An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#76 von agi , 24.10.2011 08:22

Hallo Marion

da hast du aber was angestellt.
Wollte doch nur kurz reinschauen und dann finde ich ein ganzes Katzenmärchen.....noch dazu mit
Fortsetzung folgt!
Grandios.

Ich sehe, du hast den fehlenden Kindergarten durch die Katzenkinder ersetzt :-)

Drücke dir die Daumen, dass das Einfangen und Kastrieren problmlos über die Bühne geht.


ganz wichtig Wo kriegt man diese tollen Mäuse her???

Ganz, ganz liebe Grüße
von agi

 
agi
Beiträge: 2.540
Registriert am: 15.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#77 von Sylvia S , 24.10.2011 09:23

Hallo Agi,

die sehr beliebten Balti-Mäuse gibt es bei Zooplus - ausflippen der Katzen garantiert :kaputtlach:

Liebe Grüße
Sylvia


 
Sylvia S
Beiträge: 2.924
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#78 von UrsulaL , 24.10.2011 10:55

Hallo Marion,

ich drücke auch ganz fest für Mittwoch die Daumen. Hoffentlich vermissen die Kleinen ihre Mutter nicht so sehr. Bei Emilia
wirkt die Maus so groß. Die Bilder sind soooo niedlich.

Liebe Grüße :heart:
Ursula

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#79 von SpreewaldMarion , 24.10.2011 13:07

Als wir eben vom Tierarzt kamen, wir mussten den Transportkorb abholen, fanden wir im Briefkasten einen Briefumschlag.
Kein Absender... nichts, aber wieder eine große Hilfe.
Vielen vielen Dank liebe Freundin.
Wenn ich den Kopf wieder etwas frei habe, fange ich mit der Detektivarbeit an , denn so geht es ja nicht, dass wir uns nicht persönlich bedanken können.

Die Tierärztin macht einen netten Eindruck, habe vor dem Behandlungszimmer gelauscht, sie ist sehr besorgt um die Tiere und den Tierschutz.
Dann war ich an der Reihe und sie meinte...sie bringen also eine wilde Katze, die wahrscheinlich beißt zur OP
Das konnte ich nicht auf dem zahmen Murkelchen sitzen lassen, die gestern schon neben Peter auf der Couch saß.
Wer weiß wie sie dann behandelt wird.
Ich sagte ehrlich... das wird eine zahme Hauskatze sein, die ihr zu Hause verloren hat, weil sie trächtig war.
Na dann tritt der Tierschutz natülich nicht dafür ein wenn sich eine Katze streicheln läßt...
Ich wollte nicht feilschen wie auf dem Basar und möchte, dass alles für sie getan wird.
Es sind jetzt 40 Euro mehr, die ja Dank eurer vielen Hilfe kein Problem mehr sind.
Sie wird auf Leukose getestet und wenn sie nicht in Ordnung ist, wird gleich wieder zugemacht .
Ich sagte... die ist nicht krank, ich möchte sie auch wieder zu ihren Kindern bringen.
Die Ärztin versicherte mir, dass sie große Erfahrung hat und dass der Bauchschnitt fest vernäht wird, dass die Katzen daran nicht lecken und dass sie eine hohe Dosis Antibiotika bekommt.
Am liebsten hätte ich den Korb da gelassen und alles abgeblasen, aber das geht ja nun mal nicht, ich habe einen ganz dicken Klos im Hals.

Sie erzählte mir von der Katze, die der Pfarrer aus unserem Dorf zu ihr gebracht hat, die hatte dann dort 2 Junge bekommen, ein getigertes und ein rotes.
Emil, du alter Schlawiner
Die drei hat die Ärztin sofort vermittelt.
Am Mittwoch nehme ich Bilder von den Drillingen mit....
Ganz doll graule ich vor der OP von Emil. Der ist so mißtrauisch, muss hochgehoben werden um von oben in den Transportkorb zu gelangen und wiegt sicher 7 Kilo.
Der Korb ist nicht groß.
Gut, dass er wenigstens am nächsten Morgen sofort wieder raus kann, bei Murkel versuchen wir, sie noch einen Tag und eine Nacht im Keller zu lassen.
Wird sie panisch, soll sie lieber raus.
Meine Nerven sind im Moment nicht die besten und ich habe vorhin Peter angeschnauzt... das ist alles deine Schuld, warum hast du vor einem Jahr Mohrchens Reste auf die Terrasse gestellt für Felix (ist ja Quatsch, aber einer muss die Schuld am Stress ja auf sich nehmen).

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#80 von UrsulaL , 24.10.2011 14:54

Ach Marion, ich kann Dich so gut verstehen :positiv: . Ich wäre genauso aufgeregt wie Du. Vielleicht solltest Du jetzt mal
Baldrian zur Beruhigung nehmen. Es wird schon alles gut werden.

:heart: :winkewinke:

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


RE: Die Spreewaldkatzen

#81 von Mona , 24.10.2011 15:09

Hallo SpreewaldMarion,

ich kann deine Aufregung sehr gut nachvollziehen und verstehen. Vor einem Jahr habe ich meine Katze auch sterilisieren lassen. Es ging alles prima und die Mieze hatte überhaupt keine Probleme. Sie hatte übringens zu dieser Zeit noch ein Junges und hat es nach der OP immer noch gut versorgt.

:winkewinke: Mona


 
Mona
Beiträge: 4.448
Registriert am: 27.09.2011


RE: Die Spreewaldkatzen

#82 von SpreewaldMarion , 24.10.2011 15:12

Hallo Ursula, hallo Mona

Vielen Dank für euren Zuspruch, ein wenig ruhiger bin ich schon, werde vorsichtshalber mal an der Baldrianmaus schuppern :lol:

Liebe Grüße


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#83 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 24.10.2011 15:14

Hallo Marion, :winkewinke: ich kann Dir gut nachempfinden. Ich denke ganz doll an Euch. :positiv: :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#84 von Sylvia S , 24.10.2011 16:45

Liebe Marion,

wir drücken ganz fest alle Daumen und Pfoten, das alles gut verläuft :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:

Ich bin auch immer super nervös, wenn eine meiner Katzen operiert werden muss. Nikita wurde im Januar "nur" ein Zahn gezogen, ich war den Tag für nichts zu gebrauchen, ich konnte kaum stillsitzen so nervös war ich. Aber es ging natürlich alles gut und am nächsten Tag war sie schon wieder ganz die Alte.

Murkel wird es auch gut überstehen. Unsere kleine Ayla hatte bei uns im Tierheim drei Kitten. Sie hat die Kitten auch nach der Kastration gut versorgt, das wird Murkel sicher auch machen. Der Kleinste von Aylas Kitten hat immer Schutz bei seiner Mama gesucht und auch nach der Kastration hat Ayla sich immer vor ihn gestellt und gut auf ihn aufgepasst. Jetzt ist der kleine Flo groß und braucht seine Mama nicht mehr :-)

Ich denke ganz fest an Euch.

Liebe Grüße
Sylvia


 
Sylvia S
Beiträge: 2.924
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#85 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 24.10.2011 18:20

Spreewaldmarion und Katzenfamilie
:daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:


Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#86 von petraw , 24.10.2011 18:23

Liebe Marion,

auch ich habe solche Tage schon hinter mir..... unser kleiner Peppi war ja ein Kind einer wilden Mutter und hatte nur zu mir Vertrauen. Es kam mir vor wie ein grober Vertrauensbruch, als ich ihn in den Transportkorb steckte um ihn zum Kastrieren zu bringen. Er sollte am Vormittag ein Beruhigungsmittel ( im Wasser) trinken, das hat dann unser Großer ausgetrunken als wir vom Tierarzt kamen. Nun hatten wir 2 narkotisierte Katzen in einem Reihenhaus mit 4! Ebenen . Wir waren den ganzen Abend nur beschäftigt auf die Tiere aufzupassen. In der Nacht schlich sich Peppi, damals 1,7 KG und 8 Monate alt wieder unter meine Haare, weinte leise vor Schmerz vor sich hin und nuckelte sich an meinem Ohrläppchen wieder in den Schlaf.Ich hatte ein so schlechtes Gewissen.....

Auf der anderen Seite war ich schon in griechischen Dörfern, wo ich mir ein Gewehr gewünscht hätte um die vielen totkranken Tiere dort zu erlösen. Die unkontrollierte Vermehrung bringt so viel Elend und Leid.

Es wird alles gut gehen, und Emil lässt sich streicheln.....

Alles Gute :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck: - und bitte beim Einfangen an etwas Anderes denken, sonst sind die Mäuse verschwunden........

Liebe Grüße
Petra


Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich...................

 
petraw
Beiträge: 3.123
Registriert am: 14.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#87 von SpreewaldMarion , 27.10.2011 12:38

Hallo ihr Lieben

Wir haben vom Tierarzt eine ganz liebe, ruhige Murkel abgeholt, allerdings noch ein wenig benommen.
Es ist alles sehr gut verlaufen, zum Glück waren keine Babys im Bauch, aus der Milchleiste kam allerdings noch Milch.
Die Tierärztin hat mir 5 Euro Rabatt erlassen , aber Dank eurer Hilfe habe ich das ohne zu feilchen bezahlt und dann meinte sie, nun hat wieder eine andere Katze die Chance über den Tierschutz operiert zu werden, recht hat sie.
Die Babys konnte sie gestern nicht vermitteln, wir wollen aber in Kontakt bleiben.
Interesse bestand an Emil, ich glaube den könnten wir gleich nach der OP da lassen, aber das kommt nicht in Frage, er lebt über 6 Jahre in diesem Dorf.
Er hat ja noch seine Besitzerin, obwohl die denkt, er ist tot, weil er nie dort vorbei schaut.
Auch an Murkels lieber Art fand die Ärztin gefallen und ich meinte, wenn sie ein schönes zu Hause finden würde, das wäre ok.
Ein paar Tipps habe ich noch mit nach Hause genommen.
Auf keinen Fall Milch....4,5% ige Büchsenmilch mit lauwarmen Wasser vermischt ist ok und gibt im Winter Kraft.
Ouark, auch 40% (danke Barbara) ist ganz wichtig, enthält auch Flüssigkeit.
Unsere Hundehütte mit dem Stroh gefüllt ist ok für den Winter, dort erfrieren sie nicht.
Ich sollte schnellstens Wasser dorthin bringen, wo ich die Kleinen vermute...habe ich gemacht und gleich Trockenfutter mitgenommen, hoffentlich findet Pies nicht das Versteck.
Gestern spät abends und heute morgen war Emilia am Futternapf, Emil sind die Gesichtszüge entgleist. (Bild folgt).
Murkel hat gleich nach der OP gefressen, was die Tierärztin sehr gewundert hat (mich nicht) und im Keller angekommen, hat sie sich über etwas Fressen, Büchsenmilch, etwas Quark und etwas Leberwurst her gemacht, so daß wir sie nun alleine gelassen haben, damit sie bis morgen früh wieder zu Kräften gekommen ist.
Mein GöGa und ich werden ihr abwechselnd Gesellschaft leisten.

Nochmals vielen Dank für eure ganz liebe Anteilnahme an den 5 Findelkindern.

Wer stört mich schon wieder....na gut, mein kleines Mädchen darf ein paar Bissen fressen, die Mama ist ja nicht da[/size]








[size=150]Gespannt bin ich, wie Emil auf Murkel reagieren wird, jetzt wo alles anders ist. :whistle:


:heart: :winkewinke: :heart:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.481
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#88 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 27.10.2011 12:43

Liebe Marion

Es freut mich, dass alles gut verlaufen ist :clap: :daumendrueck:


Grüssle Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#89 von Cleo , 27.10.2011 12:47

Hallo Marion,

das sind ja tolle Nachrichten.
Ich freue mich, dass alles so problemlos
geklappt hat, nun muß sich Murkel nur noch
gut erholen.
:daumendrueck: aber bei Eurer
liebevollen Pflege klappt auch dies ganz sicher.
:positiv:

Was Emil angeht, ich glaube der war auch hier tätig. ;-) :lol:
Wir haben ja hier auf Arbeit auch wilde Katzen die
wir füttern und nun brachten sie uns stolz ihren Nachwuchs.
5 kleine Miezen, darunter eine rote,werde versuchen
mal Bilder zu zeigen.


Cleo

 
Cleo
Beiträge: 8.135
Registriert am: 28.04.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#90 von UrsulaL , 27.10.2011 13:10

Hallo Marion,

es freut mich, dass Murkel alles so gut überstanden hat.

Liebe Grüße :heart:
Ursula

 
UrsulaL
Beiträge: 7.541
Registriert am: 20.06.2010


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen