katzen im Spiel sind/waren, sie ist doch eine
brave und zufriedene Katze, mal von den Wetterkapriollen abgesehen. Der eine sammelt Bierdeckel, Mohrchen liebt
eben schlechtes Wetter.

LG babs :winkewinke:

 
babs
Beiträge: 12.361
Registriert am: 31.07.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1735 von SpreewaldMarion , 07.07.2012 21:06

Hallo babs

Da du gerade Mohrchen erwähnst....sie, die nicht spielen konnte, hat ihre Liebe zu der Baldrianmaus von SylviaS entdeckt.
Sie wirft die Maus sehr vorsichtig hoch und das rührenste ist, sie liegt im Dachgeschoß nicht mehr ohne diese Maus...entweder in den Pfoten oder mit dem Kopf drauf.
Immer wenn ich mit dem Fotoapparat komme, steht sie auf und kommt mir entgegen.

Nochmal zu Jamie...gerade sagte Peter zu mir...er wird sich ganz große Vorwürfe machen, wenn Jamie nicht mehr wiederkommt, dann wird er es bereuen, ihn zur Tierärztin gebracht zu haben.

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.023
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1736 von babs , 08.07.2012 01:22

Liebe SpreewaldMarion,
man und auch Mann macht sich so seine Gedanken, aber Vorwürfe sollte sich Dein Mann nicht machen,
auf keinen Fall :negativ: . Die Tierheime quellen über vor Katzen die kein Mensch will, schlimmer noch,
siehe Murkel, einfach aus der "Bude" werfen, was ist das denn?
Ihr habt das Richtige getan :positiv: und ich denke das Jamie wiederkommt. Ich hab ja nicht so die
Ahnung, aber ich glaube es ist ohnehin das Alter wo man doch mal gucken muß wie die Welt vor den Heuballen
und hinter der Terrasse aussieht.
Mohrchen, ich sehe sie direkt mit ihrer Maus, wie niedlich muß es aussehen wenn sie das Köpchen sanft auf der
Maus bettet.

LG babs :winkewinke:

 
babs
Beiträge: 12.361
Registriert am: 31.07.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1737 von Laika , 08.07.2012 12:55

Hallo Marion,

Jamie wird bestimmt wiederkommen, wenn er Hunger hat. Und ich denke es war auf jeden Fall richtig, ihn kastrieren zu lassen.
Vor kurzem habe ich in einem Katzenheft erst gelesen, wie wichtig die
Kastration ist und das das Leben eines unkastrierten Katers sehr viel
kürzer ist, da er auf der Suche nach einer rolligen Katze manchmal
kilometerweit geht und dadurch vielen Gefahren ausgesetzt ist. Ein kastrierter Kater hat diesen Drang nicht mehr und hat ein sehr viel kleineres Revier. Vielleicht beruhigt das Deinen Mann etwas.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag :heart:

LG
Laika :winkewinke:


 
Laika
Beiträge: 991
Registriert am: 16.10.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#1738 von Sylvia S , 09.07.2012 08:41

Liebe Marion,

ich glaube auch, dass Jamie zurückkommt. Er hat jetzt keinen Drang mehr, weit zu laufen und wo sollte er hin, wenn nicht zurück zum Napf ;-) Er muss sich nur erst mal von dem Schock erholen und dann kommt er wieder - ganz bestimmt :daumendrueck:

Dein Mann sollte sich keine Vorwürfe machen. Hättet ihr Jamie nicht kastrieren lassen, wäre er auf jeden Fall abgewandert, wie Emil auch. Unkastrierte Kater laufen kilometerweit, wie Laika schon geschrieben hat.

Liebe Grüße
Sylvia :winkewinke:


 
Sylvia S
Beiträge: 2.926
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1739 von SpreewaldMarion , 09.07.2012 16:36

Liebe agi

Wenn man unverhofft liebe Post bekommt und die dann noch zum richtigen Zeitpunkt, müssen sich einfach die Schleusen öffnen und das hat gut getan.
Vielen Dank für deine Hilfe und die lieben so treffenden Zeilen.
Ich machte den Brief auf und fing gleich an zu heulen, Peter hat mich so entsetzt angesehen, dass ich fast wieder :lol: konnte.
Ich bin im Moment, was sehr selten vorkommt, ziemlich am Boden zerstört.
Der neue Internet Stick hat nur einmal gestern früh gut funktioniert, jetzt geht wieder gar nichts mehr, werde mit dem PC ins Dachgeschoß ziehen, dort hat Peter eine prima Verbindung.
Nun hoffe ich, dass es nicht der von Steve beschriebene Virus ist.
Auf jeden Fall werde ich meine vielen Fotos sichern, habe schon damit angefangen und habe ich wieder viele Bilder von Knut gesehen und die von den letzten Monaten seines Lebens haben mich nicht fröhlicher gemacht.
Auf meinen Bildern sehe ich ein trauriges, verunsichertes Bärchen mit einem komischen Fell.
Dann kam ich zu den Bildern von den Murkels, es fing alles so schön an mit einem dicken kernigen Emil, der uns bald darauf seine Freundin mitbrachte, dann folgten die drei Kleinen.
Er war so ein toller Vater :seufz:
Auch Murkel war eine Bilderbuchmutter. 2 Tage nach ihrer OP säugte sie mit ihrer einen übriggebliebenen Zitze den Jamie.
Nach einiger Zeit war die bildhübsche Tricolori verschwunden, die anderen beiden ließen uns aber keine Zeit zum Grübeln.
Wochen - und monatelang haben wir versucht, die Kleinen an uns zu gewöhnen und es sah auch sehr gut aus.
Emilia war so gut wie zahm, bei Jamie war es schwieriger, er war scheuer.
Dann kam Emil nicht mehr wieder und wenn ich mir heute die Bilder von ihm ansehe, könnte ich nur heulen.
Dann stellte sich raus, dass Murkel noch rollig wird, zunehmend kamen Kater hier her vor denen die Kleinen Angst hatten.
Wahrscheinlich duldet Murkel in dieser Zeit ihre Kinder überhaupt nicht in ihrem Gebiet.
Von dem mißglückten Versuch Emilia zu greifen ganz zu schweigen, sie kam danach zum Glück noch zweimal wieder und war wie immer.
Nun ist sie schon 9 Tage nicht mehr gekommen und Jamie 5 Tage.
Schade, dass die Tierärztin uns nicht besser beraten hat.
Wir machen das hier zum ersten Mal und wußten nicht, dass man wilde Katzen, die scheinbar zahm sind, nicht greifen kann.
Hätte sie uns gleich zur Lebendfalle geraten, hätten wir vielleicht schon alles hinter uns mit den Beiden.
Schade, dass Murkel nicht komplett operiert wurde, ok die Tierärztin hat es gut gemeint und an später gedacht.
Nun haben wir hier eine unruhige Katze, die das halbe Dorf zusammenbrüllt, die wahrscheinlich ihre Kinder verjagt hat, die wenig frisst und die Kater anlockt
Das schlimme ist, dass hier alles ruhig von statten gehen soll wegen dem Katzenhassernachbar und nun diese Unruhe.
Murkel verbringt einen Teil des Tages schreiend im Maisfeld hinter unserem Zaun, dazwischen ist eine Straße :whistle: , da war sie sonst nie.
Der gelbe Kater ist immer hier, heute morgen sah ich ihn auf dem Grundstück, hatte keine Brille auf und dachte...der sitzt ja auf einem Stein.
Mit Brille sah ich, der Stein war Murkel :whistle: :whistle: :whistle: .
Es hat alles so gut angefangen und ist leider nicht so schön weiter gegangen.
Mal sehen was noch alles kommt.
Der einzige Treue ist Felix, der bescheiden und ruhig im Hintergrund abwartet bis er dran ist.
Ich konnte noch nicht feststellen ob er kastriert ist, Interesse an Murkel hat er glaube ich nicht.
Wenn alles so bleibt wie es jetzt ist, werde ich etwas Geld aus der Murkelkasse zurückbehalten für Futter für Murkel und Felix, eventuell noch eine isolierte Hütte für den Winter kaufen, denn die Heuballen werden verschwinden, jetzt sind noch zwei Rinder da, ab Oktober wird das alles aufgelöst.
Den Rest werde ich aufteilen zwischen der Katzenhilfe Westerwald von SylviaS und dem Bärenwald von GiselaH.
Damit werde ich aber noch einige Zeit warten, ich befürchte, dass Emilia sich mit Nachwuchs wieder an uns erinnert und dann geht alles wieder von vorne los

So, liebe agi, jetzt habe ich deine Post zum Anlaß genommen, mir alles von der Seele zu schreiben, übrigens hast du soo eine schöne Wohnanschrift. :positiv:

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.023
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#1740 von agi , 09.07.2012 17:20

Liebe Marion,

nicht verzagen. Du und Peter, ihr habt wirklich euer Bestes getan. Alles andere ist einfach der Lauf der Natur.
Du wirst sehen, über kurz oder lang könnt ihr euch wieder über die ganze Murkelei freuen.

Ich spreche da aus Erfahrung, denn was bei euch die Katzen, war jahrelang bei uns die "Igelei", die sowohl Freude als auch Kummer und Sorge gebracht hat.
Habt bitte weiter euer tierliebes Herz so weit offen.

Bin froh, wenn ich wenigstens ein wenig "Baldrian" für euch Menschen beisteuern konnte :-) .

Sei herzlich gegrüßt
agi

 
agi
Beiträge: 2.579
Registriert am: 15.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen