An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#4546 von Ursi , 13.08.2014 12:41

vielen Dank Doro, Du schaffst es immer das mir die Tränen laufen, ich werde obiges Bild in Ehren halten und es auch
meinem Vater zum ausdrucken schicken, das bekommt einen Ehrenplatz Zuhause

Mehr kann ich momentan nicht sagen, erst jetzt kommt so richtig der Schmerz, man merkt an allen Ecken das sie
nicht mehr da ist. Mittlerweile wurde sie sicher kremiert und in ein paar Tagen oder nächste Woche darf ich
dann hoffentlich die Asche abholen, sie wird dann noch einige Tage bei mir sein
Danach an einem schönen Tag werde ich sie dann im Friedwald neben Mama und Daniel beisetzen.
Ich werde dann wie bei Daniel Rosenblätter streuen...

Apropos Daniel, falls Du Zeit und Lust hast, könntest Du mir von Daniel auch so eine Collage zaubern
als Erinnerung ?

Jack der weisse ist auch noch drauf, sie waren ja Freunde




aber natürlich nur wenn Du Zeit und Lust hast.....

Nun werde ich das wunderschöne Simba Bild abspeichern, das geht sehr ans Herz
Ihr könnt es vielleicht nicht verstehen, aber wenn ich Simba gestreichelt und nahe bei
mir hatte, sind wir sehr nahe auch mit Mama verbunden gewesen. Nun jetzt ist das weg
und ich habe das Gefühl das Mama noch weiter entfernt ist. Es ist für mich schwer in
Wort zu fassen....


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.675
Registriert am: 06.08.2010

zuletzt bearbeitet 13.08.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#4547 von Doro , 13.08.2014 13:47

Ach Ursi , ich kann dich sooo gut verstehen. Ich weiß, dass der größte Schmerz erst nach ein paar Tagen kommt. Bei unserer Minki im vergangenen Jahr war das genauso. Ich habe sie überall gesehen, und ihr Futterpllätzchen war so leer. Sie war ja unsere allererste und unser Kind ...
Bevor du Simbas Asche bei deiner Mama verstreust, kannst du nicht ein bisschen davon in ein schönes Gefäß tun und bei dir zu Hause aufbewahren? Dann hast du wenigstens etwas von ihr da. Oder wäre das für dich zu belastend?

Natürlich habe ich Lust, auch von Daniel eine Collage zu machen. Es wird nur ein bisschen dauern, denn mit dem Foto hier ist es etwas schwierig. Okay? Ich schick sie dir dann per PN.

Fühl dich gedrückt von
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4548 von Ursi , 13.08.2014 15:05

Liebe Doro

Vielen Dank und bitte keine Eile wegen der Collage.

Ich werde, wie bei Daniel, die gesammte Asche beim Friedwald einbringen,
von Simba habe ich hier einige Schnauzhaare die sie und meine anderen
Mädels über die Jahre verloren haben, ich habe diese speziellen Haare
immer als Glücksbringer gesehen und in einem Schächtelchen aufbewahrt

Vorhin liefen die Tränen wieder...
Habe die Post geleert und da war doch eine
wunderschöne Katzenkarte von meinem Tierarzt mit ganz lieben tröstenden
Worten, habe dies bei anderen Tierärzten noch nie erhalten...
Auch bei Daniel, ich gehe mit den Hasen zu einer Nager Spezialistin, auch
von dieser Tierärztin habe ich nichts solches erhalten...
Eine wirklich rührende und schöne Geste find ich....


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.675
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4549 von Doro , 13.08.2014 16:05

Liebe Ursi,

eine wundervolle Geste von deinem Tierarzt! So eine Anteilnahme ist ganz selten.
Weißt du was: auch ich sammele die Schnurrhaare von meinen Stubentigern als Glücksbringer ! Von Minki habe ich außerdem Haare aus der Bürste aufbewahrt ...

Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4550 von Goldammer , 13.08.2014 19:44

Liebe Ursi,
das ist wirklich mal ein netter Arzt! Ach gäbe es doch mehr von dieser Sorte!
Für Dich liebe Abendgrüße


Goldammer

 
Goldammer
Beiträge: 7.779
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4551 von Ursi , 14.08.2014 13:08

Heute konnte ich Simba nach Hause nehmen .Ihre Asche wurde wie von mir gewünscht in einen Stoffsack gefüllt, die Rosenblätter habe ich bestellt und wenn das Wetter mitspielt, bei uns regnet es seit Tagen, werde ich sie Sanstag abend oder Sonntag an unserem Baum beisetzen.❤ Beim Blumengrschäft, ich kenne die Besitzerin schon einige Zeit, wollte ich mich beherrschen aber es gelang mir nicht😥. Seit alle lieb gegrüsst...


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.675
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4552 von SpreewaldMarion , 15.08.2014 08:31

Hallo Ursi

Du hast ja wirklich einen einfühlsamen Tierarzt, das findet man selten.
Ich hoffe, dass es bald aufhört zu regnen und du in den Friedwald fahren kannst.

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4553 von SpreewaldMarion , 15.08.2014 08:54

Ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte...jeden Morgen für Mohrchen Leber braten .
Sie hat es so eilig, dass ich noch nicht gefrühstücken konnte und dann dreht sich der Magen schon mal um .
Ich stecke in kleine Stückchen Hähnchenleber Teile ihrer Tablette rein und sie atmet das ein.
Morgen gibt es mal wieder Hähnchenbrustfilet, das riecht nicht so intensiv am frühen Morgen.

Ich gewöhne auch Murkel an solche "Delikatessen", dann ist es später leichter, Tabletten zu geben.
Allerdings ist sie ja ein Leberwurstfan, Mohrchen gar nicht.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4554 von BEA ( gelöscht ) , 15.08.2014 09:07

Hallo Marion

Wenn Mohrchen nicht gerade auf frisch gebratener Leber besteht, dann bereite doch größere Portionen vor, die kannst du entsprechend einfrieden.
Leber ist lecker, aber den Geruch früh am Morgen könnte ich auch nicht gut ertragen.

Schöne Grüße in den Spreewald

Bea

BEA

RE: Die Spreewaldkatzen

#4555 von Doro , 15.08.2014 10:34

Guten Morgen ins Mohrkel-Zimmer !

Marion, den Geruch von Leber am frühen Morgen könnte ich auch nicht ertragen. Aber was tut man nicht alles für die kleinen Schleckermäulchen!

Jetzt muss ich mal etwas loswerden: Ich hatte gestern abend ein schlimmes Erlebnis und stehe noch immer unter Schock …
Hinter unserem Garten, der am Hang liegt, ist der Bahndamm, und dahinter nur Wiesen, Wälder und Felder, also freies Land.
Meine Kätzchen streunen ständig um diesen Bahndamm herum, und seitdem ich vor fünf Jahren (kurz bevor Tillie uns ihre 7 „Mäuse“ brachte) eine tote Katze auf den Schienen fand, die immer mit meinem Tigerlein gespielt hatte, habe ich furchtbare Angst um meine Draußenkätzchen. Wenn mal eines oder mehrere fehlten, bin ich die Geleise rauf- und runtergegangen und habe gesucht.

Gestern also bin ich abends noch einmal rausgegangen und wollte Mowgli seine Wurmtablette geben. Ich bin hoch zum Bahndamm und habe gerufen. Ich schaue nach rechts, und da sehe ich etwas Helles auf den Schienen liegen. Als ich näherkam, sah ich, dass da ein totes rotes Kätzchen lag … Ich bin gerannt und habe geschrien, habe das Kätzchen gestreichelt und hin- und hergedreht, weil ich befürchtete, es sei Momo oder Mowgli, denn sonst habe ich in unserer Gegend noch kein anderes rotes Tigerchen gesehen. Es war kein Blut zu sehen, aber das Köpfchen war irgendwie eingedrückt. Es sah nicht aus wie meine, aber ich war trotzdem nicht ganz sicher und völlig verzweifelt. Dann kam Mowgli aus der Ferne über die Schienen gelaufen, und ich habe ihn ganz fest an mich gedrückt.
Das arme Kätzchen habe ich dann von den Geleisen genommen, in unseren Garten gelegt und dann meinen Mann informiert.
Nachdem jahrelang dort oben nichts passiert war, meine Kätzchen bisher immer wiedergekommen sind und ich einigermaßen beruhigt war, wenn sie sich mal tage- oder wochenlang nicht blicken ließen, ist nun meine Angst wieder da …
Ihr versteht das sicher, und bitte drückt ganz fest die Daumen, dass nichts Schlimmes mehr passiert; ich ertrage das bald nicht mehr …

Seid lieb gegrüßt von einer traurigen
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4556 von SpreewaldMarion , 15.08.2014 15:37

Liebe Doro
Oje, das war ja ein schlimmes Erlebnis.
Es war zum Glück nicht Mowgli, aber dass dir das tote Kätzchen sehr an die Nieren gegangen ist kann ich gut verstehen und deine ständige Angst auch.
Ausgerechnet sind die Bahngleise so in eurer Nähe und dahinter freies Feld, wo sich die Katzen bestimmt gerne aufhalten.
Ich hoffe und , dass alles gut geht.
Murkel läuft auch ab und zu über die Straßen vor und hinter unserem Grundstück.
Man kann nur hoffen, dass sie einen Schutzengel hat.

Liebe Bea
Ich glaube gebratene und dann eingefrorene Leber hat einen komischen tranigen Geschmack, ich werde in den sauren Apfel beißen und es Mohrchen frisch zubereiten und ab und zu mit Hühnchen abwechseln.
Mal sehen wie lange das überhaupt noch gut geht, Katzen ändern so schnell ihren Geschmack.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4557 von Ursi , 15.08.2014 17:49

Doro


Mehr kann ich momentan dazu nicht schreiben....
aber ich kann Deine Angst verstehen...


Ursi



Mamas Simba 1998 bis 2014

Für immer in meinem Herzen...

Keine Zeit der Welt
kann die Erinnerung
an eine geliebte Katze aus
dem Gedächtnis löschen...


 
Ursi
Beiträge: 3.675
Registriert am: 06.08.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#4558 von Nanni , 15.08.2014 19:42

Liebe Doro,
meine Daumen sind , dass deine Kätzchen die Schienen meiden werden!
Versuche positiv zu denken....
LG Nanni


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4559 von Doro , 15.08.2014 19:55

Ihr Lieben , danke!

Aber Nanni, meine Kätzchen meiden die Schienen leider nicht . Ich sehe immer wieder, dass sie darauf balancieren oder über die Geleise hinweg den Hang hinauflaufen. Und wie schnell ist etwas passiert ...
Das habe ich ja nun schon zweimal erlebt. Ganz schlimm für mich.

Drückt also bitte weiter die !

Liebe Grüße von
Doro


Wer ein Tier rettet, verändert nicht die ganze Welt -
aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier ...


 
Doro
Beiträge: 1.286
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#4560 von SpreewaldMarion , 16.08.2014 14:49

Es wird immer verrückter hier im Dorf.
Vorhin habe ich gehört, dass gegen mich eine anonyme Anzeige beim Bürgermeister eingegangen ist.
Mir wird vorgeworfen, ich füttere Wildtiere am Waldesrand ( was für Waldtiere, ist das denn verboten?)
Eigentlich könnte ich darüber nur lachen, aber ich weiß aus welcher Ecke das kommt.
Dem Pensionsbesitzer schwimmen alle Felle davon, seitdem er nicht mehr nach 22 Uhr mit seinen Gästen draußen toben kann.
Ich habe ein wenig Sorge um Emilia und Jamie, aber die kann man doch sicher nicht als Wildtiere bezeichnen.
Als ich sie noch am Müllplatz gefüttert habe, war das auch nicht am Waldrand.
Ich werde ab sofort die Uhrzeit ändern und schon um 15 Uhr zu den Kätzchen gehen, außerdem nur noch über das Grundstück der neuen Nachbarn.
Ich zähle die Wochen, wo die Frau die Fütterung auf ihrem Grundstück übernimmt, dann wollen sie die Katzen übernehmen.

Heute morgen um 10 Uhr saß Jamie am Futterplatz, obwohl wir uns unterhielten, blieb er sitzen.
Ich bin zu ihm gegangen und konnte ihn richtig durchknuddeln.

Dem Hund der Nachbarn ging es vorgestern Nacht sehr schlecht. Obwohl er ganz schlecht laufen konnte wegen seiner Arthrose, wollte er die ganze Nacht rumlaufen, der Nachbar immer hinter ihm her. Der Hund hatte offensichtlich Bauchschmerzen.
Dann fing er an zu brechen, es kam ein großes rundes festes Stück Plastik heraus.
Danach wurde er ruhiger und hat fast 24 Stunden nur geschlafen.
Als ich vorhin dort war, kam er mir entgegen, nahm endlich das Leckerchen und frass von Jamie die halbe Büchse Katzenfutter mit Heißhunger.
Man war ich froh...der Jellow ist mir so ans Herz gewachsen.
Er bekommt nur Trockenfutter und ich habe die Nachbarn gefragt, warum er nicht auch mal Feuchtfutter bekommt, zumal in der jetzigen Situation.
Die Antwort war....wegen der Zähne.
Ich sagte...Hallooo? Der Hund ist 14 Jahre alt. Da mussten beide herzhaft lachen und beim Einkaufen haben sie Jellow eine Schale Feuchtfutter mitgebracht.
Das verschluckte Teil identifizierte ein anderer Nachbar als Ohrmarke von einem Rind.
Wenn er jetzt noch richtig Stuhlgang hat ist die Welt wieder in Ordnung.


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen