An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#4366 von Frans , 16.07.2014 13:06

Marion,
Ich bin froh das es Morchen besser geht.


Frans

 
Frans
Beiträge: 14.428
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4367 von SpreewaldMarion , 16.07.2014 20:41

Der Tierarzt hat uns versetzt und sich auch telefonisch nicht gemeldet .
Aber im nachhinein betrachtet muss ich sagen, es ist gut so...
Hätte die Tierärztin am Montag Zeit gehabt, wäre Mohrchen jetzt nicht mehr. Das zeigt mir, doch ein wenig länger warten .
Mohrchen frisst gut... 2 kleine Portionen Hähnchenbrustfilet, zwei kleine Portionen Zanderfilet, fast 100 g Katzenfutter. Allerdings legt sie sich sofort wieder hin und ist wacklig. Eben höre ich Peters Stimme...da ist ja meine Süße und ich wollte zum Kellertür rennen und Murkel reinlassen ( sie ist noch nicht gekommen, langsam wird sie wohl schlauer und kommt später).
Nein, es war die schwarze Süße, die vom Dachgeschoß runterkam und mich laut und fordernd anschrie. Gut, dass wir gerade neues Hähnchenbrustfilet gekauft haben, eine kleine Portion hat sie eingeatmet.
Und viel Wasser getrunken, endlich...
einmal kurz aus dem Fenster geguckt, einmal kurz in den Keller gegangen und dann war der Rundgang beendet und sie liegt wieder in ihrem Heubett.
Nachdem ich 4x in der Tierarztpraxis angerufen habe, hatte ich endlich um 19:15 Uhr den Arzt an der Strippe.
Er tat so, als sei es eine Ehre für ihn, am Freitag zwischen 11 Und 13 Uhr zu kommen. Keine Rede davon, dass er eigentlich heute kommen wollte.
Ich habe auch alles runtergeschluckt, es ist die einzige Tierarztpraxis in Lübben, die etwas taugt. Und er hat vor einigen Jahren Mandy ganz behutsam und einfühlsam eingeschläfert, besser als unser Arzt in Berlin.
Die letzte Spritze bringt er nicht mit.

Uschi, ich bin so froh, dass Mohrchen jetzt Wasser trinkt, Katzenmilch würde ich mich nicht trauen ihr zu geben, da muss es ihr erst wieder viel besser gehen.

Ursi, ich kann deine Unruhe verstehen, mir geht es genauso.
Moritz wurde mit 14 Jahren nierenkrank und hat 4 Jahre wunderbar damit gelebt. Das Trockenfutter hat ihm ganz prima geschmeckt.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4368 von GiselaH , 16.07.2014 21:28

Hallo Marion,

vielleicht hatte Mohrchen ja nur mit dem Wetter zu tun.
Alex hat vorige Woche auch fast 3 Tage nichts gefressen und sah irgendwie krank aus.
Als ich entschieden hatte, mit ihm zum Tierarzt zu fahren, wurde es plötzlich besser und inzwischen ist alles wieder gut.

Ich drücke jedenfalls die Daumen.

 
GiselaH
Beiträge: 22.975
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 17.07.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4369 von Isle , 16.07.2014 22:22

Liebe Marion, ich bin auch sehr erleichtert, dass es Mohrchen wieder besser geht. Ich hatte gestern Abend von ihr gelesen und heute mehrmals an Euch gedacht.
Früher hatte unser Schnurr auch Katzenmilch getrunken. Als er erwachsen wurde, haben wir die Milch nach und nach mit Wasser verdünnt, bis wir erfolgreich Wasser anbieten konnten. Uns hatte der Tierarzt gesagt, wir sollen bitte keine Milch geben.

Luchsi darf keine Milch bekommen. Er reagiert auf Milch und auf Weizenprodukte allergisch. Das hatte eine Bioresonanzanalyse vom Tierheilpraktiker ergeben. Seitdem wir dies einhalten, geht es Luchsi dauerhaft gut. Dass mit Deinem Mohrchen hat bestimmt eine andre Ursache. Unsere Daumen und Pfoten sind jedenfalls weiterhin ganz doll gedrückt .

Liebe Grüsse von Isle


Gedankenkraft ist pure Energie.

 
Isle
Beiträge: 6.320
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4370 von Doro , 17.07.2014 07:45

Mohrchen , du machst das schon ! Feines Zuhause, liebevolle Eltern - na, besser kann's doch nicht sein! Ältere Damen sind eben wacklig und sausen nicht mehr durchs Haus ...
Jedenfalls: weiter !

Sei lieb geknuddelt von
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4371 von UrsulaL , 17.07.2014 10:00

Hallo Marion,

wie schön, dass Mohrchen gut gefressen hat.
Da habe ich mich ja geirrt. Ich dachte, da Katzenmilch lactosefrei ist, vertragen die Katzen sie auch.

Hallo Gisela,

GsD, dass Alex wieder frisst und nicht krank geworden ist.

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4372 von Ursi , 17.07.2014 19:30

Es freut mich das Mohrchen wieder frisst. Ich habe Simbas Werte erhalten und bin seither das heulende Elend. Die Nierenwerte haben sich im letzten 1/2Jahr katastrophal auf 360 erhöht! Der Tierarzt gibt mir morgen auch noch Antibiothika Tabletten mit, weiss nicht wie ich die Simba geben soll, sie frisst momentan praktisch nichts und wenn nur Trockenfutter. Ich soll versuchen auch anderes Nierenfutter zu geben. Ich möchte natürlich alles versuchen das es ihr besser geht, habe aber Mama versprochen, sollte sie leiden, sie dann zu erlösen. Nur schon diesen Satz zu schreiben treibt mir wieder Tränen in die Augen, unsere Simba, 16 Jahre begleitet sie uns und sollte sie sterben, verliere ich nochmals einen Teil von Mama😥 ich weiss nicht ob ich dies verkrafte😥. Ich hoffe ich merke wann sie nicht mehr mag, ich hoffe aber sie noch eine Weile bei mir zu haben...Sorry Marion das ich dies in Deinem Katzenzimmer geschrieben habe aber da wir beide momentan ähnliches erleiden😥


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.671
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4373 von Nanni , 17.07.2014 19:49

Liebe Ursi,

ich hoffe ganz inständig, dass für Simba das richtige Futter gefunden wird und sie es auch frisst!
Meine Daumen sind sowas von , dass du sie noch eine längere
Zeit bei dir haben kannst und sie sich wieder erholt, soweit dies möglich ist!
Ich umärmel dich lieb.... Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4374 von Doro , 17.07.2014 20:23

Liebe Ursi , das sind ja keine guten Nachrichten ...
Aber weißt du was? Auch nierenkranke Katzen (die Nieren sind bei Katzen ohnehin der Schwachpunkt) können mit der richtigen Medizin und gutem Futter ganz gut noch leben.

Was das Futter anbelangt: Von Royal Canin gibt es z.B. das spezielle Nierentrockenfutter Renal (hat unsere Minki auch gern gefressen). Dieses Futter gibt's nur in speziellen Shops (ich hab's aus dem Internet), und ich könnte dir die Adresse geben, solltest du nicht fündig werden. Ist allerdings eine deutsche Adresse. Es gibt auch noch eine ganze Menge anderer Sorten. Frag mich ruhig!

Ich weiß, es ist schwierig, einer TroFu-Katze Tabletten zu geben, aber probier doch mal von Gimpet die Multivitamin- und/oder die Käsepaste. Minki hat damit einfach alles geschluckt - die meisten Samtpfoten mögen diese Pasten, auch wenn sie sonst kein Nassfutter essen.

Ich drück' alle verfügbaren Daumen für die süße Simba, und für dich natürlich auch . Ich kann alles so gut nachfühlen, liebe Ursi!

Sei umarmt aus der Ferne von
Doro

Ganz liebe Grüße auch an Marion und das Mohrenkind!


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4375 von Ursi , 17.07.2014 20:30

Nanni und Doro, vielen Dank für Eure Anteilnahme, ich bin wirklich durch den Wind.
Der Tierarzt gibt mir morgen anderes Nierenfutter mit, ich probiere es mal mit
diesem. Die Medis allerdings werden problematisch, Danke aber für den Tipp Doro

so und nun möchte ich Marions Murkel Zimmer nicht noch mehr "missbrauchen"....


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.671
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4376 von SpreewaldMarion , 17.07.2014 20:36

Liebe Ursi

Mit Bestürzung habe ich gelesen, dass die Nierenwerte von Simba so stark erhöht sind.
Hatte sie denn vorher schon erhöhte Werte und musste Nierendiätfutter fressen?
Ich weiß was das für dich bedeutet, unser hier gefundener Tommy war erst 7 Jahre alt als er ganz schwer nierenkrank wurde.
Wir haben alles versucht, einmal in der Woche war er am Tropf, das hat alles nichts genutzt, heute würde ich einer Katze das nicht mehr zumuten.
Ich kannte zwar Moritz Nierenwert nicht, aber er hat damit 4 Jahre bestens gelebt.
Tommy hat einfach aufgehört zu fressen, ihm war nur noch übel, was habe ich ihm alles angeboten.
Wenn Simba nur noch Trockenfutter mag ist es schwer mit der Tablettengabe, kann sie die nicht in form von Spritzen bekommen?
Ich hoffe, dass du mit Simba noch eine lange schöne Zeit hast, du merkst ganz bestimmt wann sie nicht mehr möchte.

Du kannst hier jeder Zeit darüber schreiben, hier bekommt man Anteilnahme und viele Tipps und Ratschläge.

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009

zuletzt bearbeitet 17.07.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4377 von SpreewaldMarion , 17.07.2014 20:41

Nun geht es Mohrchen ein wenig besser, nun ist Murkel seit gestern Nachmittag nicht mehr da gewesen, was ganz ungewöhnlich für sie ist.
Alle Nachbarn haben in ihren Schuppen nach ihr gesucht, ich dachte, sie ist irgendwo eingesperrt.

Ich brauche wieder


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.478
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4378 von Ursi , 17.07.2014 20:45

Liebe Marion,

Vielen Dank das ich schreiben darf, ich bin so verzweifelt das ich auch Conny um Rat gefragt habe.
Seit Simba 10 ist prüfen wir ihre Nierenwerte. Sie waren immer leicht erhöht aber stabi.
Dies war auch vor einem halben Jahr noch so und nun das

Ich habe gemerkt das etwas nicht stimmt, wenn ich sie trage, merkt man das sie etwas abgenommen
hat, aber ein kg, das hat mich auch schockiert. Und heute eben noch diese Nierenwerte
Sie frisst auch sehr wenig, die letzten Tage hat sie in der Nacht auch immer "gekotzt".
Ich möchte einfach nicht das sie leidet, möchte aber noch wenigstens versuchen das ganze
zu verzögern. Mal schauen was die nächsten Tage/Wochen bringen und sollte es mir nicht
gelingen die Medis zu geben, dann wird der Tierarzt das Antibiotika mit der Spritze
verabreichen.....

Ich bin seeehr froh das wenigstens Mohrchen nun wieder einen Aufwärtstrend zeigt
und frisst, weiter so ! Ich hoffe ich kann das von Simba auch bald wieder schreiben...


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.671
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4379 von Ursi , 17.07.2014 20:46

Ach Marion, ich hoffe das Murkel sich bald wieder zeigt...

ganz fest

und bitte nur gute News......


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.671
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4380 von GiselaH , 17.07.2014 21:39

Hallo Ursi,

es tut mir sehr leid, dass du dich so um Simba sorgen musst.

Hallo Marion,

hier jagd eine Hiobsbotschaft die andere. Hoffentlich kommt Murkel bald zurück (am besten heute).

 
GiselaH
Beiträge: 22.975
Registriert am: 10.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen