An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#4651 von SpreewaldMarion , 11.09.2014 11:34

Hallo Mona

Wie hat der Tierarzt die Horomstörung eigentlich festgestellt?


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4652 von Mona , 11.09.2014 15:46

Hallo Marion,

Bei Lucky waren die Haare an der Innenseite der Hinterbeine bis zum Hinterbauch hin ganz weg.
Der Tierarzt hat sich das nur angesehen und gleich gesagt, wenn die Haare an dieser Stelle weg sind, sei es immer eine Hormonstörung und das käme vom Kastrieren. Lucky war ein Kater.

Ich weiß jetzt nicht mehr genau, bei Murkel sind die Haare ja an den Vorderbeinen weg?? Und Murkel ist ein Mädchen. Vielleicht ist es bei ihr doch was ganz anderes. Aber du kannst den Tierarzt ja mal wegen einer Hormonstörung fragen.

Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#4653 von SpreewaldMarion , 11.09.2014 18:24

Das mache ich liebe Mona. Bei Murkel sind die Haare unter den Vorderbeinen weg, nur ein Streifen von 3 cm ist noch da. Ganz kleine kahle Stellen hat sie an den Hinterbeinen.
Da sie sich an den Stellen immer noch beißt, tippt die TÄ auf Nebenwirkungen von den Flöhen.
Ich beobachte sie genau und wenn sich nichts tut gehe ich mit ihr zu dem erfahrenen älteren Tierarzt.
Obwohl die jüngere TÄ ist eine ganz liebe, ich werde sie mal am Telefon fragen, ob sie eine Hormonstörung für möglich hält.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4654 von SpreewaldMarion , 15.09.2014 18:43

Am Freitag rief die Tierärztin hat und hat definitiv nach 10 Tagen im Labor eine Pilzerkrankung ausgeschlossen und gesagt, dass wir ganz viel Geduld haben müssen, der Haarausfall kommt ganz sicher von den Flöhen und die Haare wachsen wieder.
Ich werde sie trotzdem mal auf eine Hormonstörung aufmerksam machen.
Im Moment bilde ich mir ein, dass sich ein leichter Flaum auf den kahlen Stellen bildet, leider dreht sich Murkel immer zu schnell hin und her.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4655 von Mona , 15.09.2014 19:34

Marion, ich drücke fest die dass es von den Flöhen gekommen ist und die Haare schnell nachwachsen

Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#4656 von Cleo , 15.09.2014 20:24

Mal liebe Grüße in den Spreewald.

Ich hoffe, Murkel geht es wieder besser und die Haare wachsen nach.


Cleo

 
Cleo
Beiträge: 8.135
Registriert am: 28.04.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4657 von SpreewaldMarion , 16.09.2014 08:36

Mensch Mona , ich bin dir so dankbar für den Tipp mit der Sahne.
Da bewahrheitet es sich wieder...warum in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah.
Da stehe ich morgens sofort nach dem Aufstehen am Herd und brate Leber oder Hühnchen, fummel die Tablettenstückchen in Schabefleisch und nun deine gute Idee.
In 2 Minuten war die Tablette klein gemörsert und in der Sahne verschwunden, nach Sekunden in Mohrchens Magen.
Ich mache mir keine Hoffnung, dass sie es jeden Tag haben will, aber nun kann ich abwechseln und kann am Nachmittag mal etwas abbraten, das fällt mir leichter als auf nüchteren Magen.
Vor allem kann ihr Peter auch auf diese Art die Tablette geben wenn ich mal nicht da bin


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 16.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4658 von UrsulaL , 16.09.2014 13:17

Hallo Marion,

das wäre ja das Beste, wenn die kahlen Stellen von den Flöhen kämen. Dann wachsen die Haare
auch wieder nach.
Um Hormonstörungen festzustellen, muss wohl Blut abgenommen worden, und dann müsste sie auch
Tabletten nehmen.

Ich drücke mal die Daumen .

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4659 von SpreewaldMarion , 20.09.2014 22:35

Wieder einmal hat uns Mohrchen heute große Sorgen bereitet...
Besonders gestern war sie sehr gut drauf, war viel bei uns, hat nicht mehr nur im Dachgeschoß geschlafen, ist vor dem neuen Nachbarn nicht wegelaufen, also hat sie den Tierarzt vergessen.
Sie frisst gut, die Verdauung klappt prima.
Um so erschrockener war ich, als sie heute morgen nachdem sie gut gefressen hat, plötzlich noch nicht mal die Sahne (mit halber gemörserter Tablette ) haben wollte und alle 2 Minuten zum Katzenklo ging, drückte und nichts kam, zum Schluß einige Blutstropfen.
Das ging mindestens 30 Minuten so, verbunden mit kläglichem miauen, das wir aber von ihr schon gewohnt sind.
Wie soll es anders sein...unsere beiden Tierärzte haben immer am Wochende Bereitschaftsdienst, nur heute nicht. .
Bei den Tierärzten, die in der Zeitung standen kam nur die Mailbox ran.
Die Tierklinik in Cottbus ist das letzte, da haben wir mit unserem Moritz schreckliche Erfahrungen gemacht.
Endlich wurde es über uns ganz ruhig, ich war zu feige um nachzusehen, Peter schlich sich hoch und sagte, sie liegt im Schrank (Lieblngsplatz) und schläft.
Gott sei Dank, die Schmerzen, die sie sicher hatte werden nachgelassen haben.
Wir sind einkaufen gegangen, zu den neuen Nachbarn, ich habe zwischendurch gelauscht.
Entweder oder habe ich mir gedacht....und wollte ihren Schlaf nicht stören.
Und das oder traf ein als wir wieder nach Hause kamen. Sie war an der Tür, hat uns begrüßt und wollte gleich ans Fenster.
Eine Schale mit Futter war leer, über das Sensitiv Futter, das ich ihr mitgebracht habe, hat sie sich gestürzt.
Nun habe ich ihr zu ihrer Katzenmilch einen Schuß Kondenzmilch getan, der bei ihr oft durchschlägt und hoffe, dass sie wieder Stuhlgang hat.
Ich habe mich entschlossen, ihr nicht mehr jeden Tag die Arthrose Tabletten zu geben, wer weiß was die für Nebenwirkungen haben.
Wenn wir Montag zu unserem Tierazt gehen müssten, hätte ich ein besseres Gefühl, als wenn wir heute zu einem fremden Tierarzt gemusst hätten, wer weiß was der uns gesagt oder geraten hätte.
Wer sie sieht bekommt sicher einen Schreck, so dünn ist sie, mein Tierarzt fand das nicht unnormal.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 20.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4660 von uschi111 , 20.09.2014 22:49

Mensch Marion du machst ja auch einen Faden mit.
Ich kenne das alles und drücke dir und Mohrchen die Daumen, dass der Tierarzt am Montag eine günstige Diagnose stellt.

LG
uschi111

 
uschi111
Beiträge: 857
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4661 von SpreewaldMarion , 21.09.2014 07:02

Danke liebe Uschi.
Ich bin heute seit 5 Uhr auf und unruhig....was macht Mohrchen über mir? Um 6 Uhr habe ich sie endlich gehört, sie lief nur einmal hin und her.
Dann kam sie runter und ich habe die Toiletten im DG und im Keller kontrolliert.
Zum Glück habe ich das "alte Essen" in einer Toilette gefunden (sie hat drei davon).
Und wenn ich schon mal so früh munter bin, kann ich auch gleich in der Knutitis stöbern.
Sollte es so bleiben mit ihr, können wir den Tierarztbesuch am Montag erst einmal streichen.

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4662 von SpreewaldMarion , 21.09.2014 07:23

Emilia wird zur Zeit im nahegelegenden Wald leben und nur nachts zur Futterstelle kommen, warum auch immer.
Hat Jamie sie verjagt? Er ist doch so ein lieber, das glaube ich nicht.
Auf jeden Fall wird sie jetzt fast täglich gesehen, hoffentlich zeigt sie sich mal bei mir, die Entwurmungstablette ist schon überfällig.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4663 von Mona , 21.09.2014 11:38

Hallo Marion,

da hast du ja wieder schlimmes mit Mohrchen erlebt. Ich kenne sowas auch, das ist immer schrecklich

Zum Glück geht es Mohrchen wieder besser

Schön, dass Emilia immer gesehen wird. So weißt du, es geht ihr gut.

Was macht das Fell von Murkel??

Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#4664 von UrsulaL , 21.09.2014 12:15

Hallo Marion,

da gerät man immer in Panik, wenn etwas mit den Tieren ist. Ich kenne das auch.
Wie schön, dass es Mohrchen wieder besser geht.

Das wäre schon gut, wenn Du Emilia bald die Entwurmungstablette geben könntest.
Auf jeden Fall scheint es ihr gut zu gehen.

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4665 von Doro , 21.09.2014 14:04

Ach Marion, diese Samtpfötchen ... Mehr Sorgen als sonst etwas; ich kenne das .

Freu' mich total, dass es der süßen Schwarzen bessergeht .
Mal ein Tip: Unsere Minki hatte auch mal ein Darmproblem. Sie legte sich ständig auf den Teppich und schrie ganz jämmerlich. Beim Röntgen wurde dann festgestellt, dass sich ein Stück Kot im Darm
festgesetzt hatte.
Unsere Tierärztin hat ihr daraufhin "Laktulose-Sirup" gegeben. Wir haben's ausprobiert, und es klappte wunderbar.
Minki hat sich draufgestürzt; es schmeckt wohl lecker.

Also: falls Mohrchen mal längere Zeit nicht "können" sollte (und das tut wohl weh), probier das doch mal. Bekommst du in jeder normalen Apotheke.

Lieben Gruß und , auch für Emilia,
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen