An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#3931 von SpreewaldMarion , 04.04.2014 10:07

Doro, ein wunderschönes und so wahres Gedicht


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3932 von SpreewaldMarion , 04.04.2014 10:10

Danke Goldie, den schönen Tag haben wir heute nochmal bevor es am Wochendende zum 3. Mal hintereinander wieder schlechter werden soll.
Euch auch einen herrlichen Tag in eurem wunderschönen OFL.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3933 von Frans , 04.04.2014 11:34

Zitat
Am Montag ist der Termin beim Kardiologen, was sicher nicht mehr nötig ist, Peters Puls ist wieder normal.



Liebe Marion,
Wer weiss ob das vielleicht auch nicht etwas mit die liebe Mürkelchen zu tun hat ...
Ich würde mal nachfragen ... Die Einfluss eines liebes Haustier kann ganz gross sein ...
Auf jedenfall: die ganze Geschichte erfreut mich sehr.


Frans

 
Frans
Beiträge: 14.428
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3934 von UrsulaL , 04.04.2014 12:50

Hallo Marion,

ein paar Tage habe ich hier nicht reingeschaut. Zum Glück ist alles noch in Ordnung .
Alles Gute für Peters Untersuchung am Montag.

LG

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#3935 von Nanni , 04.04.2014 17:59

Marion

Für deinen Peter sind auch meine gedrückt,
dass beim Kardiologen nichts festgestellt wird!
Hier war es den ganzen Tag trübe und grau. Trotzdem haben wir im naheliegenden Cafè draussen
sitzen können. Das haben wir genossen.
Tschühüs Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3936 von SpreewaldMarion , 04.04.2014 18:18

Nanni, das hört sich ja gut an, dann geht es Horst besser?

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3937 von Nanni , 04.04.2014 18:26

Besser, wäre übertrieben, aber wir geben so schnell nicht auf.


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3938 von SpreewaldMarion , 06.04.2014 09:54

Murkel und ich wünschen euch einen schönen Sonntag









Jamie hat das von mir eingerichtete Heubettchen angenommen und hat mir mit großen Augen entgegen geguckt




Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3939 von Doro , 06.04.2014 10:17

O Marion, ist das schön bei euch draußen !
Liebe Grüße, auch an Peter, Mohrchen und die ganze Murkelei
von Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3940 von SpreewaldMarion , 06.04.2014 10:34

Doro

Da ich ein wenig Zeit habe, hier schläft noch alles , kann ich mal ein wenig philosophieren, ich habe mir vorhin Gedanken über Morchen und Murkel gemacht.
Murkels Liebe zu uns ist sichtbar, fühlbar, man muss nicht um sie kämpfen, wir freuen uns über jedes Kuscheln.
Mohrchen ist nun 5 Jahre bei uns, jeder noch so winzige Liebesbeweis ist uns ganz viel wert.
Am 31.12. 2010 ist sie zum ersten Mal auf meinen Schoß gekommen und hat sich hingesetzt. Das blieb bei dem einen Mal, seitdem steht sie wieder.
Das Datum weiß ich so genau, weil ich da ein gerade wenig schwermütig wurde. Es waren noch 3 Stunden bis zu meinem offiziellen Renteneintritt am 1.1.11.
Jeder Schritt ins Wohnzimmer von Mohrchen ist ein Highlight für uns. Das hat 2 Jahre gedauert, sie muss schlimm verjagt worden sein, wo immer sie auch war.
Jetzt, nach 5 Jahren kommt sie öfter, hat gemerkt, dass wir etwas schönes auch für sie auf dem Teller haben.
Sie wartet bescheiden unten, ihr wisst ja was Murkel macht.
Auf dem Tisch sitzt Mohrchen jetzt auch gerne mal, aber nur um einen besseren Blick in den Garten zu haben.
Und ganz besonders freut es uns, dass sie seit einigen Tagen oft zu später Stunde nach uns sieht, eher nach ihrem Freund Peter.
Sie springt auf das Sofa, auf die Lehne, läuft über seinen Bauch wieder auf die Lehne, das wiederholt sich einige Male.
Dann bleibt sie kurz auf seinem Bauch stehen und möchte gestreichelt werden.
Dieser Liebesbeweis hat für uns einen höheren Stellenwert, denn wir müssen um Mohrchen kämpfen.
Allerdings freue ich mich sehr, wenn ich in den Keller gehe und Murkel zieht sich am Bein hoch weil es ihr nicht schnell genug geht, dass ich mich zum Kuscheln hinsetze.
Oh, hier erwacht jemand, nun kann ich das 2. Frühstück einnehmen.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 06.04.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#3941 von UrsulaL , 06.04.2014 11:43

Hallo Marion,

sind das schöne Bilder aus Eurem Garten .
Schön, dass Jamie das Heubettchen angenommen hat.

Hallo Doro,

Deine Gedichte gefallen mir sehr .

Habt alle einen schönen Sonntag.

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#3942 von Doro , 06.04.2014 16:04

Liebe Marion,
was du erzählt hast, hat mich sehr berührt. Wenn man um die Liebe eines Tieres kämpfen muss und es kommt auch nur der winzigste Beweis, dass man wiedergeliebt wird, ist das ein ganz kostbarer Moment. Das sollte man hüten wie einen Schatz.

Bei uns ist es so: Unsere Kelly hängt sehr an mir, kommt aber nie ganz nahe, sondern bleibt in etwa 50cm Abstand stehen, macht ein Pückelchen, zittert mit dem Schwanz und maunzt leise. Ich soll mich ihr dann zuwenden, aber wenn ich sie länger streicheln möchte, legt sie den Rückwärtsgang ein. Nur wenn sie total müde ist und sich hingelegt hat, kann ich ein paar Minuten mit ihr schmusen … Sie genießt das auch einige Zeit und schnurrt, aber dann setzt sie sich wieder auf und putzt sich. Nie kommt sie auf meinen Schoß oder auf mein Bett, aber ich merke ja, dass sie mich liebt, und damit gebe ich mich zufrieden.
Leider kann sie’s nicht besonders mit meinem Mann. Er bemüht sich seit fast 5 Jahren um sie, aber wenn er ihr zu nahekommt, läuft sie davon. Es ist nicht so, dass sie ihn überhaupt nicht mag: sie legt sich oft in seinem Zimmer aufs Sofa, aber wenn er sie streicheln will, zuckt sie zusammen und schaut ihn ganz bange an. Heute zum Beispiel lag sie auf ihrem kuscheligen Kissen vor der Heizung, mein Mann wollte sie liebkosen, und da hat sie ihn angefaucht und ist in Kampfstellung gegangen. Wir wissen nicht, warum das so ist; vielleicht hat sie in den ersten Monaten ihres Lebens mit Männern Schlimmes durchgemacht …
Mein Mann ist dann immer total sauer und frustriert, weil all seine Bemühungen bisher nichts genutzt haben. Unsere Minki vermisst er ganz besonders, und deshalb ist er jetzt froh, dass Monty da ist. Das ist ein richtiger Schmuser, und er liebt uns beide! Meine anderen Draußenkätzchen lassen sich auch nicht von ihm anfassen – sie sind zu scheu.



von Doro

Ursula: Danke!


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3943 von SpreewaldMarion , 06.04.2014 18:13

Liebe Doro

Kelly hat ganz sicher genauso wie Mohrchen schlimmes erlebt.
Wo habt ihr sie denn her? Wisst ihr wie alt sie ist?
Das glaube ich, dass dein Mann traurig ist. Schön, dass Monty wenigstens mit ihm schmust.
Lassen sich deine Draußenkatzen von dir anfassen?

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3944 von GiselaH , 06.04.2014 18:39

Hallo Marion,

deine Fotos sind wunderbar. Ich mag besonders das letzte Bild.

Was du zu Murkel und Mohrchen geschrieben hast, hat auch mich sehr berührt.
Ich verstehe gut, dass jeder kleine Vertrauensbeweis von ihr für euch besonders kostbar ist.
Mir geht es mit Alex genauso.

Hallo Doro,

Kelly hat bestimmt ganz furchtbare Erfahrungen mit Männern gemacht. Ich befürchte, das extrem scheue Verhalten deinem Mann gegenüber wird sie nicht mehr verlieren.
Manchmal wünschte ich, dass die Tiere und von ihrem Schicksal erzählen können.
Es gibt aber auch Momente da bin ich froh, dass es nicht so ist. Wahrscheinlich könnten wir einiges nicht ertragen.

 
GiselaH
Beiträge: 22.975
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#3945 von Doro , 06.04.2014 18:48

Hallo Marion,

Kelly wird im Herbst 6 Jahre alt, und ich habe sie vom Tierschutzverein geholt, als sie 8 oder 9 Monate alt war. Vorher war sie schon fünf Monate bei der Katzenhilfe gewesen. Eventuelle schlechte Erfahrungen muss sie also in den ersten drei oder vier Monaten ihres Lebens gemacht haben. Es ist ja nicht so, dass sie meinen Mann hasst oder wirklich fürchtet, aber sie hat eben nicht so gern Körperkontakt mit ihm.
Natürlich lassen sich meine Draußenkätzchen von mir anfassen und beschmusen; sie sind ja sozusagen hier großgeworden. Aber eben nur von mir und von niemand anderem. Ich bin ihre einzige Vertraute.

liche Grüße von Doro

Hallo Gisela ! Du hast sicherlich recht. Vieles könnte man nicht ertragen; es gibt zu viel Tierleid auf der Welt.

Wir haben seit ca. zwei Wochen übrigens ein neues Besucherkätzchen, das wir "Schneeflöckchen" getauft haben. Bei uns rund ums Haus stehen ja viele Näpfe mit Trockenfutter, so dass sie immer etwas zu essen findet. Die Katze ist ganz furchtbar scheu und hat bestimmt kein Zuhause. Monty, ansonsten ein ganz Lieber, hat sie mal ziemlich doll verprügelt, so dass mein Mann mit lautem Krach dazwischengehen musste. Die beiden sind dann auseinandergespritzt, und das Flöckchen ist zwei Tage lang nicht wiedergekommen. Aber dann hatte sie wohl den Schock überwunden und ist jetzt wieder täglich da:


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009

zuletzt bearbeitet 06.04.2014 | Top

   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen