RE: Die Spreewaldkatzen

#151 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 07.11.2011 09:52

... armer Emil,

kommt Murkel denn noch nicht an die Klinke? :irritiert:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#152 von Mona , 07.11.2011 11:45

Hallo Marion,

dieser Satz " Na klopf doch mal lauter" ist einfach genial, ich habe laut gelacht :kaputtlach:
passt super zum Foto :top:

:winkewinke:
Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#153 von kitty ( gelöscht ) , 07.11.2011 11:48

Emil hat den gleichen Gesichtsausdruck wie mein Lumpi, wenn er etwas will. Er ist ein wunderschöner Kater, Emil meine ich.

LG

Kitty

kitty

RE: Die Spreewaldkatzen

#154 von kitty ( gelöscht ) , 07.11.2011 12:02

Cleo, deine Katzen sind wunderschön. Loriot hat einmal gesagt, ein Leben ohne Möpse sei möglich, aber sinnlos, oder so ähnlich. Ich kann mir ein Leben ohne Tiere nicht vorstellen.

LG

Kitty

kitty

RE: Die Spreewaldkatzen

#155 von UrsulaL , 07.11.2011 12:29

Marion, toller Text zu den Bildern. Ihr solltet Murkel mal einen eigenen Haustürschlüssel geben. :shock:

:heart: :winkewinke:

 
UrsulaL
Beiträge: 8.086
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#156 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 07.11.2011 12:40

Da kommt man morgens und es ist noch kein Futter da,
also wirklich..... ;-) :lol:
Wo sind denn die Kleinen?



Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#157 von kitty ( gelöscht ) , 07.11.2011 13:39

Hallo Marion, hallo Peter, wie geht es der Murkelei? Das ist nicht von mir, sondern von Fallada. Murkel ist in dem Roman ein geliebtes Kind, eure Murkel ist eine geliebte Katze mit geliebtem Anhang. Ich freue mich immer sehr über die Fotos und Berichte über Murkel und die anderen. Sie sind alle sehr liebenswert.

LG

Kitty

kitty

RE: Die Spreewaldkatzen

#158 von SpreewaldMarion , 07.11.2011 16:44

Uli,Emil kann Türen aufmachen, dass hat mir seine Besitzerin erzählt.
Aber warum soll er sich bemühen wenn er Personal hat.
Murkels Stimme dringt durch die geschlossenen Fenster, Emil piepst nur.

Kitty Murkelei ist toll , das werde ich übernehmen

crissi, die Kleinen kommen sehr unregelmäßig und dann immer abwechselnd nur zwei.
Darum sind wir verunsichert, ob sie nicht doch jemand zugelaufen sind.
Sie müssten viel mehr Hunger haben und nicht nur jeden 2. Tag.
Murkel kommt 2x am Tag und geht nach dem Fressen sofort wieder.

Heute rief mich die Tierärztin an, Emil könnte vermittelt werden.
Auf meine genaue Nachfrage hörte ich, dass die Leute ihn nur wegen seiner hübschen Farbe haben möchten, er sollte eine 2. Katze werden, aber jung sein.
7 Jahre ist dann doch zu alt
Ein Kleines sollte auch vermittelt werden, wenn es rot ist und ein Kater
Hier wollen Leute nicht helfen, sondern suchen nach Schönheit aus.
Emil bleibt hier, er hat ja immer noch seine Besitzer und fühlt sich hier mit Murkel sehr wohl.
Die Tierärztin meinte, sie kann ihn nach der Kastration nicht eine Nacht behalten, sie würde ihm dann eine Aufwachspritze geben wonach er nach 15 Minuten wieder total fit ist.
Hat jemand von euch damit Erfahrung?
Ich möchte ihn lieber eine Nacht dort lassen, damit er dann gleich am nächsten Morgen in die Freiheit kann.
Ich verstehe das nicht, Murkel konnte auch eine Nacht dort bleiben.
Ich sagte zu ihr, dann wird er nicht kastriert, das ist mir zu unsicher.
Sie fing dann an einzulenken, wir reden nochmal darüber.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.099
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 28.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#159 von kitty ( gelöscht ) , 07.11.2011 16:54

Marion, vor ein paar Wochen war ein junges Paar im Tierheim und wollte eine Katze adoptieren, die in der Farbe zu ihrer ersten Katze passte. Manche Menschen sind exotisch.

Meine Erfahrungen mit Kastrationen sind folgende: Ich musste alle Katzen nach der Kastration einen Tag lang beim Tierarzt lassen, nicht über Nacht. Die Katzen haben danach noch eine Zeitlang herumgelegen, die Kater sind sofort in die Küche gerannt und haben gefressen. Bei Katern ist der Eingriff einfacher als bei Katzen. Könntest du nicht Emil nach der Kastration eine Nacht lang im Haus halten und beobachten?

LG

Kitty

kitty

RE: Die Spreewaldkatzen

#160 von SpreewaldMarion , 07.11.2011 18:19

Kitty, na klar könnte Emil eine Nacht im Keller bleiben so wie Murkel.
Aber wir nehmen an, dass er verrückt wird wenn die Tür zu ist.
Er ist überängstlich und vorsichtig.
Ist er mal kurz im Wohnzimmer und wir lehnen die Terrassentür an, will er sofort raus.
Wir müssen sehen was das Beste ist für das Tier.

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.099
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#161 von Marina , 07.11.2011 18:54

Marion, Dein Bett steht doch auch noch rum. Da könnte er aufwachen. :kaputtlach: :kaputtlach:


Der große Reichtum unseres Lebens sind die kleinen Sonnenstrahlen, die jeden Tag auf unseren Weg fallen !

 
Marina
Beiträge: 3.499
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#162 von SpreewaldMarion , 07.11.2011 18:56

Um die Verwirrung perfekt zu machen...im Moment sitzt ein Nachbar im Wohnzimmer und erzählt... Hannelores schwarzer Langhaarkater ist schon 3 Wochen weg.
Hannelore ist auch die Besitzerin von Emil ( es sei denn, sie hat den Kater, den ich ihr damals gezeigt habe, nicht richtig erkannt.)
Vor einem Jahr meinte sie....das ist mein Panther (und unser Emil).
Er ist dann aber im letzten halben Jahr nicht mehr bei ihr aufgetaucht.
Ich sprang vom PC hoch und fragte....ist denn der rot/weiße noch bei Hannelore?
Er sagte...na klar, jeden Tag, ich sehe ihn doch (er ist Nachbar von Hannelore).
In diesem Moment kam Emil an die Terrassentür und er war sich plötzlich nicht mehr sicher, ob das der Kater von Hannelore ist.
Ich bat ihn, genauer hinzusehen und uns Bescheid zu geben, wenn es sich um Emil handelt.
Die Roten sind selten, aber ausgerechnet in unserem Dorf gibt es 4 davon.
Eben habe ich die 5. 400g Büchse geöffnet, das muss erblich sein, die beiden Kleinen fressen viel und der Igel nicht minder :kaputtlach:

So, nun zu der Geschichte die ich erzählen wollte....
Ich bin von den Wochenendberlinern gebeten worden einen kleinen Igel jeden Abend auf ihrem Grundstück zu füttern, damit er gut über den Winter kommt.
Gesagt getan, ich will aus der Haustür und beinahe sauste Murkel ins Haus, ich konnte gerade noch die Tür hinter uns zu machen.
Also durch den Keller zurück zur Terrasse.
Dort schaute schon das kleine Köpfchen von Jamie rein.
Als ich die Tür öffnete, kamen Emil, Murkel angesaust, noch etwas vorsichtig Emilia.
Emil und Murkel sind sofort ins Wohnzimmer, so daß die Kleinen in Ruhe ihre Portion essen konnen.
Aber in meinem Wohnzimmer ging die Post ab.
Emil ging sofort zur Tür, wollte sie mit der Pfote aufmachen.
Da ich weiß, dass er Türen öffnen kann, habe ich erst einmal abgeschlossen.
Emil stürzte sich auf die Baldrianmaus und sabberte alles voll, dann benutze er unsere Couch mehrmals als Kratzbaum.
Als er sah, dass Murkel auf der Couch lag und mit mir kuschelte, machte er eine lange Pfote und knallte ihr eine... die Eifersucht stand ihm im Gesicht geschrieben.
Sie schrie auf, sie sausten durchs Zimmer und dann wurde es mir zuviel, zumal ich Sorge hatte, dass Emil markieren könnte, zum Glück macht er es nicht.
Das alles an der offenen Tür, die Kleinen beobachteten es ganz genau.
Noch einige ausgiebige Streichler für das Ehepaar, dann schob ich das sich wehrenden Paar zur Tür hinaus zu den Kindern.

Beide Männer im Wohnzimmer riefen eben...meine Güte wie niedlich, die kleine Katze frisst mit dem Igel aus einem Napf.







Endlich alleine


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.099
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#163 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 07.11.2011 19:13

Ja, sehr niedlich! :heart:

Bearnini

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#164 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 07.11.2011 19:31

Marion, was sind das für hübsche Geschichten und Fotos. Danke.

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#165 von SpreewaldMarion , 07.11.2011 19:37

Jetzt muss ich mal eine Lanze für unser Mohrchen brechen

Nach den beiden hyperaktiven Katzen in unserem Wohnzimmer muss ich immer wieder feststellen, wie lieb und ruhig das Mohrchen ist.
Sie hat noch nie etwas kaputt gemacht und ist mit allem zufrieden. :positiv:
Ganz sicher hat sie schlimmes erlebt, ist sehr vorsichtig, aber zeigt uns immer wieder wie lieb sie uns hat und wir sie auch.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 15.099
Registriert am: 10.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen