An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#3631 von SpreewaldMarion , 18.02.2014 14:38

Das ist kein Außerirdischer, das ist Emilia, die mir freudig entgegen gerannt kommt.
Meine Güte bin ich froh, das sie endlich kastriert ist






Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 18.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3632 von walli ( gelöscht ) , 18.02.2014 16:00

Wow,tolle Bilder von Emilia
schon unglaublich diese leuchtenden Katzenaugen in der Nacht.

und auch noch lieben Dank für deine schönen Erinnerungen an frühere Zeiten
Deine Mama war eine sehr tierliebe und wunderbare Frau
Die Bilder sind toll die du dafür eingestellt hast


Liebes GRüßle walli

walli

RE: Die Spreewaldkatzen

#3633 von Doro , 18.02.2014 18:15



Marion, wunderschön, die Emilia-Augen! Sie leuchten dir den Weg zu ihr.

Und die Fotos und Geschichten aus alten Zeiten haben mich zu Tränen gerührt ... Danke für die Erinnerungen .
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3634 von SpreewaldMarion , 18.02.2014 18:56

Liebe Doro

Vielen Dank für diese schöne Collage. Der Spruch ist wahr und wunderschön.

Du hast recht, die Augen zeigen mir den Weg.
Obwohl der Weg kurz ist und um diese Zeit nie ein Mensch in der Nähe, ist es mir doch manchmal unheimlich in der Dunkelheit.
Und wenn ich dann Emilias Augen leuchten sehe, habe ich ein Gefühl der Sicherheit.
Erst bleibt sie am Wegesrand stehen und wenn ich dann zu ihr sage...ist da mein kleines Mädchen, kommt sie angesaust.
So wie heute muss ich alle paar Schritte stehen bleiben, dann möchte sie gestreichelt werden.

Und es hat sich gelohnt, dass ich erst um 18:30 Uhr am Müllplatz war. Etwas strich um meine Beine....Jamie .
Er hat sich so gefreut über das Wiedersehen nach fast 3 Wochen, dass er sich vor meine Füße gekugelt hat.
Jamie ist ein ganz sanfter, vorsichtiger Kater. Er würde nie die Pfote erheben wie es Emilia ab und zu macht (ohne Kralle).

Nachdem aufregenden Tag für Murkel kam sie endlich um 17 Uhr an die Tür um etwas zu fressen.
Ihr Verehrer stand einige Schritte hinter ihr.
Da wir keine Schwiegereltern werden wollen haben wir ihn weggejagt.
Das Vergnügen kann er bei uns auf unserem Grundstück haben, gegessen wird Zuhause.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 18.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3635 von GiselaH , 18.02.2014 19:38

Hallo Marion,

die Fotos von Murkel und ihrem Verehren und vor allem die von Emilia sind wunderschön.
Ich freue mich riesig, dass sich auch Jamie endlich wieder gezeigt hat.

 
GiselaH
Beiträge: 22.975
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3636 von Goldammer , 18.02.2014 19:50

Hallo Spreewaldi,

habe mir gerade das "Familienalbum" angesehen. Deine Mutter gefällt mir sehr.
Und die kleine "Marion" hat schon recht früh Ähnlichkeit mit der heutigen


Klasse Bild!


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3637 von Monika aus Berlin , 18.02.2014 21:59

Liebe Marion,

jetzt habe ich nach langer Zeit mal wieder hier ein bisschen gestöbert. Da war ja wieder mächtig was los.
Die Bilder von Murkel am Teich und im Blumentopf sind klasse.
Und Emilia als ET-Verschnitt, einfach sensationell.
Murkel und ihr neuer Freund.
Da bin ich ja mal gespannt, wie die Liebesgeschichte weitergeht. Wie ich Euch kenne, werdet Ihr ihn nicht lange verjagen. Ich denke da an Teddy, der ja auch erst unerwünscht war, und dann
Die Storys Eurer Hauskatzen lese ich mir später in Ruhe durch.

Nanni, die Videos von der Katzenmama und den Küken sind ja echt der Hammer. Einfach nur süß.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.333
Registriert am: 07.07.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#3638 von SpreewaldMarion , 19.02.2014 07:30

Nee Monika, diesmal nicht....
Teddy kannten wir und wussten, dass sein Frauchen gestorben ist.
Ich habe einen Verdacht wohin der junge Kater gehört, unkastrierte gibt es nur bei einer alten Frau im Dorf, sie war auch die Besitzerin von Emil.
Ich frage sie aber nicht, mir reichte ihre Aussage was sie mir den neugeborenen Kätzchen macht.
Dieser Kater ist gut genährt und wir hängen unser Herz nicht mehr an einen unkastrierten Kater, der dann plötzlich weg ist, es wäre dann der 5.
Ich hatte so gehofft, dass Teddy wiederkommt wenn Murkel rollig ist. Nun ist er schon 4 Wochen weg.

Gestern kam Murkel um 22 Uhr nochmal an die Terrassentür und hatte Hunger. Im Schlepptau der Verehrer.
Wir haben Murkel im Zimmer fressen lassen und die Tür zu gemacht.
Das fassungslose Gesicht von dem Kater werde ich nicht so schnell vergessen . Er konnte es nicht fassen, dass er seine neue Freundin nicht mehr riechen konnte.
Ich habe sie ihm aber bald wieder zurück gegeben.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 19.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3639 von BEA ( gelöscht ) , 19.02.2014 09:01

Liebe Marion

Bei euch ist immer etwas los.

Ein kleiner Poltergeist im Keller, neue Katzen am Haus, und Ausserirdische am Müllplatz.

Dieses Foto ist Klasse




Bea

BEA

RE: Die Spreewaldkatzen

#3640 von SpreewaldMarion , 19.02.2014 11:21

heute um 10 Uhr...

Während Murkel sich ausschläft, wacht er in respektvoller Entfernung über sie





Eine Ähnlichkeit mit Felix besteht, aber vor allem mit Jamie


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 19.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3641 von UrsulaL , 19.02.2014 15:05

Hallo Marion,

das Foto von Emilias Katzenaugen ist klasse .

Murkel hat sich einen netten Verehrer ausgesucht.

Ich vermisse Felix. Hoffentlich geht es ihm gut.

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010

zuletzt bearbeitet 19.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3642 von SpreewaldMarion , 19.02.2014 17:01

Auf der einen Seite bin ich froh, dass die Tierärztin, die Murkel nicht richtig kastriert hat, nicht mehr praktiziert, auf der anderen Seite hätte ich ihr gerne nochmal meine Meinung gesagt und bei eventueller neuer OP einen Rabatt verlangt.
Wir haben bei ihr den vollen Preis bezahlt für eine Leistung die nicht ok war.
Obwohl, sie hätte nie einen Fehler zugegeben, sie sagte, dass macht sie immer so, das noch Eierstockgewebe drin bleibt, damit die Katzen im Alter keinen kahlen Bauch bekommen..
Mein erfahrener Tierarzt in Berlin sagte dazu, das habe er noch nie gehört und es ist ganz schwierig, die Katze noch einmal zu operieren, die kleinen Eierstockteilchen sind kaum noch zu finden.
Dem Tierarzt aus Lübben, der Emilia operiert hat, habe ich diesen Fall geschildert und er meinte, eine OP ist möglich.
Wir haben so gehofft, dass wir nach Emilia endlich Ruhe haben.
Wenn ich nur wüsste, ob die Rolligkeit für Murkel eine starke Belastung ist, auf jeden Fall lebt sie gefährlicher.
Kommt kein Kater hierher, wird sie auf die Suche gehen.
Wir sind im Moment noch hin und her gerissen was wir mit ihr machen. Im vergangenen Jahr war sie schon Anfang Januar rollig, ich hatte gehofft, dass sich das Problem doch von alleine gelöst hat, vielleicht ebbt es von Jahr zu Jahr ab?
Im vergangenen Jahr waren Teddy und Felix mindestens 3 Tage bei ihr, heute ist der neue Kater nach einem Tag wieder veschwunden und sie ist ruhiger. Murkel wurde einmal im Monat rollig, von Januar bis September.
Auf jeden Fall warten wir ab bis es wärmer geworden ist, dann müssen wir uns entscheiden.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 19.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3643 von Nanni , 20.02.2014 18:10

Marion, meinst du denn, dass Murkel noch mal schwanger werden könnte?
Himmel, so weit möchte ich gar nicht denken... und meine sind gedrückt,
dass das nicht der Fall sein kann!
Emilia und Jamie sind soo süße Katzen, wie gut, dass du sie fütterst
Bei euch ist immer etwas los, langweilig wird es bei euch nicht!
Danke und liebe Grüße
Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3644 von SpreewaldMarion , 20.02.2014 19:02

Nanni, das kann Murkel auf keinen Fall, die Tierärztin hat nur ein kleinens Stück Eierstock drin gelassen, damit sie auch prima wieder rollig werden kann .

Murkels Rolligkeit kling ab, aber sie gurrt noch vor sich hin und sucht ihren verschwundenen Verehrer.
Eben klingelt es bei uns, ich mache die Tür auf und sehe grelles Licht von Taschenlampen.
Die Nachbarin von schräg gegenüber und ihr Mann suchen ihren Waldkater.
Er ist heute vormittag kastriert worden und ist ihnen in einem unachtsamen Augenblick aus der Tür geschlüpft, schnurstracks hier rüber zu Murkel .
Zum Glück war er schon eingermassen aus der Narkose.
Vor zwei Tagen kam er bei Murkel nicht zum Zuge, weil der andere Kater frecher war.
Nun wird das bestimmt klappen, frisch operiert und zum einzigen und letzten Mal.
Die Leute haben erzählt, die zwei Tage wo er im Haus gehalten werden musste, ist er die Wände hochgegangen.
Wenn ich das alles höre und miterlebe, könnte ich die Tierärztin durch den Wolf drehen ( das ist die harmloseste Bezeichnung).
Ich hoffe, dass eine weitere OP für Murkel möglich ist, das halte ich nervlich nicht alle 4 Wochen aus.
Ich habe versucht, Murkel im Keller einzusperren, sie wäre dann sicher auch die Wände hoch gegangen, hätte aber nichts kaputt machen können. Allerdings wäre es für sie nicht ungefährlich bei den vielen Gartengeräten, die dort sind.
Aber sie hat mir natürlich eins gehustet und ist weggerannt.
Vielleicht riecht der Waldkater so nach Tierarzt, dass Murkel ihm eine knallt.
Mir ist das peinlich den Nachbarn gegenüber, aber sie hätten auf ihren frisch operierten Kater doch besser aufpassen müssen.

Mann Mann, ich hatte heute schon den ganzen Tag so ein komisches Gefühl.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 20.02.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3645 von Gitta , 20.02.2014 19:21

Liebe MARION

Ich bin fassungslos. Wieso lässt man denn ein Stück Eierstockgewebe bei der Kastration zurück?? Dann kommt es doch zu all den nicht gewünschten Rolligkeiten und Verhaltensweisen, die man unterbinden möchte und die für das Tier nicht schön sind. Das habe ich ehrlich gesagt noch nie gehört und kann mir darauf auch keinen Reim machen. Ich würde von der Tierärztin erwarten, dass sie kostenlos den Rest Eierstock entfernt.

Und warum man ein frisch operiertes Tier nicht kontrollieren und auf es aufpassen kann, erschließt sich mir auch nicht.
Nicht alle Menschen sollten Tierhalter sein.


Gitta

 
Gitta
Beiträge: 16.760
Registriert am: 10.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen