An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#5491 von SpreewaldMarion , 11.03.2015 17:48

Sie muß es doch m a l lernen... haben wir gedacht. Aber Murkel lernt nicht und läßt den Vogel nicht in Ruhe und wir kommen nicht zur Ruhe weil wir im Keim ersticken wollen wenn sie aufs Bauer springt und das meistens im Morgengrauen.
Nun hat es Peter entgültig gelangt und wir haben ein Netz um das Bauer gespannt.
Wenn ich den Vogel versorgen muss, kann ich das Netz an einer Seite abmachen und komme gut an den Vogel ran.








Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5492 von Monika aus Berlin , 11.03.2015 18:29

Super Idee
Ich hoffe nur, dass Murkel nicht unter dem Netz hindurch kraucht.

Dem Piepmatz gönne ich natürlich, dass er endlich mal Ruhe hat.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.333
Registriert am: 07.07.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#5493 von ConnyHH , 11.03.2015 18:40

@SpreewaldMarion
ich bin auch endlich mal wieder hier angekommen...

Ich hoffe, Peter geht es mittlerweile wieder besser. Das es Dich nun erwischt hat, ist ja gelinde gesagt, saublöde. Hoffentlich bist Du bald wieder fit!
Das Emilia immer noch nicht wieder aufgetaucht ist, tut mir sehr leid. Ich denke aber immer noch, dass sie wieder auftauchen wird.

Die Idee ein Netz um das Bauer zu spannen, finde ich klasse, sehe aber auf den Bildern definitiv ein paar Schlupflöcher. Was ist mit dem Netz im Wandbereich auf beiden Seiten und zwischen den Pflöcken? Da kommt sie doch mit Sicherheit auf die Idee unter durchzukrauchen...

Liebe Knuddelgrüsse



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 29.352
Registriert am: 04.02.2009

zuletzt bearbeitet 11.03.2015 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#5494 von GiselaH , 11.03.2015 20:09

Hallo Marion,

die Idee mit dem Netz finde ich gut. Wie man sehen kann, sieht Murkel das ganz anders.
Ich drücke die Daumen, dass das funktioniert und für Emilia drücke ich sie auch.

 
GiselaH
Beiträge: 22.975
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5495 von Mona , 12.03.2015 11:03

Hallo Marion,

das ist wirklich eine tolle Idee mit dem Netz.

Ich drück euch die das Murkel keinen Eingang durchs Netz findet und endlich vom Vogel wegbleibt.
Begeister schaut sie nicht

Für Emilia


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#5496 von UrsulaL , 12.03.2015 14:44

Hallo Marion,

ich hoffe, es klappt und Murkel bleibt brav auf der anderen Seite vom Netz.
Sie ist ja sehr erfinderisch .

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#5497 von Doro , 12.03.2015 18:49

Hallo Marion , ja, Not macht erfinderisch!
Das Vögelein hat mir richtig leidgetan. Die Idee ist klasse! Aber vielleicht solltet ihr ein Auge darauf haben, dass das schlaue Kätzchen das Netz nicht von der Tür aus anpeilt und sich wie wild darauf stürzt und sich dann darin unglücklich verheddert ...
Ich sage das nur, weil einem meiner Katzen das mal passiert ist (im Stachelbeerennetz vom Nachbarn). Viel Erfolg !

Und Emilia kommt bestimmt wieder ! Meine Bonnie ist auch wieder seit Tagen verschollen. Ist halt so gut wie Frühling.

Liebe Grüße, und halt uns auf dem Laufenden.
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5498 von BEA ( gelöscht ) , 12.03.2015 19:16

Liebe Marion

Die Idee mit dem Netz ist super. Hoffentlich hält es Murkel nun vom Vogelkäfig fern, und der Vogel hat seine Ruhe.

ich hoffe dass Emilia sich bald wieder einfindet.

Bea

BEA

RE: Die Spreewaldkatzen

#5499 von SpreewaldMarion , 13.03.2015 12:50

Man (Mann) man (Mann) man (Mann) um mal mit "Bär" zu sprechen...dieser unsensible Armin.
Aber ich bin ihm trotzdem sehr dankbar .
Aber von vorne...die Holzstufen der Leiter zum Hochsitz sind morsch, eine Stufe fehlt, daher musste ich mir eine Haushaltsleiter ranstellen, was oft eine wacklige Angelegenheit war.
Ich habe Armin gebeten, die Stufen zu reparieren, zu erneuern und das hat er heute um 7:30 Uhr getan.
Zuerst ging er auf die erste intakte Stufe und sah in das Gesicht einer hübschen Katze mit weißem Fleck auf der Nase. Sie saß im Heu, sah ihn an und rannte nicht weg.
Noch zweimal ging er hin um die Länge der Stufen zu messen, die Katze blieb dort oben.
Dann nahm er einen Hammer und haute die neuen Stufen an das Gestell .
Die Katze, ich möchte sie doch Emilia nennen, raste ohne zu humpeln vom Hochsitz runter in den Holzhaufen.
Ich bin ihm aus zweierlei Gründen dankbar...ich komme wieder ohne Probleme an die Tür und ich glaube schon, dass es Emilia war, ich wäre nie so früh dort hingegangen und hätte sie angetroffen. Meine Hoffnung, dass sie noch lebt ist immer kleiner geworden.
Jamie würde nie abwarten bis der Mensch sich nähert.
Also war es hoffentlich doch Emilia, die zumindest dort oben übernachtet und auch dort gefressen hat.
Ich bin so froh, dass ich auf gut Glück immer eine große Schale Trockenfutter an den Holzstapel gestellt habe, sie war immer leer.
Wenn ich gegen 11Uhr dort hinkomme ist Emilia sicher schon auf Wanderschaft und war nur die 14 Tage immer im Hochsitz als es ihr nicht gut ging.
Ich bin so froh, dass Armin sie gesehen hat, dass ich mir verkniffen habe zu sagen was ich gedacht habe....musste er am Hochsitz arbeiten wenn die lang vermisste Katze dort drin ist?
Männer, nicht jeder macht sich darüber Gedanken.
Aber was soll es, sie wird wiederkommen.
Ich konnte heute zum ersten Mal in dieser Woche zu den Katzen gehen und habe wieder Futter in den Hochsitz gestellt und auch Futter und Milch am Holzstapel abgestellt.
Ich hoffe zu 99,9 %, dass es Emilia war, 1% könnte doch Jamie gewesen sein. Der freche Pies hat keinen weißen Fleck auf der Nase.
Er hat übrigens Armin am Mittwoch ganz böse angefaucht als er am Pferdestall saß (nicht Armin sondern Pies)


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.03.2015 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#5500 von Doro , 13.03.2015 14:03

Marion !

Das war ganz bestimmt Emilia !! Wer denn sonst?

Männer sind eben so - ich kenn' das !

Bin gespannt auf weitere positive Neuigkeiten ...

Liebe Grüße, Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5501 von Mona , 13.03.2015 14:24

Liebe Marion,

eine hübsche Katze mit weißem Fleck auf der Nase - das war bstimmt Emilia

Männer ticken anders als wir Frauen, da kann man nichts ändern

Ich hoffe auch auf weitere gute Nachrichten

Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#5502 von Frans , 13.03.2015 14:59

Aber, Marion ... Emilia hat kein Angst für Armin; das zeigt sie doch durch anfänglich im Hochsitz zu bleiben. Erst wenn dort gehammert wird, ist sie gegangen.
Na ja, meinem Frau geht auch aus die Zimmer wenn ich etwas reparieren muss.

Sie hat also der Armin schon als Personal angenommen!


Frans

PS. Mona, Männer ticken nicht, sie hammern.

 
Frans
Beiträge: 14.428
Registriert am: 13.02.2009

zuletzt bearbeitet 13.03.2015 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#5503 von GiselaH , 13.03.2015 18:55

Liebe Marion,

ich glaube auch, dass es Emilia gewesen ist.
Ich drücke die Daumen, dass du sie bald wieder regelmäßig antreffen wirst.

 
GiselaH
Beiträge: 22.975
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5504 von ConnyHH , 14.03.2015 13:16

@SpreewaldMarion
Jaaaaa...... das war ganz sicher Emilia
Aber ich finde es dennoch ganz grosse klasse, dass Armin die Stufen zum Hochsitz repariert hat.

Sei lieb gegrüsst



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 29.352
Registriert am: 04.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#5505 von BEA ( gelöscht ) , 15.03.2015 07:25

Liebe Marion

Ich hoffe auch mal sehr dass es sich um Emilia handelt.
Und für Armin muss ich doch mal eine Lanze brechen. Er und seine Frau erlauben es den Katzen auf ihrem Grundstück zu leben, und von dir bestens versorgt zu werden, mit Futter und auch mit Unterkunft. Solche netten Nachbarn muss man erst einmal finden. Hier bei uns gibt es viele Katzen, aber leider auch genügend Nachbarn die die Katzen verjagen, wenn sie lediglich über das Grundstück laufen.
Armin hat ein gutes Herz, sonst hätte er nicht bereitwillig die Leiter repariert, um Emilia einen sicheren Zugang zum Hochstand zu gewähren. Das Emilia dann das Weite sucht ist doch verständlich. Der Krach und die Erschütterungen durch die Hammerschläge hat sie nicht gemocht.
Ich finde es nach wie vor großartig wie sehr du und auch Peter euch um das Wohlergehen der Spreewaldkatzen kümmert

Bea

BEA
zuletzt bearbeitet 15.03.2015 07:25 | Top

   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen