An Aus


RE: Die Spreewaldkatzen

#751 von kitty ( gelöscht ) , 30.01.2012 18:55

Hallo Marion, wieder erzählst du spannende Geschichten. Ist es bei euch so extrem kalt? Du hast ja vor einiger Zeit geschrieben, dass die Murkels einen warmen Platz haben. Wenn sie Hunger haben, kommen sie sowieso zu euch. Ich hatte bisher gedacht, dass der Winter an mir vorüber geht, aber ab Donnerstag sind hier arktische Temperaturen angesagt. Meine Tierheimhunde und ich sind nicht begeistert. Die Hunde haben im Tierheim einen warmen Platz, aber sie haben gro?en Bewegungsdrang und wollen immer im Fluss baden.

Dass ich mich aus dem Forum verabschiedet habe, hei?t nicht, dass ich mich von dir, Peter und deiner gro?en Murkelfamilie verabschiedet habe. Ich will nur nicht mehr in der Waldschänke lesen und schreiben, und ich wei?, dass das gut ist. Vielleicht sehen wir uns einmal im Berliner Zoo, ich wei?, wie du aussiehst, und ich wei?, wie Peter aussieht. Wie die Murkelei aussieht, wei? ich sowieso, aber die dürfen leider nicht in den Zoo.

Liebe Grü?e an alle im Spreewald

LG

Kitty

kitty

RE: Die Spreewaldkatzen

#752 von Nanni , 30.01.2012 20:10

Es wird immer spannender.... Felix tritt auf...

Marion, dein GöGa hat einen Fulltime-Job, wenn du in Berlin bist!

Angenehme Tage und lasse es dir gut gehen :positiv: :positiv:

Nanni :winkewinke: :winkewinke:


 
Nanni
Beiträge: 5.286
Registriert am: 17.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#753 von GiselaH , 30.01.2012 21:43

Hallo Marion,

ich bin auch schon sehr, sehr neugierig, was da in eurer guten Stube los war.
Übrigens war auch mein erster Gedanke - wie gut, dass ihr nun die Tür schließen könnt. Das müsst ihr nicht mehr so sehr frieren.
Lieben Dank für die Fotos von Felix.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 23.154
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#754 von SpreewaldMarion , 31.01.2012 18:47

So, nun kann ich euch berichten was hinter der geschlossenen Wohnzimmertür los war.
Nachdem sich ein Kätzchen den Kopf an der geschlossenen Tür gestossen hat, sich aber nicht viel daraus gemacht hat, haben die Kleinen sich neugierig umgesehen, über den Fernseher gestutzt und Murkel beobachtet, die neugierig in jede Ecke kriecht.
Auf einmal fing Jamie kläglich an zu miauen und wollte raus, Murkel hinterher.
Emilia blieb unter dem Tisch sitzen, doch als sie sah wie die beiden draußen tobten, war sie auch raus.
Emil lag weiterhin auf dem Sofa, als ob ihn das alles nichts angeht.
Ich habe jetzt wieder ein ungutes Gefühl wenn er drin ist, aber was kann das arme Tier dafür...
Ausgerechnet an Peters Geburtstag, Emil lag auf dem Sessel, fand ich etwas wurmähnliches als Emil aufstand.
Ich habe es diskret weggemacht, aber Peter fragte mich was es war. Ich sagte...ein Stück Heu.
Das braucht er nicht zu wissen, er ist doch so super empfindlich.
Es ist ja auch kein Wunder, wenn die Katzen soviel Mäuse fressen.
Nun muss es schnell gehen, die Katzenmädchen fangen schon so komisch an zu gurren wenn Emil in der Nähe ist.
Also habe ich heute vom Tierarzt 4 Entwurmungstabletten und eine Packung "die Pille für die Katze" gekauft, die können 2 Monate überbrücken.
Oh man, das war so teuer wie die Kastration von Emil kosten wird, aber was solls, es muss sein.
Nun hoffe ich, dass die Katzen alle Tabletten gut nehmen, ich muss vorher probieren, was ihnen besonders gut schmeckt.... Leberwurst oder Schabefleisch oder Hühnerfleisch.

Eben hat mir Peter erzählt, dass Murkel schon über eine Stunde mit ihm im Wohnzimmer kuschelt, er war total gerührt von so viel Liebe von dem Tier.
Der Rest der Familie wollte nicht rein.
Beim Füttern hat Emilia auch Peter eine langen wollen und er hat geistesgegenwärtig ihre Pfote festgehalten, sie war total verblüfft. :lol:

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.558
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#755 von GiselaH , 31.01.2012 19:34

Ich drücke dir die Daumen, dass das Theater mit den Pillen nicht zu heftig wird :daumendrueck: .
Bei uns hast es nicht geholfen, sie in Wurst oder Hack zu verstecken. Die Katzen habe die Wurst gefuttert und die Pille im Anschluss auf den Fußboden gespuckt.
Wir haben es dann anders versucht und auf den Überraschungseffekt gesetzt: Katze schnappen, ein bereitgelegtes Badetuch zum Schutz der Hände drüber (über die Katze) und die Pille ganz tief ins Katzenmäulchen geschoben.
Da hat man aber nur einen Versuch!

Zitat
Beim Füttern hat Emilia auch Peter eine langen wollen und er hat geistesgegenwärtig ihre Pfote festgehalten, sie war total verblüfft.

:kaputtlach: :kaputtlach: :kaputtlach: - vielleicht läßt die Süße ja nun die Hackerei nach den Händen.

Gisela

 
GiselaH
Beiträge: 23.154
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#756 von SpreewaldMarion , 31.01.2012 19:43

Gisela, die Katzen schnappen geht gar nicht, die würden vielleicht nicht mehr wiederkommen.
Wir haben nur die Möglichkeit, die Tabletten zu mörsern und das Pulver in kleinen Dosen verfüttern.
Die Katzen bekommem einmal in der Woche die Pille :whistle: :whistle: :whistle:

:heart: :winkewinke: :heart:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.558
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#757 von babs , 31.01.2012 19:46

Liebe SpreewaldMarion

- ich hab noch soooo dolle daran gedacht und dann doch......

dem Katzenliebhaber SpreewaldPeter



Gesundheit ist wohl das wo von man nie genug haben kann
und gaaaaanz dolle viele schönen Momente mit den liebenswerten SpreewaldKatzen

wünscht babs

 
babs
Beiträge: 12.149
Registriert am: 31.07.2009

zuletzt bearbeitet 29.09.2014 | Top

RE: Die Spreewaldkatzen

#758 von SpreewaldMarion , 01.02.2012 08:12

Liebe babs

Vielen Dank


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.558
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#759 von Patricia Roberts , 01.02.2012 18:15

Dear Marion, just discover your story with the wurms and the medicaments (pils) for that you tried to give to the cats. If I understood all well, it seems that you can touch (read: pet) these cats, well at least Murkel and Emil. In case of wurms, there is an easier remedy to help your cats to get rid of it, namely Profender Spot-on drops (of Bayer Health Care). OK, I admit, it is not really cheep but it is an easy manner. Open the pipet and put the drops in their neck and the job is done. I do not know why some cats do get wurms and others not or much less. One of my cats, Poppie, who is barely leaving the house and definitely never catches mice, is suffering the most of this problem. Therefore, 3 to 4 times per year, I give her these drops and believe me, it really helps. And most of all, it is less stress for both cat and human.
With regard to the anticonception pils, I never did that because even after a few years of use, a female cat is having 70% risk for cancer of the uterus. And that is the reason why I always decided to get both females and males neutered.
Wishing you all the best.


Patricia Roberts  
Patricia Roberts
Beiträge: 536
Registriert am: 15.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#760 von SpreewaldMarion , 01.02.2012 19:15

Oh man, wer kann mir helfen...meistens kann ich mit meinen eingestaubten Englischkenntnissen Patricias Postings lesen, aber diesmal habe ich Schwierigkeiten und mir entgeht vielleicht etwas wichtiges.

Danke im voraus :winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.558
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#761 von AdsBot [Google] ( gelöscht ) , 01.02.2012 19:38

Hallo Marion

Patricia meint, es gäbe auch Tropfen von Bayer gegen die Würmer,
da macht man einen Tropfen ins Nackenfell und gut ist.
Von den Verhütungspillen rät sie ab, die sind krebserregend!
Lieber schnell sterilisieren!


Crissi :heart: :winkewinke:

AdsBot [Google]

RE: Die Spreewaldkatzen

#762 von Sylvia S , 01.02.2012 20:40

Hallo Marion, hallo Crissi,

diese Tropfen sind sog. Spot on, wie z. B. Frontline gegen Flöhe und Zecken. Während Frontline sehr gut wirkt, ist die Wirkung der Spot on gegen Würmer wohl nicht ganz so gut. Ich hab es selbst noch nicht ausprobiert, aber auch noch nicht wirklich was Gutes darüber gehört. Da Emil schon Würmer hat, ist das Entwurmen mit der Tbl. sicher wirkungsvoller. Ich habe vor 2 Wochen meine ganze Bande einschließlich Mamas Trixie im Erdgeschoss entwurmt - das war ein Spaß, ich musste höllisch aufpassen, dass keiner die Wurmtablette des anderen frisst, ich hatte die Tbl. in Leckerstangen versteckt ;-)

Liebe Grüße
Sylvia :winkewinke:


 
Sylvia S
Beiträge: 2.924
Registriert am: 13.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#763 von SpreewaldMarion , 01.02.2012 20:43

crissi, vielen Dank.
Das habe ich auch schon gehört, aber es ist doch im Moment viel zu kalt, die Katzen müssten am nächsten Tag wieder raus, sie bleiben nicht im Haus und das Bäuchlein ist kahl.
Murkel blieb wenigstens noch eine Nacht im Keller.

Eben habe ich den Beipackzettel gelesen und da stand:
Nicht vor der Geschlechtsreife geben...und nun?
Sie sind bestimmt bald 6 Monate alt.
Wenn sie geschlechtsreif werden könnte es zu spät sein und wann ist es soweit?
Nun bin ich vollkommen verunsichert und ersehne das Frühjahr. :?
Wenn Emil in der nächsten Woche unter das Messer käme hätten wir sicher noch etwas Zeit mit den Kätzchen, es gibt hier sonst nur kastrierte Kater (hoffe ich).


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.558
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#764 von SpreewaldMarion , 01.02.2012 20:47

Hallo Sylvia S

Nach Frontline war Mohrchen vor zwei Jahren eine Woche krank.
Leckerstangen rührt Emil nicht an, bei den Kleinen werde ich es erstmal ohne Tablette versuchen.
Ich muss etwas finden, wo sie sich ohne zu überlegen draufstürzen.

:winkewinke:


Marion

 
SpreewaldMarion
Beiträge: 14.558
Registriert am: 10.02.2009


RE: Die Spreewaldkatzen

#765 von Sylvia S , 01.02.2012 21:01

Hallo Marion,

das ist nicht einfach, gerade bei den Scheuen. Leberwurst geht manchmal ganz gut oder Rinderhack oder rohes Rindfleisch. Das ist dann zwar ein bißchen ekelig, die Tbl. da rein zu dröseln, aber manche fressen so was gerne. Rohes Rindfleisch dürfen Katzen auch fressen, nur kein rohes Schweinefleisch. Ich drück Dir die Daumen, dass es klappt.

Frontline ist eine Chemiekeule, aber sonst hilft leider nicht wirklich was. Und hat man die Flöhe erst mal im Haus ... Ich habe mal eine Nachkontrolle bei einer Heilpraktikerin gemacht, die wollte ihre Katzen homöopathisch von den Flöhen befreien. Ich halte sehr viel von Homöopathie, auch bei meinen eigenen Katzen, aber da war ich dann doch skeptisch. Die Heilpraktikerin anschließend auch, sie hatte die ganze Wohnung voller Flöhe :shock: :roll: Sie ist dann auf Frontline umgestiegen, aber nicht alle Katzen vertragen es.

Mamas Trixie hat uns in den letzten Wochen große Sorgen gemacht. Sie hat gesoffen und gesoffen und gesoffen. Da sie eine reine Wohnungskatze ist, haben wir abgemessen, wieviel sie säuft - es waren zwischen 200 und 300 ml Wasser am Tag :shock: Der TA meinte, es gäbe nur wenige Möglichkeiten: Diabetes, Schilddrüsenüberfunktion oder eine Nierenerkrankung. Ich habe mich schon zweimal am Tag Trixie spritzen sehen, obwohl sie da wohl überhaupt keine Lust drauf hätte. Ich hab mich verrückt gemacht, wie ich das regeln soll mit Arbeit und morgens und abends mit Tierheim etc. Gespritzt werden muss ziemlich genau um die gleiche Uhrzeit. Dann kam das Ergebnis: Schilddrüsenüberfunktion, da musste ich mich erst mal setzen. Welch ein Glück haben wir gehabt! Jetzt kriegt Trixie eine Tbl. am Tag und nächste Woche wird wieder Blut abgenommen und geschaut, ob es besser wird. Sie trinkt aber auch schon weniger, die Tbl. scheinen zu wirken. Da Trixie sonst keinerlei Symptome zeigte, sie hat nicht abgenommen, hat auch nicht viel mehr als sonst gefressen, hat kein struppiges Fell etc., haben wir es anfangs auch gar nicht bemerkt. Das waren zwei sehr harte Wochen ...

Liebe Grüße
Sylvia


 
Sylvia S
Beiträge: 2.924
Registriert am: 13.02.2009


   

Spreewalds Eichhörnchenfamilie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen