An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#4621 von SpreewaldMarion , 02.09.2014 08:57

Gisela und Doro

Wie ist es denn bei euren Katzen die draußen sind, kontrolliert ihr regelmäßig ob sie Flöhe haben?
Wenn ja, werden sie auch mit diesem Spot ins Genick behandelt?
Ich dachte, so etwas hält 3 Monate, leider hält es nur 4 Wochen.
Man kann doch den Tieren nicht alle 4 Wochen solche Chemie geben.
Schlafen die Flöhe im Winter?


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4622 von Doro , 02.09.2014 10:27

Hallo Marion,

mit Flöhen habe ich leider überhaupt keine Erfahrung. Hier mal ein Link dazu:
http://www.tierarzt-sander.de/Herbszeit_Flohzeit.htm

Vielleicht kann Gisela ja helfen.
Liebe Grüße von Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4623 von SpreewaldMarion , 02.09.2014 10:36

Seit gestern mache ich mir noch mehr Gedanken um Katzen, die kein Zuhause haben, in meinem Fall besonders um Emilia und Jamie.
Die TA sagte, dass Flohbefall den Organismus der Katzen sehr schwächt.
Emilia läßt mich gar nicht an sie ran (wenn sie bloß da wäre), bei Jamie kann ich mich mit der Hand nur seinem Gesicht nähern.
Ich habe gestern vorsichtig so getan als ob ich an sein Genick möchte, er ist geflüchtet.
Warum sind diese beiden Katzen bloß so ängstlich. Sie haben in den 2 Jahren bei uns nur gutes erlebt, waren sogar im Zimmer, lebten nur auf dem Grundstück und in der Nähe der Nachbarn und haben mit Menschen ganz sicher keinen Kontakt.
Ich glaube auch nicht, dass sie ständig irgendwo verjagt werden, bliebe nur unser unmittelbarer Nachbar, der macht so etwas, aber die beiden sind viel zu ängstlich um ein Grundstück zu betreten.
Das Entwurmen mit einer Tablette klappt bei den beiden gut (auf Emilia wartet die Tabletter immer noch), aber gegen Flöhe gibt es wohl keine Tabletten.
Ich habe jetzt wieder gehört, dass der Bürgermeister streunende Katzen einfangen (er eher nicht selber) und ins Tierheim bringen muss.
Da das pro Katze 200 Euro kostet, nimmt er sie mit zu sich nach Hause und hofft, dass sie bald auf der stark befahrenden Straße überfahren werden..
So einen dürften wir in 14 Tagen eigentlich nicht wieder wählen, aber er ist der einzige, der uns und den anderen Nachbarn bei dem Nachbarn hilft.
Nun freue ich mich natürlich, dass Jamie und Emilia keinen fremden Menschen auch nur 10 Meter an sich heran lassen, sie sind weg wie der Blitz.
Langsam schwindet meine Hoffnung, dass ich Emilia wiedersehe, die Nachbarn sind schon 14 Tage nicht mehr da, auf dem Grundstück ist es ruhig.
Ich bin zu verschiedenen Zeiten hingegangen....nichts.
Auf keinen Fall ist sie in unserem Dorf überfahren worden, das hätte ich erfahren.
Die Nachbarin, die viel spazieren geht, hält in dem verlassenen Dorf die Augen offen, vielleicht ist sie zu Teddy gegangen.
Ihr schöner Hochsitz, in den ich Kissen gelegt habe ist nun verwaist.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 02.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4624 von SpreewaldMarion , 02.09.2014 10:41

Doro, sei froh, dass du mit Flöhen keine Erfahrung hast. Das wäre eine teure nervige Angelegenheit.
Kannst du denn alle deine Freigänger untersuchen?

Wir bekamen unseren Moritz vor 25 Jahren vollkommen verfloht. Es hat lange gedauert bis das weg war, ich glaube damals gab es diese Spots noch nicht.
Der Tierarzt hat mich beruhigt...solange eine Katze in der Nähe ist geht kein Floh zu den Menschen.
Daran habe ich mich jetzt wieder erinnert und kuschel mit Murkel weiter.

Vielen Dank für den Link, werde gleich mal lesen.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4625 von Doro , 02.09.2014 11:15

Marion, ich nochmal, hatte das eben in Eile geschrieben.

Keine Erfahrung heißt, dass ich noch nie auf Flöhe geachtet habe. Was in dem Link steht, war mir auch neu, unter anderem, dass sich nur wenige Flöhe auf der Katze aufhalten (und ich sie deshalb wahrscheinlich noch nie gesehen habe), aber viele Eier dort ablegen, die man so nicht sieht, und dass das brandgefährlich sein kann ...
Muss mir also doch unbedingt mal ein Gegenmittel besorgen! Diese Spot-Ons sind bei meinen echt schwierig aufzutragen, da sie so wuselig sind und das Feuchte auf dem Nacken hassen. So richtig untersuchen kann ich sie eh nicht.
O Gott, man lernt immer noch dazu ...

Alles Gute,
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4626 von SpreewaldMarion , 02.09.2014 19:21

Doro, kaufe dir doch mal einen Flohkamm, damit kannst du kurz über das Fell der Katzen streichen.
Ich habe Teddy damals die Flüssigkeit aufgetragen als er gefressen hat, er hat es überhaupt nicht gemerkt.
Allerdings musst du die richtige Stelle wissen, die Katzen dürfen dort nicht rankommen und es ablecken.

Ich habe mir heute einen Flohkamm gekauft und Mohrchen ist flohfrei. .
Gleichzeitig habe ich ein Umgebungsspray gekauft und alle Ecken im Keller nach dem Saugen ausgesprüht.

Mohrchen fängt an, sich wieder etwas zu runden und das Fell wird wieder schöner, komischerweise schreit sie auch nicht mehr so nervig wenn sie etwas möchte.

Ich habe bei Murkel auch nichts gesehen, sie ist doch so verkuschelt, das hätte ich doch merken müssen.
Ich bin überhaupt nicht auf die Idee gekommen, weil sie ja mit dem pflanzlichen Zeckenmittel seit März behandelt wurde.
Bei Moritz habe ich die Flöhe auf dem Fell gesehen...


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 03.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4627 von Gitta , 03.09.2014 14:11

Ein lieber Gruß mal wieder an alle Spreewaldkatzen und ihre Dosenöffner.

Vielleicht steht Emilia ja doch irgendwann wieder vor der Tür.

Liebe Grüße von einer Hundemama.

Aber mitreden kann ich auch. Immerhin hatte ich 16,5 Jahre meine Murki, eine reine Hauskatze.


Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4628 von GiselaH , 03.09.2014 21:52

Liebe Marion,

ich wünsche dir sehr, dass Emilia wieder auftaucht.
Wie schön, dass sich Mohrchen wieder erholt.

Was die Flöhe betrifft - meine Katzen haben keine, warum auch immer.
Vielleicht liegt es daran, dass wir so abgelegen wohnen.

Ich kontrolliere übrigens hin und wieder mit einem Flohkamm, genau wie du.

 
GiselaH
Beiträge: 22.988
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 03.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4629 von Doro , 04.09.2014 08:50

Guten Morgen, Marion!

Ich freu' mich kaputt übers Mohrchen - wie schön! Sicher wird sie steinalt bei diesem super Zuhause!

Apropos Flöhe: bei meinen beiden roten Tigern würde ich sie sehen beim Knuddeln; sie haben ein sehr helles Unterfell. Und mein Mann kämmt beim schwarzen Monty mit einem alten Herrenkamm immer die kleinen Zecken und Kletten aus dem Fell; Flöhe hat er bei ihm auch noch nie gefunden. Meine Mädchen dagegen sind in der warmen Jahreszeit sowieso immer weg ... Da kann ich nix machen .

Liebe Grüße, auch an die Fellnasen, von
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4630 von BEA ( gelöscht ) , 04.09.2014 10:11

Ich melde mich auch mal wieder im Katzenzimmer. Zur allgemeinen Floh - Diskussion kann ich keinen Beitrag liefern. Aber ich lese mit Interesse eure Kommentare zu diesem Thema.

Marion , du solltest die Hoffnung wegen Emilia nicht aufgeben. Ich erinnerne mich noch wie traurig du warst ,als Teddy verschwunden ist. Und doch hast du erfahren wo er sich mittlerweile aufhält. Ich bin sicher, du wirst irgendwann ebenfalls von Emilia wieder etwas hören, oder sie taucht plötzlich wieder an ihrem alten Futterplatz auf.
Sie ist eine halbwilde Katze, und lebt ihr Leben entsprechend ihren Instinkten. Das sie das kann , hast du mit deiner täglichen Fütterung ermöglicht. Sie konnte dadurch eine große und gesunde Katze werden.

Bea

BEA
zuletzt bearbeitet 04.09.2014 16:06 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4631 von Nanni , 04.09.2014 10:47

Marion, dein Mohrchen ist eine alte Dame, die sind schon mal etwas komisch!
Es freut mich, dass sie ein wenig zugenommen hat!
Für Emilia sind meine Daumen ,
dass sie eines Tages, wenn du nicht daran denkst, wieder an Bord ist
Liebe Grüße in den Spreewald
Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4632 von SpreewaldMarion , 05.09.2014 07:35

Ja, ihr Lieben, so denke ich auch
Ich bin traurig, dass ich Emilia, die mir jeden Tag entgegen kam, nicht mehr am Futterplatz antreffe, aber ich glaube fest daran, dass ihr nichts passiert ist.
Die vollen Futternäpfe, die dann jeden Tag leer sind, kann Jamie nicht alleine geleert haben.
Ich weiß, dass Pies von dem Nachbarn sich auch oft an dem Futterplatz aufhält, er frisst aber nicht gerne Trockenfutter, er könnte derjenige sein, der das Nassfutter wegfrisst.
Er weiß genau, dass ich um 18 Uhr komme, oft sitzt er auf dem Holzstapel und ich habe große Probleme ihn zu verjagen.
Er ist eigentlich ein sehr anhänglicher lieber Kater, der kaum vor etwas Angst hat.
Aber ihn noch mit füttern....nee.
Außerdem hat Jamie Angst vor ihm und er würde ihn von seinem Zuhause verdrängen.
Mit den Armen fuchteln, da ernte ich nur einen verächtlichen Blick, also habe ich jetzt Tannenzapfen in der Tasche, die ich ggf. in seine Richtung werfe (oft guckt er die dann an und bleibt sitzen).
Also ändere ich meine Fütterungszeiten und treffe Jamie trotzdem an.
Gestern habe ich einen Test gemacht und ihm von dem teurerem Futter von Mohrchen eine Tüte mitgenommen.
Er hat zum ersten Mal in meiner Gegenwart den Futternapf sofort geleert, also war nur noch Trockenfutter da.
Ist das heute weg, war sicher Emilia in der Nacht da.
Warum sie sich nicht sehen läßt ist mir ein Rätsel.
Heute kommen die Nachbarn und ich werde mit einer Leiter zum Hochsitz klettern und da mal reingucken, vielleicht sehe ich Spuren von einem eingedrückten Kissen.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4633 von SpreewaldMarion , 05.09.2014 07:56

Murkels Haarausfall breitet sich aus und ich habe gestern in der Praxis angerufen, ob das Ergebnis nicht schon da ist.
Im Moment zeigt sich kein Pilzbefall, es kann aber 7-10 Tage dauern, bis das entgültige Ergebnis da ist.
Die Sprechstundenhilfe meinte, wir sollen heute Vormittag mir ihr vorbeikommen.
Ja, das könnte denen so passen bei diesen Preisen...was sollen wir da, die Arztin hat sich die kahlen Stellen angeguckt.
Das wäre eine Qual für Murkel und für unseren Geldbeutel.
Heute um 11 Uhr soll ich die Tierärztin anrufen, denn ich möchte wissen was wird wenn es kein Pilzbefall ist.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4634 von Doro , 05.09.2014 10:29

Marion , da bin ich aber gespannt! Du berichtest ja sicherlich, wenn das Ergebnis da ist.

Bea hat recht: Emilia und Jamie sind halbwilde Katzen, die ihren Instinkten folgen. So ist das ja auch bei meinen: die Katerchen sind recht häuslich, und die Mädels lassen sich kaum sehen, wenn überhaupt ...
Wahrscheinlich kommen sie irgendwann nachts; es steht ja überall Trockenfutter (10-12 Näpfchen rund ums Haus und im Garten verteilt!).
So wird das auch mit Emilia sein, ganz sicher!

für alle deine Tiger!

Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4635 von SpreewaldMarion , 06.09.2014 18:54

Vorhin kam aufgeregt der Nachbar zu mir, der direkt neben dem Müllplatz wohnt....komm schnell, ich habe deine Katze gesehen.
Bevor ich losstürzte, habe ich sie mir beschreiben lassen...dreifarbig, rot und grau getigert.
Ok, das muss sie gewesen sein, ich bin mit Futter losgestürmt.
Leider fingen in diesem Moment die neuen Nachbarn an, ihren Rasentrecker anzuwerfen.
Gesehen habe ich Emilia nicht, aber der Nachbar wird schon genau hingesehen haben, er vermissst sie auch als gute Mäusefängerin.
Sie soll dann in Richtung Wald weggelaufen sein.
Das ist fürs erste schon mal eine gute Nachricht .

Mohrchen hat auch nach einigen Wochen den Tierarzt nicht vergessen...der neue Nachbar hat sich vorhin 2 Eier von uns geholt und Mohrchen ist in den Keller geflüchtet.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 06.09.2014 | Top

   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen