An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#3796 von Mona , 16.03.2014 18:11

Liebe Marion,

ja, jetzt erinnere ich mich wieder an das Foto von Mohrchen und Murkel.

Das geht wirklich nicht mit den Beiden. Das Haus ist das Reich von Mohrchen und das soll sie auch mit niemand teilen müssen.

Murkel geht es ja sehr gut. Sie hat ihren warmen Platz im Keller und kann raus gehen wenn sie gerne möchte.

Schön das Murkel so problemlos die Tabletten nimmt

Lg
Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#3797 von Goldammer , 17.03.2014 12:00

Jetzt habe ich mich mal wieder auf den neuesten Stand gebracht und freue mich!

Und das T-Shirt würde ich auch tragen, stimmt doch, was draufsteht

Großes für Doro, das Gedicht ist super!!!

Grüßle in den Spreewald!
Goldie


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3798 von SpreewaldMarion , 17.03.2014 18:58

So, nun ist fast alles geschafft und überstanden

Ich kann es immer noch nicht so richtig fassen, was Murkel für eine tolle, liebe, pflegeleichte Katze ist, man kann sie händeln wie eine Puppe.
Sie war in den letzten drei Tagen fast nur im Keller und im Wohnzimmer, mit dem Erfolg, dass sie eigentlich gar nicht mehr raus möchte.
Aber das hat sicher mit dem Schietwetter zu tun, ganz stürmisch, ab und zu Regen.
Heute habe ich mich von 9 Uhr bis kurz vor 11 Uhr mit ihr im Keller vergnügt.
Zum Glück habe ich diesmal mein Buch nicht vergessen.
Ich bekomme dann aber schon einige empörte Blicke, man sollte mit 2 Händen streicheln.
Um 11 Uhr habe ich sie gepackt und sanft in den Transportkorb gedrückt, der Widerstand war diesmal schon schwerer.
Aber ich bin jahrelang gut geschult durch meinen sich heftig wehrenden Kater Moritz.
Im Auto war ich das erste Mal erstaunt...kaum geweint, ganz ruhig im Transportkorb gelegen.
Beim Tierarzt waren wir die einzigen, hatten ja auch einen Termin nach der Sprechstunde.
Auch da hat sich Murkel nur ruhig umgesehen.
Wir wurden reingerufen und ich habe meine Wünsche geäußert...Impfung? Mein mitgebrachtes pflanzliches Zeckenmittel abgegeben, die Tierärztin kann es sicher leichter auftragen wie wir, eine fast neue Packung Pillen für die Katze geschenkt, die ich nie wieder brauchen werde.
Das hat sie dann auch gemacht, allerdings kann Murkel erst in drei Wochen geimpft werden, es muss ein Abstand zur den Antibiotika Tabletten sein.
Ich Pfeife bin rausgegangen, wollte nicht sehen wie sie das sich wehrende Murkelchen aus dem Korb ziehen, sie auf den Rücken legen und die Fäden ziehen.
Am liebsten hätte ich mir Ohropax mitgenommen.
Ich hörte gar nichts und nach drei Minuten ging die Tür auf und sie brachten ein entspanntes ruhiges Murkelchen raus.
Mein Gesicht muss köstlich gewesen sein
Als ich bezahlen wollte, winkten sie ab.
Da es regnete, sollte Murkel noch einige Zeit drin bleiben, damit sich das Zeckenmittel nicht rauswäscht.
Um 13:30 Uhr wollte sie aus dem Keller raus und um 14:30 Uhr stand sie an der Terrassentür.
Ich könnte mich darüber amüsieren, dass Peter der erste ist, der die Tür aufmacht.
Wie waren seine Worte ? Nur in den Keller, ich kann nicht ständig ein "gesperrtes" Wohnzimmer haben.
Wir haben uns dann getrennt...nur auf Zeit und nur räumlich
Peter musste zu dem vor der Wohnzimmertür schreienden Mohrchen gehen und konnte dann endlich ungestört und ohne mich an den PC und ich habe fast 4 Stunden mit Murkel auf dem Schoß vor dem Fernseher gesessen. Ich hatte schon viereckige Augen und gute neue Ideen für Kochrezepte und andere Tipps aus den Sendungen, die in fast jedem Programm am Nachmittag laufen.
Kurz vor 18 Uhr konnte auch ich als geduldige Katzenliebhaberin nicht mehr.
Mein Bein ist eingeschlafen, ich auch fast, mein Rücken war verkrampft.
Ich habe mir Murkel unter den Arm genommen und wir sind außen rum in den Keller gegangen.
Tablette eingeatmet (die letzte), Näpfe gefüllte, Sahneklecks, raus Tür zu und gedacht...puuuuhh, mir langt es für heute.
Ab morgen darf Murkel wieder entscheiden wann sie raus möchte.

So, das war nun das Ende der Operationgeschichte von und mit Murkel.
Ganz sicher wird es ab und zu etwas zu berichten geben und ich hoffe nur positives.

Ach noch etwa...Murkel hat etwas an der Narbe geleckt und hat eine kleine entzündliche Stelle an der Narbe, die Tierärztin hat ein Gel drauf gemacht.
Ich habe leider vergessen zu fragen, ob ich es weiter behandeln soll, sie hat nur gesagt, ab und zu einen Blick drauf werfen.
Was meint ihr, könnte ich Bepanthen Wund - und Heilsalbe drauf tun?


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 17.03.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3799 von Nanni , 17.03.2014 19:57

Liebe Marion,
das war ja wieder ein aufregender Tag und erstaunt bin ich, wie schnell doch die Fäden gezogen werden konnten
Murkel ist noch pflegeleichter als pflegeleicht, sie ist ein Gedicht
Bepanthen kann m.E. nicht schaden, nur wird Murkel sie sicher ablecken...! Zur Not noch einmal beim TA anrufen und fragen..
Wenn du vielleicht nicht allzuviel zu berichten hast, ein paar Fotos so ab und an wären sehr schön
Egal ob von Mohrchen, Murkel, Jamie oder Emilia - Hauptsache Katze..
Danke, für deine unverwechselbaren Stories
Nanni

P.Ss Teddy ist noch nicht wieder aufgetaucht?!


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009

zuletzt bearbeitet 17.03.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3800 von SpreewaldMarion , 17.03.2014 20:08

Nanni, Teddy ist nicht mehr wiedergekommen, er am am 7. Januar zum letzten Mal da.
So leid wie mir das für den schönen lieben Kater tut...mit Murkel ist dadurch alles viel einfacher.
Bis auf eine Woche im Monat hatte sie Angst vor ihm und kam nicht an die Terrassentür.
Dass er überfahren wurde glaube ich nicht.
Wir sind schön öfter in dem verlassenen Dorf gewesen, wir haben ihn nicht gesehen. Vielleicht hat der Sohn der verstorbenen Besitzerin ihn mit zu sich genommen.

Als Murkel im Februar rollig war, hatte sie einen jungen Verehrer, den ich vorher nie gesehen habe.
Nach 2 Tagen war er veschwunden und kam nicht wieder.
Heute lief er über unser Grundstück, dass wäre genau wieder Murkels Zeit gewesen.
Hat er sich das in seinen Kalender geschrieben? Erriechen konnte er das nicht mehr.
Ich habe hinter der Tür laut Ätsch gerufen


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3801 von GiselaH , 17.03.2014 20:08

Liebe Marion,

Ende gut - alles gut .

Es ist super, wie gut Murkel das Autofahren und Fädenziehen gemeistert hat.
Toll, dass die Tierärztin heute kein Geld haben wollte.

Was die offene Stelle betrifft, die würde ich einfach beobachten.
Meistens heilt das einfach zu. Falls Mohrchen intensiv(!) lecken sollte, stimmt meiner Meinung nach etwas mit dem Heilungsprozeß nicht.
Dann müsstest du sowieso den TA anklingeln.

 
GiselaH
Beiträge: 22.988
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3802 von Nanni , 17.03.2014 20:16

Marion, das hoffe ich sehr für Teddy, denn ein neues Zuhaus als Alleinkater hätte er verdient
So kann Murkel ohne Sorgen durch euren Garten streifen und alles in Ruhe erkunden!
Schöhön... Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3803 von UrsulaL , 18.03.2014 10:26

Hallo Marion,

Murkel ist so eine liebe und geduldige Katze. Das hat man auch nicht oft.
Ich freue mich, dass sie alles so gut überstanden hat. Die kleine Stelle wird hoffentlich bald heilen.
Dir geht es wie mir, ich gehe beim TA auch oft raus. Bodo macht das dann schon.
Für Murkel wäre es wirklich besser, wenn Teddy nicht wiederkäme. Sie genießt jetzt ihr ruhiges
Leben bei euch.

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#3804 von ConnyHH , 18.03.2014 10:50

Hallo liebe Marion,

also Murkel und Ihr habt das einfach mit Bravour geschafft und so lese ich natürlich sehr gerne, dass die OP-Geschichte abgeschlossen ist.
Was das Lecken der Wunde betrifft, schliesse ich mich Giselas Worten an - aber nur wenn sie heftig daran leckt. Ansonsten laß' der Natur einfach ihren Lauf. Murkelchen macht das schon.

Auf hoffentlich weitere tolle, spannende, amüsante und bebilderte Geschichten - hier an dieser Stelle.

Liebe bärige Grüsse.



Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

 
ConnyHH
Beiträge: 29.372
Registriert am: 04.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3805 von agi , 18.03.2014 12:15

Bravo, , Murkel und Marion.Für entzündliche Stellen bei Katzen (Kratzern, etc) verdünnte Calendula-Tinktur. Die kann man mit einem Papiiertaschentucch ganz sanft auf die Wunde aufbringen, ohne dass Miez und Co es so richtig merken. Das war auch mein Allheilmittel beim Igel mit der verletzten Nase.

Ich halte euch weiter alle Daumen, dass es nunmehr ein entspannte Frühjahr wird.

agi

 
agi
Beiträge: 2.540
Registriert am: 15.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3806 von BEA ( gelöscht ) , 18.03.2014 13:27

Liebe Marion

Ich bin begeistert wie toll Murkel sich alles gefallen lässt. Sie weiß bestimmt mittlerweile, dass ihr nichts Böses passiert wenn ihr sie zum Tierarzt bringt. Sie ist wirklich eine ganz liebe und geduldige Katze.
Bitte halte uns auch weiterhin auf dem Laufenden. Mir würde ohne die Murkelei etwas fehlen.
Ich habe das Gefühl dass sie euch mittlerweile als Katzeneltern " adoptiert " hat.

Bea

BEA

RE: Die Spreewaldkatzen

#3807 von SpreewaldMarion , 18.03.2014 19:27

agi, danke für den Tipp. Es sind zwei kleine rote Stellen wo der Faden seitlich vernäht wurde.
Bevor wir heute morgen nach Berlin gefahren sind, hat sie sie letzte Tablette bekommen und mir ihr Bäuchlein gezeigt.
Nun habe ich mich gefreut, mit ihr im Keller zu kuscheln und sie ist nicht da.
Ich muss gestehen, mir fehlt etwas.
Das Futter an der Kellertür hat sie nicht angerührt.
Na ja mal abwarten, vor der OP war ihre Zeit zwischen 20 Uhr und 21 Uhr.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3808 von Monika aus Berlin , 18.03.2014 19:34

Liebe Marion,

jetzt habe ich mir auch das Happy End der OP-Geschichte durchgelesen. Das war ja wieder Aufregung pur.
Murkelchen wird schon wieder kommen. Sie muss sich ja auch mal ihre Pfötchen vertreten nach so langer Ruhepause. Ist doch ein Zeichen, dass es ihr gut geht.

Hoffentlich kriegst Du jetzt keine Entzugserscheinungen, so ganz ohne Leberwurst.


Monika


 
Monika aus Berlin
Beiträge: 7.342
Registriert am: 07.07.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#3809 von SpreewaldMarion , 18.03.2014 20:00

Monika, die halbvolle Leberwurstpackung habe ich eben in den Mülleimer geworfen

Murkel war ja fast eine Woche ständig drin, du hast recht, heute ist sie losgerannt, was ich ihr auch gegönnt habe.
Aber nun könnte sie mal langsam kommen, es soll in der Nacht regnen und wieder ganz windig werden, bevor am Donnerstag der Frühling mit 23 Grad zurück kommt.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3810 von Frans , 19.03.2014 13:43

Marion,

Ich freue mich über wie gut es mit Murkelchen abgelaufen ist!
Ich glaube sie kapiert jetzt endlich das ihr wirklich zu vertrauen sind! Ja, eine Katze "geht nicht über einen Nacht Eis!"

Vielen Dank für eure gute Sorgen und die ausführliche und liebenswerte Berichtstattung.


Frans

 
Frans
Beiträge: 14.434
Registriert am: 13.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen